Frage von Elahe99, 50

Ich bekomme mittlere Reife am Ende des Jahres,ich will danach eine Ausbildung machen, Bankkauffrau oder Krankenpfleger?! Welche ist besser?

Antwort
von christl10, 15

Ich verstehe Dir ehrlich nicht, denn das sind zwei komplett verschiedene Berufe mit verschiedenen Anforderungen. Du solltest Dir nochmals im Detail anschauen was die beiden Berufe für Aufgaben mit sich bringen, denn ich glaube kaum, daß wenn jemand Krankenpfeger werden möchte als Bankkaufmann geeignet ist und umgekehrt. Beide Berufe sind auf ihrer Art anstrengend. Währenddessen man psychisch und intelektuell als Bankkaufmann mehr gefordert wird ist man körperlich als Altenpfleger gefordert. Du kannst Dich ja mal für beide bewerben. Da ich Dich nicht kenne kann ich auch nicht urteilen inwiefern Du für das eine oder andere geeignet bist. Aber die Chance eine Stelle als Altenpfeger zu bekommen ist 10 x höher als die einen Job in der Bank zu bekommen. Die Mitbewerber die Abi machen werden Dir das schon schwer machen. 

Antwort
von AriZona04, 26

Das kommt darauf an, was Du als "besser" definierst. Mehr Geld bekommst Du im Büro. Allerdings könnte dieser Beruf auch langweilig werden. Als Krankenpfleger hast Du mit vielen verschiedenen Menschen zu tun - könnte interessant werden. Meine Ratschläge: Mach den Test der Agentur für Arbeit, welcher Beruf wirklich für Dich geeignet ist und dann überleg Dir gut, welcher Beruf Dir wirklich Spaß machen wird! Du wirst viel Zeit dort verbringen!

Kommentar von christl10 ,

Wieso könnte der Beruf der Bankkauffrau langweilig werden? 

Kommentar von AriZona04 ,

Weil es viel Papierarbeit ist. Immer dasselbe, viele Zahlen, viel in Rechner tippen, kaum mit jemanden schnacken ... Ist eben was ganz anderes als Krankenpfleger

Kommentar von christl10 ,

Ich bin Bankkaufmann und kann Dir nicht zustimmen. Das war mal vor 30 Jahren so. Mittlerweile zählt niemand mehr war. Die Kassen sind weitegehendst durch Geldautomaten ersetzt worden. Zudem ist nur einer dafür verantwortlich. Papierkram gibt es auch kaum noch, denn alles wird in den PC eingegeben und ausgedruckt für die Unterschrift. Der Bankkaufmann hat zu 90% nur noch eine beratende Funktion oder verkauft Finanzprodukte aller Art. Das ist nicht langweilig sondern anstrengend, denn er wird an den Verkaufserfolge gemessen und ist ständig unter Druck Kunden zum Kauf der Prodkukte zu überzeugen. Ich glaube kaum, daß zu eine Ahnung hast was ein Bankkaufmann heute so leisten muss. 

Kommentar von AriZona04 ,

Er ist also zum Verkäufer degradiert. Nunja.

Kommentar von christl10 ,

Am Service verdient die Bank nichts. Der Bankkaufmann muss verkaufen, damit sein Job durch die Einnahmen von Gebühren und Provisionen bezahlt wird. Wer nicht fähig ist zu verkaufen verliert über kurz oder lang seinen Job. So ist das heute. Oder was glaubst Du warum die Bankkaufleute so verrufen sind? Sie nutzen jede Gelegenheit Dich über neue Produkte zu informieren, mit der Hoffnung daß Du Interesse hast und was kaufst. Oder ist Dir das noch nicht in der Bank aufgefallen? Der Bankkaufmann war schon immer ein Verkäufer, nur war der Druck damals noch nicht so hoch, da noch viel Geld wegen den hohen Zinsen eingenommen wurde. Momentan haben wir eine 0% Politik. Die bank verdient kein Geld mehr durch Kreditvergabe und muss sich das Geld anderswo holen. Das geht nur durch den Verkauf von Bausparverträge,  Riesterverträge, Lebensversicherungen, Fonds und Zertifikate. Da muss sich der Bankkaufmann bestens auskennen und täglich Kunden ansprechen. Spaß macht das nicht mehr. Bin froh daß ich nicht mehr dabei bin. 

Kommentar von AriZona04 ,

Der vorletzte Satz ist SEHR interessant für den Fragesteller.

Kommentar von christl10 ,

Der Fragesteller ist ein Träumerchen. Sie sehen nur die schicken Damen in der Bank spazieren gehen und finden es ganz nett, wenn die Dame dann ein Kontoeröffnung mit dem Kunden durchführt. Hatte erst kürzlich eine Fragestellerin die wunderte sich, daß Bankkaufleute was verkaufen. Sie war der Meinung, sie sind nur für die Kontoführung zuständig und eröffnen Girokonten. So was naives habe ich schon lange nicht gehört. Ich denke die Fragestellerin weis genausowenig Bescheid was in der Bank mittlerweile gefordert wird und was da so abgeht. Denn ein Träumerchen wird es bei dem Arbeitsklima keine 2 Wochen aushalten und sie wird vor die Tür gesetzt. Daher möchte ich sie jetzt nicht unnötig erschrecken. Sie soll ihre eigene Erfahrung machen. Bin mir aber sicher, daß sie schon bei dem Auswahlverfahren keine Chance hat, denn andere Bewerber sind da besser informiert und wissen, daß der Bankkaufmann ein skrupelloser Verkäufer ist. 

Antwort
von Sanja2, 17

was bedeutet für dich besser?

Spaß an der Arbeit, zu erwartendes Gehalt, Aufstiegschancen, ....

Jeder beurteilt das anders und deshalb kann dir das niemand für dich beantworten.

Ich für mich würde mich bei der Auswahl für Krankenpfleger entscheiden, aber das muss ja nicht für andere gelten.

Expertenantwort
von chog77, Community-Experte für Schule, 18

Was ist leckerer Äpfel oder Bananen?

Das musst du schon selbst wissen, was du mit deinem Leben anfangen willst und was deinen Begabungen entspricht.

Antwort
von Schlauerfuchs, 15

Das kommt auf Deine Neigungen an ,ob Du lieber mit Geld od Menschen umgehst ?

Antwort
von Griesuh, 10

Kranken - und Altenpflege sind Berufe mit Zukunft. Und es gibt nach dem Examen ungezählte Möglichkeiten der Fort - und Weiterbildungen, bis hin zur Selbstständigkeit mit einem ambul. Pflegedienst oder einem eigenem Pflegeheim.

http://images.google.de/imgres?imgurl=http%3A%2F%2Fwww.klinikum-landsberg.de%2F_...

Antwort
von KingJohann, 13

Bankkauffrau :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community