Frage von NutzerinA, 103

Ich bin 29 und immer allein?

Leider habe ich keine Freunde, dafür aber Übergewicht, Schulden und eine Zwangsstörung. Seit sieben Monaten bin ich auch arbeitslos und meine Schwester, mit der ich immer sehr engen Kontakt hatte, will jetzt auch keinen Kontakt mehr zu mir. Ich kann das nicht verstehen und weiß nicht, was ich ihr getan habe.

Ich bin so verzweifelt und hoffnungslos. Ich möchte nicht ins Hartz IV abrutschen (ich hab auch mal studiert, daher die Schulden von einem Studienkredit) und ich hab auch schon 11 Kilo abgenommen im letzten halben Jahr, aber dieses Alleinsein macht mich so fertig. Ich bin immer nur allein in meiner Wohnung. Wirklich jeden Tag.

Und ein Leben in Einsamkeit mit Zwängen, nur um noch Schulden zu bezahlen, ist nicht lebenswert. Ich weiß nicht, was ich machen soll, ich komme auf keinen grünen Zweig mehr.

Ich bin dankbar für alle Antworten.

Ach ja, seit zwei Jahren geh ich zu einer Therapeutin, aber das hilft nicht. Als ich mit der Therapie angefangen habe, hatte ich wenigstens noch eine Arbeit. Und durch die Arbeitslosigkeit hat sich die Situation sehr verschlimmert.

Ich hoffe, jemand antwortet mir was.

Antwort
von Buddhishi, 25

u

Hallo NutzerinA,

Du hast ja bereits einige gute Antworten bekommen, deshalb möchte ich nur noch etwas ergänzen, um zu versuchen, wieder ein bißchen 'Licht' in Dein Leben zu bringen.

Ich habe sehr gute Erfahrungen mit Mudras gemacht. Die meisten kennen das gar nicht. Man bezeichnet es auch als 'Yoga mit den Fingern'. Gertrud Hirschi hat gute Bücher darüber geschrieben.

Ich habe eine dieser Mudras für Dich herausgesucht, und zwar die 'Apan-Mudra'. Sie funktioniert wie folgt: An beiden Händen legt man die Spitzen von Daumen, Mittel- und Ringfinger aneinander, kleiner Finger u. Zeigefinger bleiben gestreckt.

Dosierung: bei Bedarf 5 bis 45 Min. oder als Kur tgl. 3 x 15 Minuten. 

Wirkungsweise: Sie heißt auch Energie-Mudra, gibt also neue Energie. Dazu schenkt sie Zuversicht, Ausgeglichenheit, hilft Visionen zu entwickeln und sich neuen Herausforderungen zu stellen.

Man kann die Wirkung zusätzlich durch die Imagination z. B. eines blühenden Baumes oder eine Affirmation, wie z. B. "Ich vertraue mich dem Fluß meines Lebens an. Es ist für alles gesorgt und alles geschieht zu meinem Besten." verstärken.

Ich hoffe, dass Dir das hilft und Du bald wieder Licht am Ende des Tunnels siehst.

Alles Liebe und Gute wünscht Dir von ganzem Herzen

Buddhishi

Antwort
von kittycat432, 38

Am besten hilft eine neue Arbeit. Arbeit gibt oft Struktur, soziale Kontakte und etwas Selbstbewusstsein. Da es ja leider nicht so schnell mit einer neuen Stelle klappt, kannst du auch was Ehrenamtliches machen.

Irgendwas was dir auch Spaß macht. Egal ob Vorlesen in der Bibliothek, Besuche von einsamen Menschen im Altersheim oder Gassigehen mit Hunden aus dem Tierheim. Oft lernt man da auch Menschen mit den gleichen Interessen kennen.

Für die Schulden hilft ein schriftlicher Plan, wann du was abbezahlt haben wirst und wann was fällig ist. Sobald ich einen Plan habe wird der Druck weniger, vllt hilft dir das auch.

Die Situation mit deiner Schwester kann ich leider nicht beurteilen. Aber vllt braucht sie nur etwas Abstand und meldet sich wieder von selber. 

Ich drücke dir die Daumen

Antwort
von konstanze85, 43

Wechsel den therapeuten. 2 jahre ohne besserung heißt der therapeut ist mist. Geh zur schuldnerberatung, nimm weiter ab, mach sport, saniere dein leben von innen heraus. Nicht hängen lassen

Antwort
von zzzrrrxycv121, 56

Such dir einen Job, so bekommst du wieder geregelte Strukturen und soziale Kontakte.

Antwort
von hoffnungslosss, 9

Du bist nicht alleine :) wir sind da ^^

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten