Frage von Fafifo, 56

Ich beziehe Hartz 4 und mein Mann ist Student. Ist er automatisch in meiner BG weil wir geheiratet haben und muss ich jetzt angeben wieviel er verdient?

Er hat keinen Anspruch auf Hartz4 und keinen festen Job er arbeitet mal hier mal da um bisschen was zu verdienen. Wie sieht es denn jetzt bei mir aus wird mir etwas abgezogen oder achten die nicht darauf was er verdient da er ja garkeinen Anspruch hat

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Hartz IV, 30

Ihr bildet spätestens ab der Heirat eine BG - deshalb bist du als ALG - 2 Bezieherin auch verpflichtet Änderungen die Einfluss auf den Anspruch haben können unaufgefordert / zeitnah mitzuteilen !

Das kannst du in einer Veränderunsgmitteilung machen,die findest du auch im Internet zum ausdrucken.

Er muss dann eben seine Einkünfte so nachweisen ( Einkommensbescheinigung / Kontoauszüge ) wie er eben Einkommen erzielt.

Was bei ihm aber dazu kommt ist,dass er zu seinem evtl. Freibetrag wegen dem Bafög - was er beziehen könnte dann auch noch seine Freibeträge auf Erwerbseinkommen geltend machen kann.

Das sind dann vom Brutto zunächst die 100 € Grundfreibetrag,von 100 € - 1000 € Brutto sind es 20 % und von 1000 € - 1200 € Brutto noch mal 10 % Freibetrag.

Diese Freibeträge werden dann addiert,theoretisch vom Nettoeinkommen abgezogen und mit seinem evtl.anrechenbarem Bafög + evtl. auch noch Kindergeld ( wenn er noch keine 25 ist ) addiert und ergibt dann das gesamte anrechenbare Einkommen.

Das wird dann von seinem Bedarf abgezogen und erst wenn dann noch ein Überschuss vorhanden wäre,darf dieser auf deinen Bedarf mindernd angerechnet werden.

Der Bedarf besteht dann aus seinem derzeitigen Regelsatz von 364 € + seinen Kopfanteil der KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ),wenn ihr also alleine wohnt dann 50 % davon und diesen Bedarf muss er erst mal decken,weil er nach § 7 Abs. 5 SGB - ll keinen Leistungsanspruch hat.

Antwort
von DerHans, 34

Als Ehepaar bildet ihr auf jeden Fall eine Bedarfsgemeinschaft.

Dem JobCenter musst du das (wie jede Veränderung) selbstverständlich UMGEHEND mitteilen. Dann wird euer gemeinsamer Bedarf neu berechnet.

Alleine die Kosten der Unterkunft werden dann ja auf zwei Personen aufgeteilt. Andererseits könnt ihr natürlich 15 qm mehr Wohnraum beanspruchen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community