Ich bekomme ein Kind in dem Monat,wo meine Ausbildung beginn_was nun?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Nach der Geburt hast du acht Wochen Mutterschutz. In dieser Zeit darfst du nicht arbeiten. Du wirst also vermutlich nicht einen Monat später anfangen können.

Dazu kommt noch eine ganze Menge Organisatorisches. Du, bzw. ihr müsst euch Gedanken über die Betreuung des Babys machen und eine solche finden und das möglichst frühzeitig.

Ich finde es sehr löblich, dass du schnell arbeiten willst aber du solltest dir auch darüber im Klaren sein, dass es ganz schön anstrengend werden kann, wenn du nachts mehrfach raus musst, um das Baby zu versorgen und dann tagsüber arbeitest. Dazu kommt das Lernen, da wirst du vermutlich auch nicht drumherum kommen. 

Ich finde, du solltest mit deinem AG sprechen und den Ausbildungsstart um ein Jahr verschieben. Dann hast du dich an den Alltag mit Kind gewöhnt und ihr habt genug Zeit alles zu organisieren. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn der vertrag schon unterschrieben ist, bist du, soweit ich weiss, sogar unkuendbar. 

das aendert freilich nichts daran, dass es keinen guten eindruck macht, wenn du die ausbildung gar nicht erst antreten kannst und dass du einen monat spaeter schon arbeiten kannst, ist ja eher unwahrscheinlich. ausserdem hast du ja mutterschutz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also zum einen kann das nur dein Arbeitgeber beantworten. Aber wenn du den Vertrag noch nicht unterschrieben hast & es erst später tun wirst ist es recht gemein ihm deine Schwangerschaft zu verheimlichen (falls das noch möglich ist). Denn dann wäre euer Vertrauensverhältnis zerstört..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung