Frage von Leomil97, 282

Ich bin am Ende, was soll ich tun und wer kann mir helfen?

Ich bin 18 Jahre alt und Mutter einer wundervollen Tochter (3) dass ist eine lange und leider auch traurige sache...Damals, ich war 14 und mein freund 17 Jahre, wir waren 2 Jahre zusammen und er war wundervoll, wir hatte Geschlechtsverkehr und dabei wurde ich schwanger...Als ich im 4. War dann der Schock, mein freund wurde von einem Auto überfahren und ist gestorben....Ich war damals am ende...jung, schwanger und Eltern haben mich im Stich gelassen...Ich wusste nicht mehr was ich machen soll also bin ich zum Jugendamt gegangen und die haben mir ein platz in einem "Mutter-kindheim" gegeben. Ich habe weiter gemacht für ihn und für unsere Tochter ...Vor 2 Jahren dann triff ich mein jetzigen (ex)freund (21) wir haben uns geliebt und sind dann zusammen gezogen aber dass hielt nicht lang mit der liebe jetzt hat er mich verlassen und meinte ich soll in 2 Wochen aus seiner Wohnung raus sein...Ich weiß nicht wohin und was ich tun soll :( kann mir wer helfen....BITTE

Antwort
von DerHans, 131

Eine der wichtigsten Aufgaben der Sozialämter ist die Vermeidung von Obdachlosigkeit. Gerade mit einem Kleinkind, wird man dir auf irgend eine Art helfen. So schnell wie möglich professionelle Hilfe einfordern.

Jugendamt und Sozialamt

Antwort
von blackforestlady, 78

Du beschreibst nur Deine Liebschaften mit Deinen Freunden. Davon kann man kein Kind ernähren. Keine Ahnung wie es mit Deinem Schulabschluss, Ausbildung usw. aussieht. Vielleicht da mal in der Richtung was machen. Dann kannst Du Dir Deine eigene kleine Wohnung nehmen, arbeiten gehen und Dein Kind großziehen.Solange Du nur vom Amt lebst, bekommst Du Dein Leben nicht auf die Reihe. Man kann sich nicht nur auf das andere Geschlecht verlassen, man muss selber was Produktives tun.

Antwort
von autarkeTorte, 116

Stehst du offiziel im Mietvertrag mit drin? Dann hast du nämlich dreimonatiges Kündigungsrecht.

Antwort
von Kathilein4, 87

Das Frauenhaus wäre auch eine Möglichkeit. Informier dich mal, wo es eins in der Nähe gibt. Aber die nehmen wirklich jede Frau (mit Kind) mit Problemen auf. Aber vorher erstmal zum Jugendamt. Vllt haben sie ja doch noch ne andere Alternative.

Antwort
von Shany, 62

Du solltest wie schon mal erwähnt zum Jugendamt und sie um Rat fragen sie können Dir Stellen sagen die Dich unterstützen

Antwort
von wolfruediger, 153

es tut mir unendlich Leid was dir passiert...

nach jedem Tief kommt auch immer ein Hoch, bleibe dir treu und sorge weiter für deine Tochter, es wird euch geholfen werden und verlier deine Zuversicht nicht.

>Jugendamt ist denke ich richtig für euch beide<

alles Gute

Antwort
von pilot350, 84

Zurück zum Jugendamt und zunächst in das Mutter-Kind-Heim. Sonst gehst Du unter. Die werden Dir helfen beim Jugendamt.

Antwort
von BlumeDerWiese, 63

Geh am besten nochmal zum Jugendamt. Sie sollten dir helfen können.

Antwort
von GeneralCroatia, 64

1.) es gibt Einrichtungen für „Obdachlose“ jungmütter 2.) es wird besser werden du bist mit 18 noch blutjung. Deine Tochter ist schon fast 4. in 4 Jahren ist sie 8 da ist es viel einfacher. Desto älter Kinder werden desto einfacher werden sie (glaub mir). Du bist in 4 Jahren 22 das ist immer noch sehr jung dir steht die Welt offen. Such dir für den Anfang ne teilzeitstelle wenn dein Kind dann älter wird. Such dir ne „richtige“ Arbeit. Wenn dein Kind dann erst mal in die Kita kommt könntest du theoretisch sogar noch studieren. 3.) die Zeit heilt alle Wunden.  Rede mit deinen Eltern sie werden dir helfen du bist ihre Tochter und sie lieben dich!!! Viel Glück!!! ;)

Antwort
von Handwerkerk, 30

Vllt.Opa Onkel etc.
Aber wieso hast du denn nicht abgetrieben?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community