ich bin depressiv und mich nimmt weder meine Psychologin noch meine Familie ernst ich wäre am liebsten tot traue mich aber nicht , was soll ich bloß tun?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich würd mich an einen anderen Psychologen wenden. Bei mir hats auch gedauert, bis ich den "richtigen" gefunden hab. Hab 3x meinen Psychologen gewechselt, und jetzt hab ich einen, der mir wirklich versucht zu helfen, und bei dem ich mich wohl fühle, wenn ich über meine Probleme rede. Du könntest aber auch eine Therapie machen? Ich zb bin auch in Therapie, was mir auch ziemlich hilft. Also wenn ich du wäre, würd ich mal eine Therapie versuchen, aber auch den Psychologen wechseln. Es gibt ja mehrere als nur einen! Und bevor du dir was an tust, is es wichtig, hilfe zu holen! :) vielleicht hast du ne freundin, die dir helfen kann? Oder mit der du reden kannst, die dich eventuell versteht? Bis du halt einen neuen Psychologen gefunden hast, wärs wichtig, dass du jemanden an deiner Seite hast, der für dich da ist und mit dem du reden kannst. Reden kann ja schon sehr hilfreich sein, und ich weiß wie es ist depressiv zu sein oder wie man sich das wünscht. Ich wünsch dir aufjedenfall alles liebe! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von unbekannt209
19.01.2016, 16:07

Das Problem ist das ich schikaniert gewechselt habe und die Krankenkasse zahlt nicht für noch einen Wechsel und meine Familie ist gerade eh schon knapp bei Kasse ( bei uns hat es gebrannt ) deshalb kann ich es nicht meiner Mutter antun dafür zu zahlen (meine Mutter ist Alleinerziehende)

0
Kommentar von Shizuma
19.01.2016, 16:10

Okey kann ich verstehen, bei uns is es finanziell auch unmöglich, dass ich nochmal wechsel oder so, weils ja echt ziemlich teuer ist... Und wenn du eine Therapie versuchst? Es gibt eigentlich überall Instituts, wo die Krankenkasse übernimmt (hab auch ne Therapie wo ich nichts zahlen muss). Selbst könnte sich meine Mum als Alleinerziehende auch sowas nicht leisten, deshalb hab ich eine Therapiestelle gefunden, wo die Krankenkasse übernimmt, und das obwohl ich schon ü18 bin. Von dort aus bekam ich dann sogar nen Psychologen, wo ich nichts zahlen hab müssn, da mich meine Therapeutin zu den geschickt hat.

0
Kommentar von unbekannt209
19.01.2016, 21:21

Das klingt eigentlich ziemlich gut und wie kommt man in so eine Therapie oder sucht man sich einfach eine Stelle im Internet und fragt nach einem Termin

0
Kommentar von Shizuma
19.01.2016, 21:24

Ja genau, versuchs mal so! Also schau mal im Internet nach Therapiestellen die in deiner Umgebung sind. Da werden bestimmt paar Instituts kommen, die kannst dir mal durchlesen und dann kannst du bei den jeweiligen anrufen. Und dort kannst dann hingehen, und auch nachfragen wie das ist also ob das die Krankenkasse übernimmt oder nicht. Ich zb hab ne tolle Therapie gefunden, wo es die Krankenkasse übernimmt und ich bin dort jetzt schon seit über 1 jahr (eigentlich is die Therapiezeit dort nur 1 jahr, aber die haben mich nochmal genommen)

0

wenn du suizidabsichten hast, dann kannst du den notruf wählen (110 oder 112) und dich in die klinik bringen lassen.

dann wäre noch die frage: was meinst du mit "nicht ernst genommen"?

oftmals kapieren die anderen nicht, was einer für bedürfnisse hast- du musst mit den leuten reden und ihnen sagen, was du von ihnen brauchst = wie sie dich ernst nehmen sollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von unbekannt209
19.01.2016, 16:09

Ich habe schon einen Suizid Versuch gemacht. Und habe mich eine Zeit lang geritzt meine Familie weiß davon hat aber nicht mal versucht mit mir zu reden

0
Kommentar von unbekannt209
19.01.2016, 21:16

Ich hab versucht darüber zu reden also zB habe ich gesagt dass ich gerne mal mit Ihnen über alles reden würde was jetzt so passiert ist
Aber meine Mutter hat nur gesagt sie hätte jetzt keine Zeit und Lust darauf
Und ein anderes mal habe ich halt gesagt dass ich mich gerne entschuldigen würde weil ich in letzter Zeit so viel Stress mache und dass ich hoffe das sie wissen das ich es nicht mache um sie zu ärgern
Und meine Schwester meinte sie hätten ja auch keine Wahl gehabt weil ich sie da einfach reingezogen habe
Danach habe ich es aufgegeben sie direkt anzusprechen
Wenn ich nach der Schule nach Hause komme und meine Mutter fragt wie es mir geht und ich zB sage nicht so gut heute war ein furchtbarer Tag sagt sie nur ob ich gar nicht wissen will wie ihr Tag war
Und das war es dann mit mir.
Ich will ja auch nicht selbstsüchtig sein aber ich weiß nicht so genau wie ich auf so etwas reagieren soll

Danke nochmal für die schnelle Antwort

0

Telefonseelsorge
0800/111 0 111
Elterntelefon
0800/111 0 550
Jugendtelefon
0800/116 111

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dich an einem anderen Psychologen wenden. Es gibt ja nicht nur einen Psychologen. Ich würde dies nun mit diesem jetzigen Psychologen beenden, denn so kommst Du nicht weiter wenn er / sie Dich nicht wahr nimmt! Wechsle den Psychologen.

Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?