Frage von 123Huwer123, 70

Ich bin 16 Jahre alt und kiffe?

Ich kiffe paar mal die Woche also nicht so oft und ich wollte gerne fragen ob ich Herausgeschmissen werden kann aus meiner Ausbildung weil ich bin noch in der Probezeit und wenn dann z.b. Thc im Blut ist was ist dann? Ich meine der Konsum ist ja von THC schließlich erlaubt

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von aXXLJ, 15

Du verstehst etwas falsch, 123Huwer123, wenn Du sagst "Der Konsum ist legal", denn die Sache ist nicht so einfach wie Du es gerne möchtest.

Cannabiskonsum ist nur dann als sogenannte "Selbstschädigung" straffrei, wenn Du nicht die "tatsächliche" Verfügungsgewalt über das Betäubungsmittel (Cannabis) hast.

Hier, was die Rechtsauslegung dazu sagt:

Straffreier Konsum von Drogen

Es ist ein Prinzip des deutschen Strafrechts, Selbstschädigungen nicht unter Strafe zu stellen. Wer mit Betäubungsmitteln seine Gesundheit schädigt, ist grundsätzlich straflos.

Das Betäubungsmittelgesetz (BtMG) knüpft die Strafbarkeit nicht an den
unerlaubten Konsum von Betäubungsmitteln, sondern an Handlungen, die
dem Verbrauch vorausgehen. Insbesondere wird nach § 29 Absatz 1 Satz
1 Nummer 1 BtMG bestraft, wer Betäubungsmittel unerlaubt anbaut, herstellt, mit ihnen Handel treibt, sie, ohne Handel zu treiben, einführt, ausführt, veräußert, abgibt, sonst in den Verkehr bringt, erwirbt oder sich in sonstiger Weise verschafft.

Der Konsument macht sich trotz der Straflosigkeit des Konsums regelmäßig wegen der dem Verbrauch vorausgehenden Tatbegehungsweisen des Erwerbs oder des Besitzes strafbar. Ein strafbarer Erwerb oder Besitz liegt aber nicht bei jedem unerlaubten Umgang mit Betäubungsmitteln vor, sondern setzt voraus, dass der Konsument die tatsächliche Verfügungsgewalt über das Betäubungsmittel erlangt( Körner, Kommentar zum BtMG, 7. Auflage, Teil 13, Rn. 28). Hieran kann es fehlen, wenn das Rauschgift nur zum Mitgenuss oder in verbrauchsgerechter Menge zum sofortigen Verbrauch an Ort und Stelle hingegeben wird (Bundesgerichtshof, Beschluss vom 24. November 1992 –1 StR 780/92).

Dass Dein Arbeitgeber Dich wegen Drogenkonsum entlassen kann, steht außer Zweifel. Das gilt insbesondere auch für die Probezeit.

Kommentar von aXXLJ ,

Thx for * (1.208)

Antwort
von loema, 36

Wenn du THC im Blut hast, kann der Arbeitgeber einen Wiederholungstest anfordern. Der muss dann THC frei sein.
Das gleiche bezieht sich auch auf Alkohol. Und das ist auch legal.

Ein Arbeitgeber hat auch Verantwortung.
Für seine Angestellten, für seine Kunden, für seine Fahrzeuge, für seine Maschinen.
Ein Angesteller, der eventuell eine Abhängigkeitserkrankung hat, ist ein Risiko.
Es ist bei großen Firmen einen standartisierten Ablauf bei solchen Fällen.
Bei einem Einstellungsuntersuchung würdest du die Stelle nicht bekommen.
Bei einem vorhandenen Arbeitsverhältnis greift dann das Standardverfahren.
Und das sieht dann Schritte vor, die unternommen werden müssen.
Wenn du zum Beispiel als Berufskraftfahrer eine Ausbildung machst, kann das das Ende sein.

Kommentar von 123Huwer123 ,

Vielen Dank aber THC bleibt ja 3 Monate ca im Blut dann kann er doch normalerweise innerhalb paar Wochen doch keinen Wiederholungstest machen weil dort ja eh THC enthalten ist kann er mich dann trzd entlassen?

Antwort
von rotreginak02, 22

Worauf bezieht sich deine Frage nun genau?

Herausgeschmissen werden kannst du dann, wenn es jemand feststellt und/ oder du bekifft zur Arbeit erscheinst.

Kommentar von 123Huwer123 ,

Ich meine wenn ich in meiner Freizeit kiffe denn der Konsum ist ja legal ich würde niemals bekifft zur Arbeit kommen

Kommentar von rotreginak02 ,

Wenn es niemand merkt, kannst du auch nich rausgeschmissen werden: wo kein Kläger, da kein Richter.....  Wenn doch, dann schon.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten