Frage von s1nnl0s, 45

Ich bin depressiv und verliere dadurch alles?

Ich weiß so langsam nicht mehr was ich mit mir machen soll. Ich bin seit 4 Monaten mit meiner Freundin zusammen und ich kann trotzdem nicht glücklich sein. Nachdem meine beziehung nach 7 Jahren auseinander gegangen ist mit meiner exfreundin bin ich nur noch unglücklich gewesen. 2013 haben wir uns getrennt gehabt und ich war ziemlich niedergeschlagen. Nach 2 Jahren kam ich dann endlich wieder einigermaßen klar aber glücklich war ich trotzdem nie. Ich habe oft abends alleine Alkohol getrunken damit ich weniger nachdenke und gut schlafen kann. Dann habe ich eine neue Frau kennen gelernt und heute bin ich mit ihr halt diese 4 Monate zusammen. Sie ist wirklich meine Traumfrau. Wir haben viel gemeinsam, haben die selben vorstellungen vom Leben, die gleichen Zukunftspläne, sie sieht einfach wunderschön aus, so schön das ich es nicht fassen kann das sie meine Freundin ist. Problem ist nur das ich immer angst habe sie zu verlieren oder ihr nicht gerecht werde. Ich komme nicht damit klar das sie sich für die Berufsschule schön macht, ich komme nicht damit klar wenn sie mal flirtet, ich kann nicht mehr arbeiten gehen ohne durchgehend an Sie zu denken. Ich will nur noch bei ihr sein und eigentlich nichts mehr anderes machen. Ich weiß das sie mich liebt und mir treu sein wird aber diese ständige angst bleibt. Mir geht es nie gut. Es ist soweit das ich nachts da liege und anfange zu weinen. Und ich weiß eigentlich nicht mal warum. Meine Arbeit macht mir keinen spaß mehr, jetzt grade wo ich das schreibe sitzt sie in der Schule und mir geht es schlecht. Ich weiß das ich auf dauer damit alles kaputt machen werde. Was soll ich nur tun. WIr wohnen schon zusammen und alles läuft an sich gut. Nur ich mach mich total kaputt. Mir fällt es schwer zu vertrauen weil ich mit meiner ex so schlechte erfahrungen gemacht habe. Dabei weiß ich genau das sie nie was tun würde was uns schaden könnte. Ich möchte sie verliebt anlächeln aber so oft geht es einfach nicht weil ich so traurig bin. In meinem Leben gibt es nur noch Sie und ich denke ich habe sonst gar nichts mehr und wenn Sie nicht wäre würde ich am liebsten abhauen, ganz weit weit weit weg und allem dem rücken kehren und mich nie wieder melden. Mich macht das alles kaputt.

Antwort
von Barbaratlos, 7

Es hilft dir sicher, wenn du deine Selbstliebe, dein Selbstbewusstsein aufmöbelst. Ich habe Ähnliches hinter mit und habe gute Erfahrungen mit geführten Meditationen gemacht. Die kann man auf z.B. youtube ansehen. Alles Gute.

Antwort
von Wonnepoppen, 31

du weißt das u. du weißt dies!

dann liegt es ausschließlich an dir, deine negative Denkweise ab zu legen!

Wer sagt, daß du depressiv bist?

Zu dieser Krankheit gehört mehr, als das, was du angibst!

du bist ein Pessimist, durch u. durch u. das kannst nur du ändern. 

Negative Erfahrungen machen so viele im Leben, da bist du nicht der einzige. 

wie alt ist sie denn überhaupt, wenn sie noch in die Berufsschule geht u. wie alt bist du, wenn deine letzte Beziehung schon sieben Jahre her ist?

Kommentar von s1nnl0s ,

das es an mir liegt ist mir schon bewusst. das ich so viel weiß sollte doch klar sein und ist ja auch gut. ich befasse mich mit dem thema im allgemeinen ja schon seit 3 jahren.

ich fühle mich depressiv. ich kann nicht alles auf anhieb angeben.
ich versuche mich zu erklären und frage um rat denn ich komm einfach nicht weiter. ich steh auf der stelle.

wie lege ich mein misstrauen und mein pessimismus ab? ich seh alles negativ. ich seh im allem das schlechte. ich denke alles kaputt.

ich will das es aufhört und ich bekomme es nicht hin.

Das andere auch negative erfahrungen machen ist mir auch bewusst, warum darf ich dann meine nicht äußern :(

wir sind vom alter schon etwas weiter auseinander aber ich denke das ist auch im rahmen. Sie ist 18 und ich bin 25.

Kommentar von Wonnepoppen ,

Ich habe kein Wort davon geschrieben, daß du deine Erfahrungen nicht äußern darfst!

du "fühlst" dich depressiv, das kommt davon, daß du alles so negativ siehst!

Ob du es auch bist, dazu solltest du einen "Fachmann" befragen!

Positiv denken, mehr kann ich dir nicht raten, oder therapeutische Hilfe in Anspruch nehmen, wenn du es alleine nicht schaffst?

Antwort
von bikerin99, 6

Offensichtlich bist du ganz auf deine Freundin fixiert und hast dich und dein Leben schon vergessen. Du konzentrierst dich nur auf sie und vergisst dich selbst.
Das klingt schon sehr eingeengt und du könntest dir professionelle Hilfe (z.B. Psychotherapeuten) holen, um aus dieser Krise zu kommen. Alles Gute.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten