Frage von piercethejenny, 78

Ich bin am ende! Ich kann nicht mehr. Was soll ich tun?

Hallo...ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll. Ich weiß nur eins: ich kann nicht mehr!!!! Ich versuch es so zu erklären: ich war vorher total fröhlich, bin durch die Wohnung gehüpft, hab getanzt, gelacht. Und PAFF - von der einen sekunde auf die andere macht nichts mehr einen sinn, ich hab Selbstmordgedanken, ich denk mir sachen:"mach mit deinem freund schluss, du machst ihn nicht glücklich" und sowas wie:"ich will sterben. Ich kann nicht mehr" . In dieser extremen downphase hab ich so heftige verlustängste, zweifel und Selbstmordgedanken. Ich heul aus verzweiflung. Es fühlt sich an als würde sich mein magen umdrehen. Und dann in der nächsten sekunde ist alles wieder gut. Und so geht es tag ein tag aus seit ca 1 Woche. :'( ich bin einfach so am ende meiner kräfte. Das Gespräch mit meiner psychologin heute mittag hat etwas geholfen und morgen geh ich zu ner Psychiaterin und lass mir was verschreiben. (Zur info: alle haupt-und nebensymptome von depressionen treten momentan bei mir auf) Ich kann mit dieser situation momentan einfach nicht umgehen. Was kann ich tun um wenigstens etwas klaren kopf zu behalten? :'( bitte helft mir

Antwort
von Jessy254, 19

Es ist immer schwer mit so einer Situation umzugehen und leider sind Depressionen keine Seltenheit. Auch wenn es vielleicht einfacher gesagt ist musst du immer daran denken, dass es auch wieder bergauf geht! Du musst dich nur auf den Aufstieg einlassen! 

Sprich außerdem mit deinem Freund! Wenn du sagst, dass er der richtige für dich ist dann vertraue dich ihm an. Ich bin mir sicher, dass er dir Halt geben wird! 

Ich wünsche dir alles Gute!

Antwort
von jungberg321, 21

Hi :) Verlustängste, Zweifel und Selbstmordgedanken entstehen aus Angst. 

Deswegen würden dich viele Menschen fragen: "Wovor hast du Angst?" Da du dir das wahrscheinlich nicht selber beantworten kannst, ist das die falsche Frage.

Die richtige Frage laut deshalb: "Was ist Angst ?". Und wenn du die beantworten kannst hast du NIE wieder Angst!.

Ich sage dir was Angst ist. Angst ist wenn man kein Plan B hat. Beispiel: 

Warum gibt es Schüler die Angst vor eine Klausur haben und Schüler die keine Angst vor einer Klausur haben? 

Die die Angst haben, nervös werden und verzweifelt sind... die wissen nicht was passiert, wenn sie die Klausur verhauen. Sie wollen sich das gar nicht vorstellen, was passieren mag, geschweige denn wie die Eltern reagieren werden. Und genau deswegen haben sie Angst. - Die die keine Angst haben, die wissen genau was passiert. Sie werden bestehen, weil sie gut vorbereitet sind. Warum gibt es aber Schüler die nicht vorbereitet sind, die trotzdem keine Angst haben? Ganz einfach, weil diese wissen, dass es für sie gar keine Konsquenzen hat, weil es seiner Familie und ihn nicht kümmert, was passiert.

Im Endeffekt heißt es, du muss dir ein Plan B ausdenken, wenn dein Freund mit dir Schluss macht. Dann weißt du auch was passiert und dann hast du keine Angst mehr. Dir ist es quasi egal, weil du was anderes hast. Z.B suchst du dir einen anderen Freund. In der Welt da draußen ist dein Freund sicherlich nicht der Beste. Es gibt da draußen soviele tolle Menschen, die dich vielleicht eines Tages kennenlernen möchten. Und daraufhin solltest du arbeiten. Wenn es so ist, lass ihn gehen. Du kriegst bessere Typen. Selbstmord ist keine Lösung. Verschwende nicht dein Leben, versuch doch lieber die Dinge zu machen die du schon immer mal machen wolltest. Weltreise vielleicht. Neue Kulturen und Menschen kennenlernen. Da gibt es genug tolle Möglichkeiten



Kommentar von piercethejenny ,

Das problem dabei ist aber dass ich keinen anderen freund WILL. Er ist perfekt und ich will keinen anderen

Kommentar von piercethejenny ,

Da draußen in der welt gibt es auch noch sowas wie wahre liebe-auch wenn dus mir nicht glaubst. Außerdem ist die aussage dass ich mir dann n anderen suchen soll nicht hilfreich sondern macht mir eher angst ;c

Kommentar von jungberg321 ,

Wenn du ihn nicht verlieren willst, geh Fitness. Sport ist sexy und macht dich attraktiver. Werde selbstbewusster, lass ihn seine Freiheiten, schränk ihn nicht ein und stalk ihn nicht. Wir Männer finden sowas total abturn. Wir wollen nämlich nicht 24h mit einer Frau unterwegs sein. Weil wir noch andere Ziele und Hobbys im Leben haben. Je länger man sich nicht gesehen hat, umso schöner ist übrigens die Zeit miteinander. Wenn er dich verlässt, dann liegt das in erster Linie an dir. Versuch herauszufinden was das ist. Wir mögen auch keine Frauen die versuchen Männer zu verändern. Man kann sowieso keine Menschen ändern sondern nur sich selbst. Wirst du anders, verhält er sich anders.

Kommentar von piercethejenny ,

Ich versuch ihn weder zu verändern noch nehm ich ihm seine freiheit

Antwort
von lucool4, 14

Niemand kann mit dieser Situation umgehen. Aber Du machst ja genau das richtig jz mit Psychologin etc sprechen, dass allein ist schon mal sehr wichtig!

Ich hoffe, dass es Dir bald wieder "ununterbrochen" besser geht.

Gruß lucool4

Antwort
von Wonnepoppen, 30

Helfen kann dir nur die Psychologin, bzw. Psychiaterin!

Hört sich aber sehr nach Stimmungsschwankungen in der Pubertät an, wie alt bist du?

Vorsicht m it Medikamenten!

Kommentar von piercethejenny ,

Ich hatte sehr oft stimmungsschwankungen aber das sind schon lange keine stimmungsschwankungen mehr. Mir wurde von meiner psychologin bestätigt dass ich depressionen hab. Und ich bin 15

Kommentar von Wonnepoppen ,

Also doch in der Pubertät!

du schreibst, es ist da u. in der nächsten Sekunde weider weg, da kann ich dir nur sagen, ohne daß ich ein Psychologin bin, daß du keine Depressionen hast!

Außerdem hast du es doch erst eine Woche!

Da mach dir mal noch keinen so großen Kopf deswegen!

Wenn du einen klaren Kopf haben willst, dann konzentriere dich auf wichtige Dinge!

Kommentar von piercethejenny ,

Ich bin schon lange depressiv . Schon über 1 Jahr. Bloß war es bis jetzt noch NIE so heftig. Hätte ich vielleicht erwähnen sollen. Ich komm nur mit der momentanen Heftigkeit nicht klar

Kommentar von Wonnepoppen ,

Glaube ich dir ja!

Aber es muß einen Grund dafür geben, wenn es nicht die Pubertät ist?

Kommentar von piercethejenny ,

Naja den grund kenn ich nicht. Deswegen bin ich ja in psychologischer Behandlung 

Kommentar von Wonnepoppen ,

Da wirst du aber auch danach gefragt, bzw. mußt reden u. nicht erwarten, daß die Psychologin einfach  weiß, woher sie kommem könnten!

Antwort
von Leisewolke, 24

Da helfen dir deine Psychologin und Psychiaterin wohl eher weiter. Die haben das nötige Fachwissen und sollten deine Ansprechpartner sein. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community