Frage von hcamara, 48

Ich bin als Geschäftsführer einer GmbH) vor 1 Woche zurückgetreten. Diesen Schritt hat der 2.Geschäftsführer ebenfalls vor. Ist das möglich?

Zur erweiterten Erläuterung. Ich bin deswegen zurückgetreten, da mir Informationen vorenthalten wurden, die den Auftragsbestand des Unternehmens betrafen. Wir beide sind ebenfalls die einzigen Gesellschafter.

Antwort
von wfwbinder, 13

Natürlich kannst Du als Geschäftsführer zurück treten. Wenn das nciht durch Gesellschafterbeschluss geschieht, musst Du es an das Handelsregister melden (Notr).

Wenn der andere das Gleiche macht, seid Ihr als Gesellschafter wieder drin.

Der Rest zwischen Euch ist ein zivilrechtliches Problem.

Ggf. sogar einstrafrechtliches, wenn Untreue ins Spiel käme.

Antwort
von hcamara, 27

Das ist i.d.T. schlimm. Konkret muss ich befürchten, dass der 2. Geschäftsführer Aufträge vergeben hat, von denen ich nichts weiß bzw. mir die Auskunft darüber verweigert wird. Daraufhin habe ich die Geschäftsführertätigkeit gekündigt. auch aus Angst vor einer möglichen Insolvenz. Daraufhin nach 1 Woche das SChreiben des 2. "....die Kündigung habe ich  zur Kenntnis genommen. Ich werde auch nächste Woche kündigen"....wir beide sind zudem die einzigen Gesellschafter.. Danke für die Antworten!!!!!

Antwort
von Kuestenflieger, 27

geschäftsführer kündigen nur wenn eine neue anstellung fest steht , sonst kein ALG 1 !

als gesellschafter sind sie nicht in der lage ihre eigenen bücher zu kontrollieren ? was ist das fürn eierhandel ?

Antwort
von fusselchen70, 35

Ja wie? Ihr seid die Eigentümer und wollt nicht mehr die Geschäftsführung wahrnehmen? Dann müsst ihr mindestens einen neuen Geschäftsführer/in bestellen oder ganz schnell eure Anteile loswerden.

Oder verstehe ich hier was falsch?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten