Frage von belinda1, 30

Ich bekomme Grundsicherung, ziehe jetzt um, dort gibt es leider Nachtstromheizung, werden die Kosten übernommen oder nicht?

Hallo, ich bin fast 65 Jahre, bekomme Grundsicherung und mein Problem ist jetzt, dass ich umziehe, dort aber eine Nachtstromheizung ist und beim Amt gab man mir bei der Antragstellung mitunter auch ein DIN A4 Blatt, welches den Text enthielt: Stromkosten: Ich wurde darauf hingewiesen, dass die Regelsätze nach SGB XII für mich auch die Aufwendung für Kochfeuerung, Beleuchtung und Betrieb elektrischer Geräte umfassen.

Es ist mir daher bekannt, dass meine Stromkosten- soweit mit ihnen die vorgenannten Aufwendungen abgegolten sind - nicht zusätzlich aus Sozialhilfemitteln übernommen werden können.

Ich werde regelmäßig von meiner Sozialhilfe Rücklagen zur Begleichung meiner Stromrechnungen bilden und mich mit meinem Stromverbrauch entsprechend darauf einstellen.

Das soll ich unterschreiben, habe aber bedenken, dass ich dann auch keine Zuzahlung für die Heizkosten bekomme oder ist damit nur der normale Haushaltsstrom gemeint? Im Sicherungskasten befinden sich auch extra zwei kleine Zähler für Strom, also einen für den Haushaltsstrom und der andere ist für die Nachtspeicherheizung.

Vielen Dank für eine aussagekräftige Antwort, wo ich dann ruhigen Gewissens das Blatt unterschreiben kann ohne Angst haben zu müssen, dass ich mir mit meiner eigenen Unterschrift geschadet habe.

MFG

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von mistertrollo, 30

Das solltest du ohne Rücksprache mit dem Amt nicht unterschreiben. Du musst das Amt darüber informieren, dass du in eine Wohnung mit Nachtspeicherheizung ziehen willst. Da werden die Stromkosten dir nämlich bald über den Kopf wachsen. So eine Wohnung mit Strom zu heizen ist in der Regel wesentlich teurer, als mit Gas oder Öl. Da kann es dir passieren, dass dein Zuschlag für die Heizkosten ebenfalls nicht ausreicht. An deiner Stelle würde ich die Finger lassen von einer Wohnung mit Nachtspeicherheizung. Wenn es sehr kalt wird, dann zieht die nämlich auch noch tagsüber Strom, nicht nur nachts.

Kommentar von belinda1 ,

Danke dir aber der Mietvertrag ist schon gemacht und das Amt ist darüber informiert, dass dort Nachtspeicherheizung ist, deshalb bekam ich ja wohl das Zusatzblatt wg des Stoms. Übrigens kann sie aber tagsüber keinen Strom ziehen, da ich ja zwei Stromzähler habe. Dafür ist die Miete aber günstig. Ich zahle dann für mehr als 60qm nur  219€ kalt. Das wurde dann auch bewilligt, obwohl mir nur 50qm zustehen würden.

Kommentar von mistertrollo ,

Übrigens kann sie aber tagsüber keinen Strom ziehen, da ich ja zwei Stromzähler habe.

Die Nachtspeicherheizung zieht auch tagsüber Strom. Da der Wärmespeicher immer nur für einige Stunden reicht, MUSS die Heizung immer dann Strom ziehen, wenn es erforderlich ist, also logischerweise auch tagsüber.

Die Zeiten, wo der Nachtstrom billiger war, sind schon seit 2007 vorbei. Der Strom kostet auf dem NT-Zähler genau so viel wie auf dem HT-Zähler. Da gibt es absolut keinen Unterschied mehr. Der einzige Vorteil liegt darin, dass du auf dem zweiten Zähler erkennen kannst, wie viel Strom für die Heizung draufgeht. 

Diese Heizungsart hat einen enormen Stromverbrauch. Deshalb solltest du dir unbedingt einen Anbieter suchen, der günstig ist. 

Hier kannst du mal nachlesen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Nachtspeicherheizung

Ich rate dir nochmals, dich nach einer anderen Wohnung umzusehen. Erst recht, da du ausgerechnet JETZT umziehst und keinen Puffer in den Sommermonaten für die teure Heizzeit zurücklegen konntest. 

Menschen, die in Wohnungen mit Nachtspeicherheizung wohnen, arbeiten üblicherweise bei einem Stromversorger und haben ein Strom-Deputat. Ansonsten kann sich niemand so eine Heizungsart leisten. 

Antwort
von Tahir1986, 27

Wenn ich es richtig in Erinnerung habe kommst du selbst für den Strom auf... Heizung wird von Amt übernommen

Kommentar von belinda1 ,

Vielen Dank für die schnelle Antwort. So wie du schreibst kenne ich es auch, es geht aber speziel darum, dass die Heizung über Strom läuft und das war meine Frage, ob dann auch die Heizkosten übernommen werden? Trotzdem vielen Dank.

Kommentar von Tahir1986 ,

Praktisch wie nen Durchlauferhitzer... Ja muss ich sagen dass weiss ich nicht... Im Prinzip sind es ja Heizkosten wenn da nen seperater Stromzähler für bereitsteht....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten