Frage von JEDAKA, 72

Was kann ich tun wenn ich meine Nebenkostenabrechnung fehlerhaft erhalten habe?

Ich bin am 31.06.14 ausgezogen und habe am 31.12.15 meine Nebenkostenabrechnung Fehlerhaft und nur die erste Seite per Mail bekommen.Was kann ich da tun? Also, er hat am 31.12.15 per Mail mir die Nebenkosten zugeschickt, die aber nicht für meine Wohnung 28,5qm sondern für eine 66qm Wohnung war. Zusätzlich war es nur die erste Seite. In den darauf folgenden Tagen, bekamen wir noch weitere mail, mit immer verschieden "korrigierten" Zahlen. Ich würde gerne von euch wissen, ob ich das überhaupt zahlen muss, oder kann ich es ablehnen, da er in der Frist nur mit einer Abrechnung kam die nicht auf meine alte Wohnung zutraf und auch nur die erste Seite, von der insgesamt 90% der Zahlen falsch waren.

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Mietrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von bwhoch2, 16

Dein Ex-Vermieter hat es nicht geschafft, Dir rechtzeitig eine korrekte Nebenkostenabrechnung zu zu stellen. Damit ist seine Forderung verfristet.

Grundsätzlich würde ich Dir raten, wenn er es endlich geschafft hat, Dir die richtigen Zahlen zu präsentieren, solltest Du auch das bezahlen, was Du verbraucht hast, bzw. Dir anteilsmäßig angelastet werden konnte. Wenn aber Unsicherheit bleibt, ob der Vermieter überhaupt in der Lage war, korrekte Zahlen zu ermitteln, solltest Du die Zahlung unter Hinweis auf die Frist ablehnen.

In jedem Fall hast Du immer noch ein Anrecht auf eine korrekte Abrechnung. Für den Fall, dass Du noch Geld zurück bekommst, steht Dir das immer noch zu.

Kommentar von JEDAKA ,

Also bei der Abrechnung davor, gab es die selben Probleme, es kamen zuerst 10 verschiedene Abrechnungen und selbst bei den Unterlagen die mehrfach berichtigt worden war nicht alles korrekt.

Da hatten wir uns von 750€ dann auf 150 geeinigt, das war aber für das ganze Jahr. Jetzt kommt er mit über 850€ für 6 Monate und mit Fehlern ohne Ende.

Wir haben jetzt erstmal die Unterlagen verlangt und wollen mal gucken was er diesmal alles falsch gemacht hat und was diesmal alles an Unterlagen alles fehlen.

Wenn die Zahlen dann irgendwann stimmen sollten, habe ich grundsätzlich kein Problem damit das zu zahlen, aber nicht so.

Wenn er mir das dann nicht Vernünftig widerlegen kann, werde ich es dann so machen wie du es vorschlägst und die Zahlung unter Hinweis auf die Frist dann ablehnen.

Um nochmal sicher zu gehen, er hat sich damit nicht an die Frist gehalten, oder?

Kommentar von bwhoch2 ,

Entscheidend ist, dass Dir innerhalb der 12 Monate nach Ende des Abrechnungszeitraums eine formell richtige Nebenkostenabrechnung zugegangen ist. Dass Dir die Abrechnung am 31.12. per Mail zugegangen ist, hast Du dem Vermieter wahrscheinlich schon bestätigt. Somit ist es unerheblich, ob diese von ihm auf Papier in Deinen Briefkasten geworfen wurde, per Einschreiben noch am 31.12. zugestellt wurde oder Dir auf andere Art (hier per E-Mail) zugegangen ist.

War sie formell richtig, aber inhaltlich falsch, ist die Frist ebenfalls eingehalten. Das bedeutet, die Zahlen selbst und die Abrechnungspositionen können noch so falsch sein, wichtig ist, dass die Abrechnung formell richtig ist. Dafür gibt es allerhand Kriterien, über die immer wieder mal sehr kleinlich gestritten wird. So hat bei uns ein Mieter mal beanstandet, dass als Abrechnungszeitraum einfach nur "Jahr xxxx" drauf stand und das, obwohl das nicht die erste Abrechnung war, die er bekommen hatte, und ihm klar war, dass es immer nach Kalenderjahr geht. Außerdem fehlte ihm der Verteilerschlüssel, obwohl er ein ganzes Haus gemietet hat, wo es nichts aufzuteilen gab. Mit diesen Beanstdandungen kam er vor Gericht nicht durch.

Suche im Netz mal nach "formale Anforderungen an eine nebenkostenabrechnung" und Du findest eine Menge Seiten mit Tipps, nach denen Du abchecken kannst, ob die Dir zugesandte Abrechnung formell korrekt ist.

Grundsätzlich muss sie verständlich aufgebaut sein, den richtigen Abrechnungszeitraum ausweisen, korrekte Verteilerschlüssel enthalten. Außerdem müssen Deine Vorauszahlungen ausgewiesen sein.

Hat Dein Vermieter das alles auf der ersten Seite, die Dir zuging richtig gemacht, ist sie in Ordnung, jedoch anhand Deiner Schilderung bezweifle ich das.

Antwort
von Deepdiver, 47

Du solltest eine genaue Aufschlüsselung der Nebenkostenrechnung verlangen.

Diese dann auf Ihre Richtigkeit hin überprüfen und dann wenn sie korrekt ist bezahlen.

Kommentar von JEDAKA ,

Aber ist er denn trotz der falschen und nicht vollständigen Mail am 31.12.15 immer noch in der Frist, oder kann ich sagen das die Frist abgelaufen ist?

Kommentar von bert1980 ,

der Vermieter hat max. 12 Monate Zeit um dir die NK Abrechnung zu kommen zu lassen.

Kommentar von JEDAKA ,

Im Prinzip hat er das ja, nur Fehlerhaft, die erste Seite nur und für eine falsche Wohnung anscheinend(66qm statt 28,5), oder nicht?

Antwort
von bert1980, 54

Wenn dir die NK Abrechnung als Mail geschickt wurde, dann kannst du theoretisch behaupten nie eine bekommen zu haben. Die Beweispflicht liegt hier beim Vermieter.

Ich würde eine vollständige NK Abrechnung per Post vom Vermieter anfordern.

Kommentar von JEDAKA ,

Ich will mir halt echt sicher sein, dass er sich mit der falschen und unvollständigen Nebenkostenabrechnung sich das selbst vermasselt hat.

Kommentar von bert1980 ,

Wie meinst du das? Spekulierst du drauf, dass sich der Vermieter zu deinen Gunsten verrechnet hat?

Kommentar von JEDAKA ,

Ich will einfach wissen, ob ich mit der Frist Einhaltung im Recht bin, da ich dann im Fall das er noch immer nicht die richtigen Zahlen nachweisen kann, ihm die Zahlung dann verweigere.

Kommentar von bert1980 ,

Der Vermieter hat 12 Monate Zeit um die NK Abrechnung vorzulegen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten