Ich bin bisexuell und atheistisch und meine Eltern sind sehr konservative, fromme Katholiken - wie soll ich ihnen das je sagen?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Die Bisexualität solltest du ihnen schonend und aufklärend beibringen. Das werden sie spätestens akzeptieren müssen, wenn du einen gleichgeschlechtlichen Partner hast. Aber wenn es dich nicht sehr bedrückt, musst du deinen Atheismus doch nicht "outen"? Ich meine, war bringt dir das denn?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von deepxpalexblue
20.05.2016, 21:18

Da hast du recht. Allerdings werden sie, wenn ich selbst eine Familie gründe, mit Sicherheit eine christliche Hochzeit erwarten und dass meine Kinder getauft werden und kirchlich aufwachsen... Außerdem zwingen sie mich ständig zu irgendwelchen Aktivitäten, sodass ich einfach gar kein eigenes Leben mehr habe... z.B.: heute hatte ich von Schulschluss bis 21:00 Probe für den Firmgottesdienst, da muss ich Querflöte und Geige spielen. Dieser findet dann morgen von neun bis elf Uhr statt. Nachmittags muss ich auch noch einen Gottesdienst Orgeln und übermorgen, Sonntags, in zwei Gottesdiensten ministrieren. Am Mittwoch und Donnerstag werde ich diese Woche von der Schule freigestellt, um zum Katholikentag zu fahren, bei dem ich auch wieder Klavier und Flöte spielen muss, außerdem habe ich regelmäßig folgende Unterrichte: Montags Gesang, Dienstag Latein und Ukulele, Mittwochs Blockflötenensemble, Donnerstags Flöte und Geige und freitags christliche Jugend. Alles nach der Ganztagsschule. Auf Dauer frisst mich das auf.

0

Ich kann dir nur sagen wie ich es machen würde:

Also ich würde glaube ich mich nur outen wenn ich einen gleichgeschlechtlichen Partner hät, wenn der Partner das andere Geschlecht hät, dann würde ich mich nicht outen, da Mann Frau für die Eltern ja okay geht. Den Atheismus würde ich versuchen zu verstecken (auch wenn die Chance besteht das es raus kommt) z.B. wenn sie in die Kirche gehen nicht mitzugehen, wenn sie beten nur so tun als würde ich mitmachen etc.

Vielleicht sieht das einer ja auch so!

Und evtl. wars ne Hilfe, wenn nicht auch egal.

LG Fragant1995

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von deepxpalexblue
20.05.2016, 22:00

Es war definitiv eine Hilfe, danke :) das einzige Problem ist, dass ich ja STÄNDIG mit Ihnen in die Kirche muss (siehe meine neue Frage) und ich will nicht, dass das mein ganzes Leben so weitergeht...

0
Kommentar von Fragant1995
23.05.2016, 19:27

Wie alt bist du denn?

0

Erst mal: Wie alt bist Du denn?

Außerdem müssen die Eltern nicht alles wissen!

Meist sind Menschen, die sehr bigott sind, auch oft negativ eingestellt gegenüber Menschen, die homosexuell oder bisexuell sind.

Oute Dich am besten erst, wenn Du wirklich einen gleichgeschlechtligen Partner hast!

Also ich bin auch eher atheistisch. Und meine Eltern hatten damit nie ein Problem! Da hatte ich also mal ein wenig Glück! Nur eine Tante regte sich darüber auf, dass ich nur standesamtlich geheiratet hatte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von deepxpalexblue
22.05.2016, 11:11

Ich bin 14, und danke :)

0

Wenn deine Eltern strenge Katholiken sind, müssen sie das akzeptieren. Die Bibel sagt, dass man Menschen anderer Religionen akzeptieren soll. Gegen Bisexualität hab ich grad nix .-.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von deepxpalexblue
20.05.2016, 21:11

Atheismus ist ja keine Religion :)  aber danke!

2

Sehr schade, dass Du nicht ehrlich deinen Atheismus leben kannst. 

So lange Du noch zu Hause wohnst, bist Du auf deine Eltern angewiesen und ein Streit würde beide Seiten enorm belasten. 

Ich würde an deiner Stelle die kirchlichen Aktivitäten so weit wie möglich runter schrauben. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von deepxpalexblue
22.05.2016, 11:12

Danke! Aber wie verklickere ich meinen Eltern, dass ich bei diesen ganzen Sachen nicht mitmachen will?

0

Ab 14 darfst du deine religion aussuchen und wenn du als katholisch getauft wurdest kannst du mit 14 ausdrehten dazu brauchst du keine einverständnis der eltern

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Entweder du sagst es ihnen gar net, jedenfalls net solange sie net danach fragen,oder du sagst es ihnen einfach ganz normal, es ist ja dein Leben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So, wie es ist.

Du hast eben eine eigene Einstellung zum Leben gewonnen. Sie werden sich wohl daran gewöhnen müssen, aber das legt sich. ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von deepxpalexblue
20.05.2016, 21:09

Naja... Die Sache ist nur, dass ich spätestens bei dem Wort "Atheismus" komplett unten durch bin. Meine Tante ist aus der Kirche ausgetreten und wurde dafür fast ganz aus der Familie verstoßen, meine Eltern sind nach 25 Jahren immer noch wütend

0

gar nicht ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung