Frage von xherzas, 33

ich bin beim sicherheitsdiensttätig.arbeite sonst von montag bis freitag,täglich 8-20uhr.ohne mein einverständnis will man mir eine zusätzliche schicht geben .?

ich bin beim sicherheitsdienst tätig.arbeite sonst von montag bis freitag,täglich 8-20uhr.ohne mein einverständnis will man mir eine zusätzliche schicht geben am samstag von 18-2uhr.was kann passieren wenn ich dort nicht erscheine oder was habt ihr für ein rat.

Antwort
von dadamat, 1

Auch wenn dein Arbeitgeber nicht berechtigt ist, dir noch nach Überschreitung der 48 Stunden-Woche einen zusätzlichen Dienst (ohne deine Zustimmung und ohne "Absegnung" des Betriebsrates) aufbürdet, musst du dich vorher "entschuldigen". Ein unentschuldigtes Fernbleiben von der Arbeit kann arbeitsrechtliche Konsequenzen (bis zur fristlosen Entlassung) nach sich ziehen. Auch, wenn die zusätzliche Arbeitszeit gegen Tarifverträge verstößt.

Antwort
von wilees, 8

Wann Ihr Arbeitgeber von Ihnen Überstunden verlangen darf

www.arbeitsrecht.org/.../wann-ihr-arbeitgeber-von-ihnen-ueberstunden-verlangen-dar...

Überstunden: Was Sie über Mehrarbeit wissen sollten » arbeits-abc.de

arbeits-abc.de › ... › Arbeitsrecht: Alles über Abfindung, Kündigung, Überstunden etc.

Einfach nicht dort zu erscheinen ist die denkbar schlechteste Lösung, denn dann kann der Arbeitgeber eine Abmahnung aussprechen.

Antwort
von Bartstoppel1902, 7

Einfach nicht kommen ist auf jeden Fall der falsche Weg. 

Wenn du wirklich jeden Montag bis Freitag arbeitest hast du auf jeden fall auch schon mehr als genug Stunden um deinen VZ- Vertrag zu erfüllen. 

Du solltest deinem Vorgesetzten also schriftlich und unmissverständlich klar machen das du am Samstag keine weitere Schicht übernehmen kannst. 

Mal abgesehen davon das du eh schon auch ohne Zusatzschicht auf über 250 Stunden kommst, hat er nicht das Recht dazu dich zu zwingen. 

Gibt es bei euch einen Betriebsrat? - Du solltest diesen hinzuziehen, wenn Ihr einen habt...

Antwort
von Spediteur1953, 3

Einfach in den Arbeitsvertrag schaun, ob du dich verpflichtet hast Überstunden zu leisten. Falls ja, dann wirst du auch kommen müssen. Falls ihr einen Tarifvertrag habt kann dort etwas vereinbart sein, ebenso in einer Betriebsvereinbarung, falls ihr einen Betriebsrat habt. Einfach wegbleiben geht gar nicht. Dann bekommst du eine Abmahnung und als Nächstes eine Kündigung.

Antwort
von Vierjahreszeit, 3

Wenn die Arbeitszeit vertraglich nicht geregelt ist, wirst du den Auftrag erfüllen müssen. Ansonsten empfehle ich ein klärendes Gespräch, ggf. die Suche nach einem neuen Arbeitgeber. Wenn du einfach nicht erscheinst, kann dies als Arbeitsverweigerung oder Nichterscheinen am Arbeitsplatz betrachtet und geahndet werden. Denke auch an ein gegebenenfalls erforderliches Arbeitszeugnis, das bei einem entsprechenden Hinweis bei einem Arbeitsplatzwechsel hinderlich sein dürfte.

Antwort
von TheAllisons, 3

Das musst du mit deinem Arbeitgeber besprechen, einfach nicht zur Arbeit erscheinen ist Arbeitsverweigerung, das kann zur Abmahnung und zur Kündigung führen

Antwort
von Wuestenamazone, 3

Nicht hingehen ist nicht der richtige Weg. Klär das mit dem Chef wenn die Firma größer ist müßtet ihr ja einen Personalrat haben

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten