Ich bekomme für meinen Sohn 15 keinen Unterhalt mehr ,weil der Vater arbeitslos ist. Kann ich jetzt Alg2 für mein Kind beantragen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Da dein Sohn noch Schulpflichtig ist, kannst du NICHT für ihn alleine AlG2 beantragen. Wenn der Vater AlG1 bekommt, kannst du Unterhalt Pfänden lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

 mein Mann ist doch aber meinen ersten Sohn nicht unterhaltspflichtig oder?

Wenn dein jetziger Mann dein Kind adoptiert hat schon.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Vater ist unterhaltspflichtig. Wenn er den nicht zahlt musst Du zum Jugendamt gehen und Dir wird dann der sogenannte Unterhaltsvorschuß gezahlt den sich das Jugendamt vom Vater zurück holt, sobald er kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von aribaole
28.11.2015, 17:49

Der Sohn ist zu alt für Unterhaltvorschuss.

2

Dein Kind Sohn lebt mit euch in einer Bedarfsgemeinschaft. Fällt der Unterhalt des Vaters für den Sohn weg und euer Einkommen insgesamt ist zu gering, habt ihr als Bedarfsgemeinschaft Anspruch auf aufstockendes ALG II. Von daher würde ich im Zweifel einen Antrag stellen bzw. erstmal informieren, ab welchem Einkommen man aufstocken kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von angy2001
28.11.2015, 18:06

Ich würde aber vorher erstmal prüfen, ob ihr nicht einen Wohngeldanspruch habt.

0

Bei ALG 2 wird von Bedarfsgemeinschaften ausgegangen. Hierbei wird auch das Einkommen Ihres Mannes berücksichtig.

 mein Mann ist doch aber meinen ersten Sohn nicht unterhaltspflichtig oder?

Er ist nicht unterhaltspflicht, sein Gehalt wird aber dennoch angerechnet.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Den Sohn, dein Mann und du, ihr bildet eine Bedarfsgemeinschaft, wenn es darum geht, dass einer von euch dreien ALG II beziehen möchte.

Dann wird das Einkommen von allen Dreien berechnet, und auch das Vermögen - auch ohne Unterhaltspflicht! Siehe SGB II § 7 Absatz 3.

Erst, wenn das Kind 25 geworden ist, hat es einen eltern-unabhängigen Anspruch auf ALG II. Siehe auch SGB II § 22 Absatz 5.

Gruß aus Berlin, Gerd

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EstherNele
29.11.2015, 14:34

Du hast prinzipiell recht - mit Ausnahmen!

Umverteilt innerhalb der BG kann nur von einer Person mit Einkommen auf diejenigen Personen, gegenüber denen eine Unterhaltspflicht besteht.

Genauso wenig wie ein Kind in der Ausbildung (also vielleicht Ausbildungsvergütung und KG) den Eltern gegenüber mit seinem Erwerbseinkommen unterhaltspflichtig ist (maximal mit dem KG), genauso wenig ist in einer derartigen BG-Konstellation der neue Ehemann dem "mitgeheirateten" Kind (mit anderem Vater) gegenüber unterhaltspflichtig.

Die Mutter wäre dem Kind gegenüber unterhaltspflichtig - wenn sie kein ausreichendes Einkommen hat, dann tritt nicht der neue Mann der Mutter ein. Dann muss entweder aufstockendes ALG II oder Wohngeld beantragt werden.

1