Frage von Seyhem, 58

Ich berufstätig sie bezieht leistungen vom jobcenter wir möchten zusammen ziehen ohne das sie angerechnet wird wie am besten alles abklären?

Also ich bin berufstätig und sie bezieht leistungen vom jobcenter und wohnt noch zuhause sie ist 21 jahre alt und wir möchten zusammen ziehen aber ich möchte nicht für alles aufkommen da ich selbst einige abgaben wegen meinem auto habe und noch einpaar andere kosten jedoch würde sie auf mich angerechnet werden und das ist das was ich nicht möchte. Da sie noch kein deutsch kann (flüchtling) und noch an sprachkursen teilnehmen muss um die deutsche sprache zu lernen und noch nicht arbeiten gehen kann und ich sie bezüglich der sprache noch unterstütze möchte stellt sich meine frage, wie kann ich sie zu mir bekommen ohne das ich auf sie angerechnet werde und ihr die miete bezahlt wird ?? Ich hab schon an einen untermietvertrag gedacht aber hab sowas noch nie gebraucht vllt habt ihr ja ein paar tipps wie ich das alles unter einen hut bekommen könnte ?????

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von beangato, 15

Natürlich könnt Ihr zusammenziehen.

Im 1. Jahr des Zusammenlebens geltet Ihr noch nicht als Bedarfsgemeinschaft und es darf nichts verrechnet werden.

Kommentar von Seyhem ,

Also wenn ich sie anmelden gehe brauch ich denen nicht von mir vor zu legen bzw. ich kann das dann verweigern und mit dem Argument kommen das keine bedarfsgemeinschaft besteht oder muss ich trotzdem meine unterlagen vorzeigen zb. Abrechnungen und den ganzen kram?

Kommentar von beangato ,

Du musst sie erstens nicht beim JC anmelden - das muss sie selbst tun. Und NICHT ankreuzen, dass eine BG besteht.

Zweitens musst DU gar nichts vorlegen.

http://www.hartziv.org/leistungen.html


Für den Fall, dass Sie seit länger als einem Jahr mit einem Partner zusammenleben ...

Lies Di da mal ein.


Antwort
von cici5, 5

Habt ihr nicht was vergessen? Wenn sie keine BG anmelden, kann sie nicht ausziehen, weil sie unter 25 ist. Das geht nur bei Familienplanung zb. Ich fürchte also, mit ALG2 wird daraus nur was werden, wenn du sie unterhältst mit deinem Geld.

Antwort
von bastidunkel, 40

Das kannst du vergessen. Sobald du mit einer Bedürftigen zusammenziehst, musst du für sie aufkommen, da dein Einkommen als Bedarfsgemeinschaft voll hinzu gezogen wird. du solltest die Finger davon lassen, wenn dir dein Geld lieb ist. Sonst zieht sie dich finanziell bis auf die Unterhosen aus.

Kommentar von Seyhem ,

Und wenn ich einen untermietvertrag erstelle?

Kommentar von bastidunkel ,

Wer sollte dir das denn glauben? Außerdem musst du die Mieteinnahmen dann versteuern. Du bist so oder so der Dumme.

Kommentar von herakles3000 ,

Auch das klappt auf Dauer nicht.

Kommentar von herzilein35 ,

Als Bedarfsgemeinschaft zählt man erst ab einem Jahr

Kommentar von beangato ,

@bastidunkel

Deine Antwort ist falsch.

Antwort
von HaGue60, 29

Zusammen ziehen bedeutet Bedarfsgemeinschaft. Da gibt es keine Tricks und das sollte man auch garnicht versuchen.

Man kann sich nicht nur die angenehmen Seiten raussuchen und mit dem Rest die Allgemeinheit belasten!

Sorry!

Kommentar von herzilein35 ,

Als Bedarfsgemeinschaft zähltman erst ab 1 Jahr Zusammen wohnen. Vorher geht  es als WG durch und da muss ud sollte keiner füreinander einkommen. Jeder hat sein eigenes Zimmer.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten