Ich bekomme eine Zweit-Katze, wie muss ich da vorgehen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Meist ist es  keine Liebe auf den ersten Blick und du musst schon damit rechnen, das sie sich anknurren und anfauchen, solltest dich aber möglichst nicht einmischen.!! Nach einiger Zeit kommt dann auch die Neugier und die Annäherung und da beide ja auch noch jung sind wird es wohl auch keine großen Probleme geben, und beide werden froh sein einen Spielkameraden zu haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DeMonty
09.07.2016, 08:28

zu pauschal. 2 kätzinnen verhalten sich mit großer wahrscheinlichkeit anders als 2 kater. die katzen müssen sich langsam nähern! am besten tut es eine provisorisch eingebaute tür mit hasendraht, damit die katzen sich dadurch einmal beschnuppern können. bei kätzinnen gibt es übrigens KEIN welpenschutz!

0
Kommentar von Shani1227
09.07.2016, 08:36

Also wirklich einfach ihnen überlassen und nicht einmischen?( Außer das mit dem Draht)

1

Wie andere schon gesagt haben: Warten noch drei Wochen, bist die Katze 12 Wochen alt ist!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz schlechte Idee! Katzen sind im Gegenstz zu Hunden gerne allein. 2. Katze zu einer anderen Wohnungskatze dazugesellen gibt Keilerei. Die ältere wird ihr Revier verteidigen und die neue wird irrgentwann verängstigt unterm Bett hocken oder abhauen. Lass den Wuatsch! Ihr tut eurer Katze damit keinen Gefallen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Shani1227
09.07.2016, 08:44

Katzen gehören nicht in einzelhaltung, auch wenn ich nicht viel Ahnung habe, aber das weiß ich.
Das sie sich in die Haare kriegen ist bei älteren alleinlebende Katzen so weil sie zulange alleine waren und dadurch negativ auf andere Katzen reagieren. Auf Dauer bekommen sie auch Depressionen

Meine Katze ist noch jung, da geht es noch

2
Kommentar von DeMonty
09.07.2016, 08:45

Katzen sind Einzeljäger, aber keine Einzelgänger. Mit Verlaub, aber das, was du geschrieben hast, ist einfach nur falsch! Eine Katze in einer Wohnung alleine gehalten, ist nicht artgerecht und psychische Folter (anders sieht es mit Freigang aus). Eine Zusammenführung klappt in den meisten Fällen, wenn man die richtig plant. Keilerei entsteht NUR dann, wenn der Mensch was falsch macht. Um das zu vermeiden, setzt man die erste Zeit eine provisorische Hasendrahttür ein, um 2 Gebiete abzutrennen. Erst wenn sich beide Katzen an der Tür beschnuppern und ganz ruhig sind, kann man die Tür öffnen. Dann gibt es überhaupt keine Keilerei.

0