Frage von Notadog, 58

Ich bekomme keine Busfahrkarte mehr von der Schule?

Hey Community,

seit (schon einige Wochen her) bei mir in Nordrhein-Westfalen das elfte Schuljahr und somit die Q1 begonnen hat, müssen ich und meine Eltern uns über ein bestimmtes Thema den Kopf zerbrechen. Ich bekomme nämlich von der Schule keine Schülerbusfahrtkarte mehr. Ab dem elften Schuljahr, wird es zur "Pflicht" mindestens 5km von der besuchten Schule entfernt zu wohnen, da man sonst "zu nah" dran wohnen würde und somit auch mit dem Fahrrad etc. in die Schule kommen kann. Die Jahre davor war es ungefähr so, dass man ab der fünften Klasse einen Wohnsitz mit 2km und ab der siebten einen Wohnsitz mit 3km Entfernung haben muss, um eine Karte zu bekommen (jedenfalls wirklich nur ungefähr, habe die genauen Angaben echt nicht mehr im Kopf). Schon am Ende der zehnten Klasse (EPH) haben die Buskinder einen Infozettel bekommen, bei dem eben das ganze System erläutert wurde. Mein Problem ist: Mir wurde keine Busfahrkarte gegeben, da ich angeblich nicht genug entfernt von der Schule wohne. Die Entfernung des Hauses zur Schule beträgt nämlich 4,9-5,1km... Und dabei variiert die Zahl von Gerät zu Gerät und App zu App (was wirklich nur ein Fehler sein kann, das wundert mich nämlich total). Der Sachverhalt ist jedenfalls... man könnte jetzt meinen, dass ich mit dem Fahrrad fahre (und die Busagentur vermutet das bestimmt auch für Kinder, die einen Schulweg mit einer solchen Entfernung haben), doch ist der Weg extrem lang (es ist einfach die am weitesten mögliche Entfernung, die Schüler aus meiner Stadt fahren würden) und vorallem bergig. Es liegt wirklich nicht daran, dass ich faul bin, die Strecke fahre ich öfters in der Freizeit ab, aber es geht mir nur darum, dass die Firma mir keine Karte "rausrücken" will und mich das etwas ähm... aufregt. Ausserdem möchte ich nicht die Strecke im hitzigen Sommer und im eisigen Winter befahren. Es sind eben 10km Schulweg am Tag. Komisch ist ausserdem, dass meine Schwester, die vor zehn Jahren in die gleiche Schule ging, eben diese Fahrkarte damals bekommen hat und wir damals auch den gleichen Wohnort hatten. Gleiche Lage, andere Situation. Achja und ich habe einfach ein schlechtes Gewissen wenn ich Leute neben mir in der gleichen Haltestelle einsteigen sehe, die die Karte bekommen haben. Das ist einfach ein krasses, schlimmes Gefühl. Mir geht es darum, dass jetzt meine Eltern Unmengen an Geldern für Jahreskarten ausgeben müssen (eine Monatskarte kostet ca. 40 Euro, kann man ja zum Spaß aufs Jahr hochrechen + das zwölfte Schuljahr) So viel verdammtes Geld, nur damit ich in meine Schule komme. Wir haben keine andere Wahl außer zu bezahlen. Meine Eltern tun mir verdammt Leid und ich hab die schlimmsten Schuldgefühle die man nur haben kann. Meine Frage: an wen kann man sich wenden, um... eventuell doch nicht bezahlen zu müssen? Schule, Firma, Anwalt? Das alles, nur, weil das GPS System der Busagentur 0,1km zu wenig rechnet. Ansonsten erfülle ich doch alle Kriterien und habe viele Gegenargumente :/

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Sanja2, 30

also eigentlich entscheidet über die kostenfreien Fahrten zur Schule das zuständige Landratsamt. Die Schule stellt dort einen Antrag auf Fahrtkostenübernahme und das Landratsamt erlässt einen Bescheid. Dieser heißt entweder Fahrkarte oder einen Ablehnungsbescheid. Gegen diesen Ablehungsbescheid kann man dann Widerspruch einlegen und seine Gegenargumente zu der Entscheidung vorbringen. Du müsstest also nachweisen, dass die Strecke real der entsprechenden Kilometerzahl entspricht. Wenn du dann wieder eine Ablehung bekommst könntest du vor Gericht gehen.

Kommentar von Rolf42 ,

In Nordrhein-Westfalen gibt es keine Landratsämter.

Zuständig für die Schülerbeförderung und die Übernahme der Fahrtkosten ist der jeweilige Schulträger.

Kommentar von Notadog ,

Danke ihr beiden für die schnellen Antworten!

@Rolf42 Was meinst du mit Träger? Wäre doch dann die Stadt oder die Kirche, wenn die Schule "Gymnasium XY e.V." heißen würde oder? In dem Falle ist glaube ich die Stadt der Träger der Schule. An wen muss ich mich dann genau wenden? Muss ich zur Stadtverwaltung oder ganz am Anfang erstmal zum Sekretariat/Direktor etc.?

Kommentar von Rolf42 ,

Schulträger sind sozusagen die "Eigentümer" der Schulen.

Bei öffentlichen Schulen sind das in NRW in der Regel die Städte oder Gemeinden, in bestimmten Fällen auch die Kreise (Berufskollegs) oder Landschaftsverbände (bestimmte Förderschulen), private Schulen können z.B. von Vereinen, Kirchen oder Unternehmen getragen werden.

An wen du dich da am besten konkret wendest, kann ich dir leider nicht sagen.

Kommentar von Notadog ,

Danke!

Antwort
von LiselotteHerz, 21

Am besten rufst du mal bei der Stadt an und fragst nach dem zuständigen Sachbearbeiter. Den fragst du, wie es sein kann, dass andere eine Monatskarte bekommen und du nicht. Da würde ja wohl ein messfehler vorliegen. Am besten auch noch mal schriftlich. 

Ich kenne das Problem, meinem damals 8 jährigen Sohn sei es zumutbar, dass er jeden Tag 2,9 km läuft. Ich musste die Karte selbst bezahlen. 

Lass dir von der schule auf jeden Fall eine Bescheinigung ausstellen. Gibt es bei euch keine ermäßigten Karten für Schüler?? LG Lilo 

Jahreskarten sind übrigens billiger,  als Monatskarte zu kaufen 

Kommentar von Notadog ,

Hab meine Eltern nochmal gefragt und Jahreskarten sind tatsächlich billiger, hast recht, sorry.

Danke für die Tipps, werde ich auf jeden Fall befolgen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten