Frage von TheKlotzer, 101

Ich bin 100% mir sicher dass ich Krebs habe doch wie kann ich jetzt vorgehen keiner der Ärzte geht auf meine Symptome ein?

Ich habe so eine art kleinen Murmel in oder unter der Haut und der ist relativ neu und die Lymphknoten sind auch angeschwollen was soll ich jetzt tun wen das ein Tumor ist ???

Ich fuehle mich alleine und im Stich gelassen von Ärzten und anderen Menschen

Antwort
von BlueExorcist, 45

Die meisten Ärzte wissen was sie tun. Und nur weil du im Internet rumgooglen kannst, heißt das noch lange nicht, dass du besser bist als die Ärzte. Wenn der Arzt es begutachtet hat und sagt es ist nichts, dann ist es nichts. Und wenn du das nicht glaubst, dann geh zu nem Facharzt und hol ein zweitgutachten.

Antwort
von whynot63, 30

Hallo!

Also das, was Du 100% hast, ist eine Angst vor Krebs (oder allgemein schweren Krankheiten).
Irgendein Knubbel unter der Haut ist noch lange kein Krebs. Und wie unterscheidest Du denn durch bloßen "Tastbefund" diesen Knubbel von geschwollenen Lymphknoten?
Jedenfalls: solltest Du tatsächlich einen solchen Knubbel haben - das kann auch ein Adenom, ein Lipom, eine Talgdrüse, ein Abszeß oder sonst etwas in der Art sein.
Dennoch würde ich Dir empfehlen, da Du offensichtlich ziemlich beunruhigt bist, noch einen anderen Arzt aufzusuchen, am besten einen Hautarzt.

LG

Antwort
von Welfenfee, 36

Nun ja, wie es aussieht möchtest Du gerne Krebs haben oder eben halt krank sein. Es kann natürlich sein, dass Du genau weißt, dass sich Zellen in Deinem Körper unkontrolliert vermehren. Ich meine, dass es sogar einen Parameter im Blut gibt, der eindeutig darauf hinweist, wenn es so wäre. Vielleicht ist es aber noch so früh, dass es gar nicht messbar ist? Was nun? Ich habe z.B. seit Jahrzehnten einen Knubbel und habe den mal meinem Arzt gezeigt und er meinte, dass es sich wohl um einen verkapselten Insektenstich handelt. Oder ich hatte mal einen Hund, der einen Fettknubbel hatte und dann hat er noch weitere bekommen und der war schon recht knubbelig als er dann in einem hohen Alter von mir ging. Dann war mal ein Lymphknoten im Bereich meiner Achsel etwas geschwollen. Nun gut, ich lebe noch! Doch habe ich auch mal gespürt, dass mit meinem Herzen etwas nicht ok war. Es wurde aber untersucht und für in Ordnung befunden und ich hatte aber Recht und nun habe ich den Salat, weil man mich dahingehend nicht mehr untersucht hat und man erst im Krankenhaus dann wirklich geschaut hat und es höchste Zeit war einzugreifen. Aber ich lebe noch... Manchmal weiß man einfach, wenn man krank ist. Doch es gibt Menschen, die einfach Angst haben und sich reinsteigern und nun gilt es das herauszufinden. An Deiner Stelle würde ich mein Blut entsprechend untersuchen lassen und mich einlesen. Dann würde ich meine Nahrung mal genauestens unter die Lupe nehmen und auch meinen Körper von Giften befreien. Krebszellen brauchen eine sauere Umgebung und darum entziehe Deinem Körper das und versuche Dich möglichst basisch zu ernähren. Wenn Du handelst, dann wird auch Deine Angst kleiner oder vielleicht ganz verschwinden und ich wünsche es Dir. Handeln und nicht warten!

Antwort
von kleinerhelfer97, 52

Zum Facharzt!
Lass dich vom Hausarzt zu einem Onkologen überweisen. Der kann dich nochmal untersuchen und nur er kann eine 100%ige Diagnose stellen. Sowas kannst du nicht.

Antwort
von Deichgoettin, 21

Geschwollene Lymphknoten sind nur selten ein Anzeichen für eine Krebserkrankung .
Wenn ich Deinen anderen "Gesundheitsfragen" lese, mit Deiner permanenten Angst vor Krebs, kann ich Dir nur raten, aufhören nach Krankheiten zu googlen und etwas gegen Deine Hypochondrie zu tun.

Antwort
von axoni, 52

Ich glaube kaum das du 100% sicher bist, weil das das Labor testen muß ob es nun gut oder bösartig ist. Und so ein Knubbel oder lymphknoten hat noch nix zu sagen

Antwort
von Rieke955, 20

Ein Knubbel unter der Haut ist nicht gleich Krebs und angeschwollene lymphknoten auch nicht, wobei man sich die aus Angst einfach einbilden kann.
Ich hatte vor ca. 8 Jahren auch plötzlich n Knüppel ziemlich weit unten hinter dem Ohr. Ich bin damit zum Arzt gegangen und der meinte das kann schon mal sein und hat es nicht weiter untersuchen lassen. Naja den Knubbel hab ich immer noch und dran gestorben bin ich auch nicht. Geh einfach zum Arzt, das ist bestimmt kein Tumor

Antwort
von Carlystern, 5

Hör auf im Netz zu forschen dann hast du auch keine Krebsangst. Viele Menschen leiden unter Hypochondie. Besonders an Krebhypochondrie. Wenn dein Arzt agt ist nicht schlimm, dann ist es auch so.

Antwort
von FrauFriedlinde, 18

Dan gehe doch mal zu einem Psychologen!

Antwort
von Xazzit, 47

Du solltest eher mal den Begriff "Hypochonder" googlen anstatt "Krebssymptome". :)

Kommentar von TheKlotzer ,

Das ist wohl moeglich doch es sind zu viele pro's die fuer krebs stehen 

Kommentar von Xazzit ,

Ja bestimmt und meine "Symptome" lassen auf einen Hirntumor überall am Kopf schließen + Magenkrebs. Also ehm ja.. Bestimmt.

Antwort
von heyheymymy, 49

Lass dich röntgen!

Kommentar von TheKlotzer ,

Wie soll ivh vorgehen ? Wo kann man sivh roentgen lassen ? Wie viel kostet es ?

Kommentar von heyheymymy ,

Geh zu deinem Hausarzt, lass ihn das anschauen, der wird dich dann weiter überweisen, vermutlicherweise zum Krankenhaus.

Kommentar von TheKlotzer ,

Hatte er aber er ging falsch vor er und somit blieb es unendeckt 

Kommentar von heyheymymy ,

Wurdest du also geröntgt oder nicht?

Kommentar von TheKlotzer ,

Nein er hat nur paar stellen abgetastet aber dennoch stell ich mir dir frage wo kann man sich roentgen lassen ???

Kommentar von heyheymymy ,

Wir gesagt im Krankenhaus, nachdem du die Überweisung bekommen hast;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten