Frage von Javfna, 212

Ich bin 26 und habe noch nie gearbeitet?

Was soll ich jetzt machen? Niemand will mich einstellen! Ich habe sowieso einen schlechten Hauptschulabschluss...

Antwort
von LebenderToter, 132

Im stark staatsorientieren und regulativen Deutschland ist es damit wirklich etwas schwer. In den USA z.B. kannst du beliebige Jobs auch ohne gewisse Qualifikationen bekommen. Auch die Selbstständigkeit ist dort wesentlich einfacher umzusetzen. Ebenfalls gibt es dort ein Antidiskriminierungsgesetz bei Bewerbungen, was in Deutschland immer noch leider fehlt. Könntest also ggf. ausreisen. Allerdings ist man dort auf sich selbst gestellt und der Staat wird dich nicht mehr so lange auffangen wenn du nicht mehr arbeitest.

Innerhalb Deutschlands kann dir nur noch die Agentur für Arbeit und das Sozialamt helfen. Bei einer Eigeninitiative hast du aber bessere Chancen den "richtigen" Job zu finden. Versuch ggf. an Abendschulen einen höheren Bildungsgrad zu absolvieren. Unbezahlte Praktika und Vermittlungen von Zeitarbeitsfirmen werden dir auf Dauer mehr schaden als dich retten. Dort wird viel schön geredet aber im Enfeffekt wird man da nur ausgenutzt. Also versuch dich da selber mit klaren Verstand rauszureißen.

Viel Erfolg!


Antwort
von MarioXXX, 147

Wie hast du eigentlich geschafft, dass du mit 26 Jahren ohne Arbeit überlebst. Hast du noch bei deinen Eltern gelebt?

Kommentar von Javfna ,

ja

Kommentar von Otilie1 ,

dann gehört deinen eltern auch mal ein ars...tritt verpasst wenn sie dir das durchgehen lassen, sorry !

Kommentar von MarioXXX ,

Ich weiß nicht, wo du wohnst aber in Österreich kann man sich einschulen lassen. Das gilt auch für Späteinsteiger und Beeinträchtigte.

 http://www.wifi.at/start

http://www.bfi.at/home/

In Deutschland kenne ich mich  leider nicht aus. Sorry!

Antwort
von N3kr0One, 125

Dabei warst du doch bestimmt immer fleißig, hast gemacht, was deine Eltern wollten, immer auf sie gehört, lieber abends Hausaufgaben als Party?
Siehst wahrscheinlich auch gepflegt aus und hast dutzende Bewerbungen geschrieben?

Wenn du davon nur die Hälfte bejahen kannst, dann hast du tatsächlich Schwierigkeiten mit der Auffassungsgabe, vielleicht mal erkundigen, wie du vielleicht deinen Abschluss noch aufwerten kannst, vielleicht hast du Defizite und solltest mal von einem Psychologen begutachtet werden.

Wenn nein....weißt du, dass du dir den Leben selbst ruiniert hast.
Da kann und will dir bestimmt niemand groß helfen von uns...denn dann solltest du erst mal über deine gesamte Grundeinstellung nachdenken.

Antwort
von Steinbock1234, 108

Vielleicht erstmal Praktia machen und als externe/r den Hauptschulabschluss nachholen. Geht bei mir an der Schule genauso. Allerdings nur die Mittlere Reife

Antwort
von Otilie1, 145

an irgendwas wird es schon liegen, normalerweise kann jeder irgendeine arbeit finden. schreibst du denn auch richtige bewerbungen ? das muss nicht unbedingt an deinem schulabschluß liegen -

Kommentar von Javfna ,

die sehen mich als faul an oder denken ich war im Knast!

Kommentar von Otilie1 ,

na ja das mit dem knast kannst du ja belegen das es nicht so war, oder ? warum sehen die dich als faul an , bitte sie ihnen das gegenteil beweisen zu dürfen

Kommentar von Kuro48 ,

Das würde ich nicht so pauschal sehen. Kuck in Überbrückungsmaßnahmen vom Arbeitsamt. Da sitzen selbst Abiturienten etc. mit zichfach korregierten und überarbeiteten Mappen, Vorstellungsgesprächvorbereitung, investieren viel Geld für gute Bilder und Kleidung, schreiben um die 50-100 Bewerbungen aufwärts und sitzen noch immer ohne Ausbildung da.

Auch er würde eine Ausbildung brauchen und damit einen Gang zum Arbeitsamt. Nur Arbeit suchen bringt nichts, einfach sich bis zur Rente in einen Hilfsjob in den nächsten zu hangeln ist auch nichts brauchbares und in dem jungen alter ist noch einiges drin, er ist keine 60+ und hat bald die Rente vor sich. Das sind noch um die 40 Arbeitsjahre.

Antwort
von Messkreisfehler, 113

Wenn Du seit deinem Hauptschulabschluss in all den Jahren keinen Job gefunden hast dann bewirbst Du dich entweder auf die falschen Jobs oder deine Bewerbungen sind einfach mist oder Du bist einfach nur zu faul.

An irgendetwas wird es liegen. Nach so vielen Jahren findet man im Normalfall problemlos einen Job, auch mit einem schlechten Hauptschulabschluss.

Kommentar von Javfna ,

ich bin scheise doch jetzt will ich mich ändern!

Kommentar von Kuro48 ,

Dann ab zum Arbeitsamt, lass dich intensiv beraten, mach deutlich, dass du nun was lernen und arbeiten willst und dann streng dich an.

Antwort
von princecoffee, 117

das nennt sich das "kevin" bzw. "chantalle" symptom..

naja, entweder du heiratest wen der dich aushaltet, hängst dich an deine eltern (so lange die noch leben) oder versuchst auf eigenen beinen zu stehen..

im letzteren fall, da solltest du dir vorab gedanken darüber machen, ob du dich schulisch- und beruflich qualifizieren möchtest oder eher den weg des billiglohns wählst..

Antwort
von Kastille, 127

Du kannst ja mal iwo nach praktikas fragen damit die Leute sehen was du kannst (bezahlt natürlich)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten