Ich bekomme nach 17 Jahren vom Abwasserzweckkverband ca. 2600 Euro wegen Fehler in der Anschlussberechnung erstattet. Kann ich Anspruch auf Zinsen stellen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

ich würde es einfach probieren und 3,5% Zinsen auf das Geld verlangen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde auf jeden Fall auf Zinszahlung bestehen. Wenn du in Verzug gewesen wärest, dann hätten die auch Zinsen verlangt.Da sich der Zeitraum auf über 17 Jahre erstreckt, würde ich mindestens 5% an Zins verlangen. Vor einigen Jahren waren die Zinssätze wesentlich höher als heute und das solltest du berücksichtigen. Deshalb finde ich einen Zinssatz von 5% moderat. Notfalls könntest du mal beim Haus.-und Grundbesitzerverein anfragen, wie du das am besten abwickelst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie und von wem wurde festgestellt, dass die Rechnung unkorrekt war.

Ein Anwalt hätte sofort Zinserstattung beantragen können.

Wie lief die Sache? (Mal ganz kurz)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Leitnebu
29.11.2015, 10:52

Es betrifft ja nicht nur mich sondern mehrere Anwohner haben das Problem AWZV

Also kurz :

1998 Anschluss vom Abwasserzweckverband realisiert.

Rechnungsbescheid mit viel § und so , Berechnungsformel hinterlegt.(6600 DM bezahlt)

Juni 2015 bekommen wir eine Anhörung zur Berechnung des Anschlusses, mit dem Resultat wir haben ca. 650 Euro zu zahlen! Neue Berechnungsformel hinterlegt.

Habe Widerspruch eingelegt, mit Hinweis auf die 1998 gezahlte Summe von 6600 DM. (3350 Euro)

Nun die Rückantwort vom AWZV( Beitragsbescheid). In Verrechnung mit der bereits gezahlten Summe erhalte ich 2600 Euro zurück. Also (immer in Euro gerechnet) ergibt das 3350 Euro von 1998, minus der neue

berechneten Summe von 650 Euro, ergibt eine Rückzahlung von 2600 Euro.(alles gerundet)

Ist ja eigentlich toll, aber im Hinterkopf habe ich damit ein Problem. Wo sind die Zinsen geblieben ? Wer hat damit gearbeitet und wo sind diese geblieben ? Habe ich ein Recht darauf?

0

versucht es auf jeden Fall, frag einen Anwalt, denn Du hast dem Verband ein Darlehen gegeben


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung