Frage von Derka56, 80

Ich bin 14 Mein Opa ist vor 5 jahren Gestorben?

Halla ich bin 14 und mein Opa ist vor 5 Jahren an Lungenkrebs Gestorben und ich habe das Gefühl nichts für ihn getan zu haben, mein Opa war großartig er hatte mich sehr lieb er hatte uns jedes mal etwas süßes gekauft und und mich immer umarmt und mich an der Wange geküsst, ich habe das Gefühl nichts für ihn getan zu haben, ich hatte das Gefühl wenig Zuneigung gezeigt zu haben, ich war damals 9 und habe mich auf anderes konzentriert. Ich musste miterleben wir er im zimmer verstarb ich fühle mich seitdem wie ein Mörder und Verräter, ich habe ihn nie Geschenke gemacht das einzige was wir geschenkt haben war ein Kissen mit ein Bild von ihm. Ich weine jeden Abend weil ich ihn nicht glücklich machen könnte. Was kann ich jetzt tun?

Antwort
von Turbomann, 7

@ Derka56

Das tut mir leid für dich, aber du musst dir keine Gedanken machen, dass du zu wenig für deinen Opa getan hast. Du warst noch ein Kind und da ist es völlig normal, dass man sich um Krankheiten keine Gedanken macht.

Das hätte dein Opa sicher nicht gewollt. Du hast ihn sicher sehr geliebt und das hat er auch gewusst. Du hast miterleben müssen, wie er gestorben ist und das ist schlimm, weil der Tod unser größter Feind ist und wir sind machtlos und können nichts dagegen tun.

So traurig das ist, dass dein Opa sterben musste, aber wenn er so krank war, dass sehe das als eine Erlösung für ihn an. Dass er keine Schmerzen mehr erleiden musste. Aber du hättest in seinem Zustand nichts für ihn tun können.

Er hinterlässt eine große Lücke in deinem Leben und in dem Leben deiner Eltern und alle die ihn gemocht haben. Du hast deinen Opa in deinem Herzen und dort wird er immer einen Platz haben.

Wenn dein Opa in eurer Nähe begraben ist, dann kannst du ja mal sein Grab besuchen, wenn du das Bedürfnis hast.

Auch dass du ihm keine Geschenke gemacht hast, das wird er auch nie von dir verlangt haben.

Was du jetzt tun kannst? Dich jetzt auf dein Leben, deine Schule und später auf deine Ausbildung konzentrieren.

Behalte deinen Opa so in Erinnerung wie du ihn gekannt hast, die kann dir keiner nehmen. Dein Opa hätte sicher auch nicht gewollt, dass du immer nur weinst, sondern dass du auch wieder fröhlich sein kannst.

Weist du jeder Mensch hat in seinem Leben eine Zeit wo man Tränen um einen geliebten Menschen vergiesst, aber dann kommt auch wieder eine Zeit, wo man lachen kann.

Genau das sollst du jetzt auch tun, deinen Opa vergisst du deswegen nicht.

Wünsche dir alles Gute.

Antwort
von PS35000, 29

Du redest sehr schlecht über dich. Großeltern sind Geschenke nicht wichtig, glaub mir das. In deinem Alter sieht man alles noch sehr "materiell", ich kann aber versichern, dass sich das ändern wird. Wenn er dir Süßigkeiten gekauft hat und Zuneigung zeigte, dann fand er dich sehr in Ordnung! Ich glaube nicht, dass du ihn mit Geschenken glücklicher gemacht hättest. Einen erzogenen und gesunden Enkel ist das beste was man haben kann, meiner Meinung nach! 

Kommentar von Derka56 ,

Ok danke.

Kommentar von TitusPullo ,

Ja da hast du recht. Wenn ich meine Oma frage was Sie zum Geburtstag haben will:

Hauptsache ihr seid da

Antwort
von piadina, 9

Ich finde es sehr feinfühlig von Dir, dass Du Dir diese Gedanken machst. Du hast keinen Grund, Dich wie ein Mörder oder Verräter zu fühlen.

Ein Kind mit 9 Jahren hat natürlich etwas anderes im Kopf und das ist auch gut so. Sicher hast Du Deinem Großvater sehr viel bedeutet und er wußte auch so, dass er Dir ebenso viel bedeutet hat.

Es ist gut so, wie es ist. Du denkst liebevoll an ihn und er wird für immer einen Platz in Deinem Herzen haben.

Antwort
von ROSAROT2007, 9

Liebe Derka, was Kinder ihren Eltern und Großeltern schenken, weiß ich erst, seit ich selbst erwachsen bin - Ein Lächeln ist viel mehr wert als jedes große Geschenk oder materielle Dinge. Dass du dich überhaupt um deinen Großvater gekümmert hast und ihm offensichtlich in seiner letzten Stunde nahe warst ist mehr, als viele Enkel ihren Großeltern geben.

Ich bin sicher, dass du dies selbst erfahren wirst, wenn du eigene Kinder oder Enkel hast - Kinder bezahlen in einer Währung, die sie selbst nicht wahrnehmen (können). Daher ist mein Tippp: Warte mit der Bewertung deines eigenen Verhaltens bis du dein eigenes Verhalten aus der Sicht eines Erwachsenen auf 9-jährige Kinder sehen kannst - es wird vollkommen anders sein als die Perspektive, die du jetzt hast.

Und vielleicht noch etwas anderes: Schuldgefühle nach dem Tod eines lieben Menschen sind vollkommen normal - rechne damit und frage dich jetzt ab und zu (nicht öfter), wie dein Verhältnis zu lieben Menschen ist - und ob es so für dich in Ordnung ist. Ich bin sicher, dass du auf einem guten Weg bist - und mache dir nicht zu viele Sorgen (s.o.)

Antwort
von landregen, 18

Du hast ihn glücklich gemacht allein damit, dass du sein Enkel bist und warst.

Du warst ein Kind! Du bist nicht seine  Mutter, du musstest nicht für ihn sorgen.

Du hast auch keine Schuld daran, dass er gestorben ist. Es ist schwer, wenn jemand stirbt, der einem nahe steht und den man liebt. Dennoch: Das Sterben gehört zum Leben dazu.

Antwort
von bababu19, 32

Es ist einfach so :) mach dir nicht so viele Gedanken. Ich meine du warst 9 Jahre alt! Da muss und kann keiner sowas erwarten. Kopf hoch :)

Antwort
von logbkzv, 18

In den Alter von 9 denkt man nicht daran. Heute bin Ich 16 und behandel meine Großeltern, so wäre es ihr letzter Tag. Du kannst nichts dafür, mach dir keine Vorwürfe, das führt zu nichts

Antwort
von XxDerHelferXD, 16

In dem Alter denkt man doch nicht über sowas nach. Mit 9 Jahren hat man sicherlich andere Sachen im Kopf, das ist normal. Mach dir keine unnötigen Vorwürfe.
Dein Opa hatte damit doch nie ein Problem!

Antwort
von SLS197, 35

Wenn es dich sehr belastet könnte dir ein Psychiater helfen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten