Frage von Brausebonbon123, 14

Ich bin auf der suche nach einem Campingplatz in Spanien, der am Meer ist, wo man gut windsurfen und wandern kann. Hat da jmd schon Erfahrungen gemacht?

Antwort
von mambero, 9

Klar, da wäre Tarifa bzw. die südliche Costa de la Luz, vor allem zwischen Tarifa und El Palmar vor Conil de la Frontera genau der richtige Ort: Ein Surfer-Paradies für Wind-, Kitesurfer, Wellenreiter und Taucher. Typisch andalisisch, fast schon afrikanisch anmutende Landschaft, gegenüber des Rif-Gebirges.

Wind und Wellen garantiert, weil hier das Mittelmeer und der Atlantik zusammentreffen, Europa und Afrika sich mit Bergen gegenüberstehen, was zusätzlich wie eine Düse wirkt.

Tarifa ist die Spitze, ab der der Atlantik beginnt. Dort raufwärts kommen kleine Dörfer, Pinienwäldchen, Stierkampfweiden, mal Endlosstrände, mal Steiküste, mal idyllische, längere Badebuchten und Landstriche wie Punta Paloma oder Bolonia. Es gibt einen Campingplatz nach dem anderen und haufenweise Surfschulen und -Verleihe, in Tarifa auch Surfstores, wo man Bretter und Ausrüstung kaufen kann, aber auch Surfermode.

Du musst nur aufpassen, dass du als Windsurfer nicht ins Revier der Kitesurfer kommst. Es gibt jeweils spezielle Strandabschnitte und Strände, damit aufgrund der unterschiedlichen Bewegungsmuster nichts passiert. Wie das genau abläuft, kann ich dir nicht sagen, nur sieht man die eben meist getrennt.

Es ist kurz gesagt ein Surferparadies. Die Strände sind teilweise endlos, Punta Paloma ist eine Riesen-Düne. Auf den ganzen Stränden sieht man wie zum Greifen nah Casablanca und die afrikanische Küste, die nur 14 Km entfernt liegt. Delphine u.ä. kann man theoretisch auch sehen, wenn man Glück hat. Es leben Wal- und Delfinfamilien dort, die die Meerenge nach Belieben kreuzen.

Wandern kann man auch recht gut. Vor allem um Barbate gibt es eine Hochebene mit Pinienwald. Die Landschaft ist echt toll!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten