Frage von Hamza123222, 231

Ich bin 14. Meine Religion ist der Islam. Ich konnte aber bisher mit dem Islam nichts anfangen. Deswegen kann ich nichts. Kann Allah mir verzeihen?

Antwort
von Viktor1, 80

Hallo Hamza,
ob "Allah" dir verzeihen kann weiß ich nicht, "Gott" auf jeden Fall.
Aber - wollen wir mal die Wortklauberei beiseite lassen.
Du kennst doch die 99 "Namen" Allahs - oder ? Egal hier
https://de.wikipedia.org/wiki/Gottes\_sch%C3%B6ne\_Namen#Liste
sind sie aufgelistet. Die "Namen" sind Zuweisungen von "Eigenschaften" zu Allah. Könntest du dir vorstellen, daß ein Gott (hier also Allah) mit diesen wunderbaren Eigenschaften, einem 14 jährigem Mädchen nicht verzeihen könnte, egal was es angestellt hat ? Und hier hat sie sogar garnichts angestellt sondern ist nur "unwissend" bzw. man hat ihr den Islam nicht glaubhaft vermittelt ?
Denk mal darüber nach, auch was der Allah der 99 Namen wirklich will.
Sind diese Namen nicht "Programm" seines Willens, eine Botschaft so zu sein (die menschl. Eigenschaften) wie er ?
Gruß Viktor


Kommentar von Zicke52 ,

Nun, angesichts der Strafen, die Allah angeblich gemäß seinem Propheten verhängt, klingen die 'Namen' wie Erbarmender,  immer wieder Verzeihender, Gütiger usw. wohl wie Beschwörungsformeln, um den Unerbittlichen zu besänftigen.

So wie Sklaven angesichts der Peitsche oder des Beils ihren irdischen Besitzern zuriefen: "Oh Gütiger,  barmherziger,  guter Herr! Der Beste und wunderbarste aller Herren!", in der Hoffnung, den Sklavenhalter dadurch milde zu stimmen und statt 100 Peitschenhiebe nur 50, oder nur einen Fuß anstatt beider abgehackt zu bekommen.

Worte (Namen) sind Schall und Rauch. An ihren Früchten (Taten) sollt ihr sie erkennen.

Kommentar von Viktor1 ,

Sicher sind die Lehren des Islams oft widersprüchlich und die "Gräul-Taten" welche sich auf ausgesuchte Koranverse stützen verwerflich.
Doch ging es hier bei der Frage und meiner Antwort darum ?
Ein junges Mädchen auf der Suche nach ihrer religiösen Identität, mit Ängsten besetzt - wieso soll man ihr ihre Religion ausreden, das wäre doch Schwachsinn ! (gut, einige tun das hier auch)
Wenn man ihr zeigt, daß ihre Lehre auch "Leuchtpunkte" hat (welche von den meisten Muslimen hier garnicht beachtet werden) welche frei machen können und sie aufrichten, so wird sie eher auf einen Weg des Nachdenkens gebracht als so primitive Aussagen wie du sie bringst, welche nun wirklich nicht hilfreich sind.
Ich finde diese übrigens sehr dümmlich - ich bin Christ und sehr wohl Kritiker des Islams, aber dies geht dann an den Kern.

Kommentar von Zicke52 ,

Wo habe ich denn versucht, dem FS seine Religion auszureden?  Nicht, daß ich das nicht gut fände - es wäre keineswegs Schwachsinn, ihm seine Religion auszureden, denn dann wäre er seine Ängste los - aber ich glaube, es wäre leider wenig erfolgversprechend. Glaube ist ein selbstgewähltes Gefängnis, aus dem man sich auch nur selbst befreien kann.

Meine Kommentar bezog sich auf deinen Hinweis auf die positiven Namen 'Allahs', die in krassem Gegensatz zu seinem von Moslems behaupteten Tun stehen.  Ja, die gläubigen Moslems unterstreichen immer wieder die Unerbittlichkeit und den Kontrollwahn 'Allahs'- sieh dir doch nur mal deren Fragen hier auf GF an: "DARF ich eine Schweigeminute für die Terroropfer halten?", "DARF ich meinen Bekannten ein gutes neues Jahr wünschen?", "Ich habe aus Versehen gelatinehaltige Speise gegessen, Hilfe!", "Ich habe eine Gebetseinheit ZUVIEL gemacht, was muss ich tun dass Allah mir verzeiht?" (was für eine Krämerseele, der die Gebetseinheiten zählt und es seinen unterwürfigen Geschöpfen sogar übernimmt,  wenn sie ZUVIEL beten!). - Nein, das alles behaupte nicht ich - für mich ist Allah ja nicht existent - sondern gläubige Moslems selbst.

Da bekommt man unweigerlich das Gefühl, dass gläubige Moslem sich jede Minute, bei jedem Schritt, jedem Gedanken (ja, 'Allah' bestraft auch Gedanken!), jeder auch noch so unbedeutenden Geste zitternd fragen, ob sie 'Allah' erzürnt haben. Und wenn man dieses Wesen dann mit Namen wie Barmherziger,  Gütiger usw. bedenkt, drängt sich mir die Parallele mit den bedrängten Sklaven unweigerlich auf. Wie sonst wären diese äußerst schmeichelhaft Namen zu erklären?

Und nein, die Ängste des FS kommen nicht von meiner Antwort, sondern von der Art und Weise, wie seine Religion Allah darstellt.

Kommentar von Viktor1 ,
Wo habe ich denn versucht, dem FS seine Religion
auszureden?  Nicht, daß ich das nicht gut fände

Stell dich nicht dumm, das "zieht" hier nicht. Du hast gehässige Vergleiche eingebracht, hier unpassend, - und findest dies auch gut.
Dein ganzes Geschwätz mag hier zwar deiner Eitelkeit Futter geben weil du offensichtlich meinst hier "kluge" Ausführungen zu bringen.
Doch ist das Kauderwelsch ziemlicher Quatsch, weil es keine Linie hat (sondern was dir gerade durch den Kopf "stürmt") und gar keinen Bezug zum Anliegen der FS.
Mir gefällt auch die Vorschriften-Religion  des Islams nicht genauso nicht die "Bibelgläubigkeit" von Christen welche Menschen unfrei macht (hast du inzwischen ja aus meinem Profil - Antworten - ersehen)
Nein, dies hat hier mit der Frage nichts zu tun. Auch sollte man "versuchen" auf den Menschen hinter der Frage einzugehen,statt in Egozentrik zu erstarren.

Kommentar von Zicke52 ,

Kein einziges sachliches Argument, nur wüste Beschimpfungen.

Sorry,  mein Fehler. Ich dachte, du wolltest diskutieren, deswegen hatte ich dir geantwortet. Wird nicht wieder vorkommen.

Antwort
von hourriyah29, 79

Hallo Hamza,

es klingt so als wärest Du ein junger Mensch. Es ist schade, dass Du keine Vorbilder in Deiner Nähe zu haben scheinst und Menschen, die Dich unterstützen Deine Religion zu finden.

Der erste Schritt wäre Deinen Einstellung zu finden -- Gibt es Allah oder nicht? Glaubst Du den Botschaften der Propheten? Oder einigen davon?

Informiere Dich über Geschichte und Philosophie. Nur so kannst Du Religion verstehen.

Der Wunsch zu beten wächst aus der Liebe zu Gott. Ein Gebet, dass ohne Liebe verrichtet wird ist ein Gebet ohne tiefere Bedeutung.

Alles Gute!

Hourriyah

Antwort
von DerBuddha, 52

nur weil du mit dem islam nichts anfangen kannst, bedeutet es nicht, dass du nichts kannst.......schon dass du dir darüber gedanken machst, zeigt doch, dass du was kannst, nämlich denken.............:)

du solltest auch nicht mit der denkweise anfangen, dass du an jemanden glauben musst oder dass du irgendwem gefallen musst, denn du musst nur an dich glauben und du musst lestenendes nur dir selbst in die augen gucken können, also nur dir "selbst gefallen" können, das ist deshalb wichtig, weil du bei allem was du tust, die energie und kraft für dein tun nur aus dir selbst holst..... und nur dann kannst du auch viele dinge wirklich schaffen..........du musst also von dem was du tust überzeugt sein, nicht von dem was ein anderer dir sagt..........:)

wenn du mit dem islam nichts anfangen kannst, ist es auch gut, es gibt keinen grund deswegen zu verzweifeln, denn wahrer glaube kommt von innen und von sich selbst aus überzeugung, nicht davon, dass es dir befohlen wird.......und egal was deine familie oder freunde dir sagen, fakt ist, dass du ein freier mensch bist, du kannst die in deinem glauben von gott festgeschriebene eigene entscheidungsfreiheit nutzen und jeder, der dir das verbieten will, handelt gegen gott selbst...............:)

(hätte nie gedacht, dass ich als ungläubiger dass mal schreibe, aber liegt am alter des fragestellers..........:))

Antwort
von Fabian222, 25

Du musst nicht 40 Jahre alt sein um zum Glauben zu finden und den Islam zu pratizieren. Das Alter spielt hierbei absolut keine Rolle. 

Wenn du alles aufrichtig bereust und zu Allah zurueckkehrst, dann wird Er sicherlich deine Reue annehmen. 

Gewiß, Allah ist Reue-Annehmend und Barmherzig. (Qu'ran, 4:16)

Bereuen heisst aber nicht, dass du mit deinen Suenden weitermachst. Wenn du bereust dann solltest du auf Suenden verzichten und Allah gehorchen, indem du betest, fastest, die Eltern mit Guete behandelst, auf Allah's Weg spendest usw.

Also fange an, das Gebet Schritt fuer Schritt zu lernen, dich weiter zu informieren und den Koran zu lesen. 

Wa salam 

Antwort
von Skyright, 88

Erstens bist du mit 14 berechtigt, selbst zu entscheiden ob du an eine Religion glauben willst oder nicht.

Kommentar von Viktor1 ,

Immer wieder diese blödsinnigen "Antworten" welche mit der Frage nichts zu tun haben. Deine "Antwort" wurde hier schon tausendfach gegeben - meist immer ohne Bezug. Ist es wirklich so schwer "intelligent" zu antworten, d.h., zumindest auf die Frage zu reflektieren ?

Kommentar von earnest ,

Warum so aggressiv? 

An der Antwort finde ich nur zu bemängeln, daß das "Zweitens" fehlt.

Würdest DU denn wollen, daß ich deine Antwort auf dieser Seite als "blödsinnig" bezeichne?

Kommentar von Skyright ,

Tut mir Leid, ich war in Eile und konnte nicht mehr schreiben.

Antwort
von RobinsonCruesoe, 61

Warum fragst Du nicht einfach Allah?

Antwort
von BlackMavis, 44

Wer weiß ob es Allah wirklich gibt?

Glaub doch einfach an das, an das du glauben willst, und wenn es nicht der Islam ist, dann ist es eben nicht der Islam.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten