Frage von Pizarro77, 70

Ich bin angestellter Fahrlehrer. Kann mein Chef die Bezahlung für theoretischen Unterricht verweigern, wenn kein Fahrschüler kommt, ist das nicht sein Problem?

Antwort
von uni1234, 43

Nein, das darf er natürlich nicht. Ob theoretischer Fahrunterricht stattfindet oder nicht ist nicht Dein Problem, sondern seins. Man spricht hier vom Betriebsrisiko. Dieses Risiko kann der Arbeitgeber selbstverständlich nicht auf die Arbeitnehmer abwälzen.

Auch wenn wegen mangelnder Nachfrage kein Unterricht stattfindet, bleibt Dein Gehaltsanspruch gem. § 615 S. 3 BGB bestehen.

Antwort
von newcomer, 48

das lässt sich so sehr schwer beantworten da viele Infos fehlen.
Ich nehme mal einen extremen Fall.
Ein Fahrlehrer übt durch sein Verhalten extrem schlechte Stimmung auf die Fahrschüler aus. Dies spricht sich in der Stadt rum und niemand macht dort mehr seinen Führerschein.
Nun möchte aber dieser Fahrlehrer weiter seinen vollen Lohn obwohl er den Chef in den Ruin treibt ?
Irgendwo hat alles seine Grenzen.
Deshalb kann man keine Auskunft geben wann der Chef weiter bezahlen soll für nicht erbrachte Leistungen

Kommentar von Pizarro77 ,

Die Filiale läuft sehr schlecht. Schon, bevor ich dort angefangen habe. Er möchte Sie auch schließen. Ich selber gebe dort auch keine Fahrstunden, sondern 30 Km entfernt in einer anderen Zweigstelle. Hat damit also nichts zu tun.

Ich muss also zwischen 30 und 45 Minuten dahin fahren, was ich schonmal nicht bezahlt bekomm. Und wenn dann keiner kommt, fehlen mir nochmal 90 Min. Arbeitszeit. Und das 4 Mal im Monat. Denn es kommt fast nie jemand.

Wenn das die Ausnahme wäre, würde ich das ja auf meine Kappe nehmen.

So aber kommen dann schon einige Stunden zusammen.

Man kann doch seinen Angestellten nicht zu einer Arbeitstätte schicken, und wenn dann niemand kommt, hat der Angestellte Pech.

Kommentar von newcomer ,

da gibt es doch keine Frage. An deiner Stelle hätte ich schon lange einen anderen Chef gesucht bei dem die Fahrschule beliebter und mehr frequentiert ist.
Dein Chef wird in Kürze sowieso zu machen und du wirst dir was anderes suchen müssen

Kommentar von Pizarro77 ,

So ist es nicht. Die anderen 3 Filialen laufen gut. Er kümmert sich um diese ausgelagerte Filiale halt nicht. Und wollte Sie halt schon länger zumachen. Ich bräuchte mal ne rechtliche Grundlage. Aber finde nix im Netz

Kommentar von reginarumbach ,

nein, das geht auch nicht. dafür bist du doch angestellter, weil du dann auf jeden fall deinen lohn bekommst. nur bei selbständigen oder angestellten mit selbständigen-bonussystem kommt es zum tragen, wenn kein umsatz gemacht wird. dann gibts halt auch keinen gewinn. allerdings sieht es in deinem fall ganz anders aus! du wirst für deine anwesenheit und deine arbeit bezahlt und fertig. er muss dir alles nachzahlen. nimm dir einen anwalt und geh es an. viel erfolg! ...den wirst du haben.

Kommentar von uni1234 ,

Nein, das lässt sich sehr einfach beantworten. Es gibt einen Anspruch auf Lohn. Punkt. Außerdem hat Dein Szenario gar nichts mit der Frage zu tun; einmal abgesehen davon bestünde selbst in diesem Fall ein Anspruch auf Lohn.

Antwort
von reginarumbach, 35

da du angestellter bist und nicht selbsständig, kann er den lohn nicht verweigern. da hast du sogar mit einem anwalt chancen, er nicht!

Kommentar von newcomer ,

wenn er den Chef mit Anwalt kommt bekommt er vom Chef seine Kündigung wegen "Arbeitsmangel". Hier kann er rechtlich nichts dagegen unternehmen

Kommentar von reginarumbach ,

na ja und? es steht anscheinend noch eine menge lohn aus, also hat er bisher  ja wohl selbst drauf gezahlt. warum sollte er an so einem arbeitsplatz bleiben?? soll er seinen ausstehenden lohn nachfordern und sich einen neuen arbeitsplatz suchen. das wird wohl das gescheiteste sein.

Kommentar von Pizarro77 ,

Bis jetzt steht noch nichts aus. Habe die Stunden bisher immer aufgeschrieben. Das Problem ist, dass wir uns ganz gut kennen. Und er ansonsten auch eigentlich jemand ist, auf den ich mich verlassen kann und auch das ein oder andere Zugeständnis macht. Aber dafür fahre ich da ja auch auf eigene Kosten immer hin. Und möchte ja auch nur die 90 Min. Theorieunterricht bezahlt haben. Dummerweise wohne ich dort. und er argumentiert, dass ich ja danach eh Feierabend hätte.

Aber das ist ja Quatsch. Ich kalkuliere ja auch meine Stunden. Und wenn ich diese Ausfallzeit dann wieder reinholen will, müsste ich wieder die 30 KM zu meiner eigentlichen Arbeitstätte fahren, um den Ausfall evtl.durch ne spontan vereinbarte Fahrstunde reinzuholen.

Wenn ich das mal zusammen rechne, 45 Min. hin, keiner da, dann 45 zurück, 90 Min. Fahrstunde (vorausgesetzt ich finde jemanden auf die Schnelle), und dann abends wieder 45 Min.nach Hause.

Das sind 225 Min.*4, ok die Fahrstunde abgerechnet, die bekomme ich ja bezahlt. Macht 540 Min.im Monat. Das ist nen ganzer Arbeitstag..

Kommentar von reginarumbach ,

ei ja eben. der nutzt das aus, dass ihr euch gut kennt und er das ein oder andere zugeständnis dir macht. ich denke mal es sind solche zugeständnisse von denen er letztendlich dann noch was hat. und wenn es ' nur' dann das zugeständnis von dir ist hinzunehmen, dass er dich da andiesem punkt mit dem nichtzahlen deines lohns in dieser filiale am sack hat. musst du wissen, ob du das weiter in deinem leben haben willst oder ob du da mal deine grenze ziehst und mit ihm redest, weil es so nicht weitergehen kann. seine 'logik' ist erpresserisch an dieser stelle. lass dich anwaltlich beraten, es IST besser. egal was du hinterher machst, du solltest in einem gespräch mit diesem chef genau deine rechte kennen, der zieht dich sonst noch mehr über den tisch.

Kommentar von Pizarro77 ,

Problem, ich kann das ganze mal übernehmen. Die Fahrschule trägt auch schon meinen Namen. Und läuft auch wirklich gut, außer halt diese stiefmütterlich behandelte Filiale. Er ist aber noch der Inhaber. Die Frage ist halt, nimmt man es so hin aufgrund der Chance der Selbstständigkeit oder mache ich da ne Welle. Schwierig für mich.

Wichtig war für mich jetzt erstmal zu wissen, ob mein Rechtsverständnis falsch ist, oder ob ich das richtig sehe.

Kommentar von reginarumbach ,

ah ja. dein rechtsverständnis ist richtig gewesen. und... lote doch mal aus wie konkret das wirklich ist mit dem übernehmen und wie du jetzt weiter vorgehen willst. er hat dich damit in der hand, das ist keine frage. ich denke die konditionen, die er aushandeln will, um wirklich an dich zu übergeben, werden auch einige kröten beinhalten, die du schlucken sollst. anwaltliche beratung wäre auch hier wichtig, so dass man keine fehler macht, die man hinterher bereut.

Kommentar von uni1234 ,

Was soll denn bitte "Arbeitsmangel" sein? Hör mal bitte auf son Unfug zu verbreiten.

Kommentar von Pizarro77 ,

An Newcomer: Ich hab ja genug Arbeitstunden im Monat.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community