Ich bekomme Angst?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo! Man sollte halt aufmerksam sein und leider ist das nicht mehr zu stoppen. Die Bomben werden auch immer kleiner und die Methoden perfider.

Ich wünsche Dir alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mir geht es genauso wie dir. Ich habe auch totale Angst vor der Zukunft und davor vielleicht selbst mal einem Terroranschlag zum opfer zu fallen oder vielleicht jemand der mir nahe steht. Ich bin mir ziemlich sicher dass der nächste Krieg nicht mehr lange auf sich warten lässt und wir sollten diese Zeit jetzt einfach noch genießen. Ich denke man kann nichts dagegen machen und sollte sich nicht so viele Gedanken darüber machen, auch wenn es schwer ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das ist alles schlimm. Finde ich auch. Es passiert allerdings noch viel mehr, wovon kaum noch berichtet wird, weil es schon langweilig geworden ist. Beispielsweise werden in manchen Länder massenhaft Menschen rechtens ermordet, weil sie irgendwelchen Werten und Anschauungen nicht entsprechen. Das macht es aber auch nicht besser und relativiert es nicht. Uns kann das auch treffen, wenn wir mal zur falschen Zeit am falschen Ort sind.

Das sind allerdings nicht unsere einzigen Probleme. Wasser hat noch nicht jeder, auf die Umwelt achten auch eher die wenige. Man kann viele kleine Stellschrauben selbst bewegen, indem man guckt, was man konsumiert oder wen man wählt oder bei was für einer Bank man ist. Nicht wenige Banken investieren in die Waffenindustrie beispielsweise. Will ich, dass die das mit meinem Geld machen? Nein. Andere Bank suchen. Das ist wieder ein kleiner Punkt. Das mag wenig klingen, ist aber auf längere Zeit einiges wert.

Es kann immer irgendwas passieren. Es muss nicht mal ein Anschlag sein. Irgendein Unglück, eine Naturkatastrophe. Ich will dir nun nicht mehr Angst machen, aber was das angeht, muss man versuchen optimistisch in den Tag zu gehen und parallel das tun, was man tun kann, um die Welt ein wenig besser zu machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kenne dein Gefühl. Im Großen und Ganzen kannst du nur akzeptieren dass es manchmal so läuft. Aber du kannst versuchen deinen Teil dazu beizutragen dass es weniger wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir gleichen uns nur in dem Maße, dass wir Menschen sind, mehr auch nicht. Manche zwischenmenschlichen Unterschiede sind leider unüberbrückbar. Der Mensch ist einfach zu primitiv als dass er sich anpassen und eine perfekte Gemeinschaft bilden könnte. So manche Dinge stehen einfach dabei im Weg und hindern ihn daran, sich weiter zu entwickeln. Natürlich sind es nicht gerade aufbauende Worte, jedoch sollte man nicht zu betrübt sein über die Menschheit. Wie pflege ich zu sagen: "Imperien entstehen, Imperien vergehen." Das was wir heute kennen und erleben wird in ferne Zukunft nur noch ein Mythos sein. Irgendwann wird ein (oder mehrere) Mensch(en) geboren, die wissen, wie man der Menschheit auf die Sprünge helfen kann. Quasi ein Einstein auf Sozialer Basis^^.

Nur weil eine terroristische Vereinigung etwas Radau macht, muss man nicht gleich an Weltuntergang denken. Da haben wir in der Vergangenheit viel Schlimmeres durchgemacht (Kalter Krieg + R.A.F. und so manch andere Terroristen). Damals war die Angst vor einem Krieg noch berechtigt.

Verschwende deine Gedanken nicht um dir Sorgen zu machen, sondern nutze sie um schöne Gedanken und vor allem Hoffnung an deine Familie weiter zu geben :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dass was du durch die Medien mitbekmst istnur die Spitze des Eisberges. Die Menachen sind zu viel viel viel grausameren Dingen fähig und so lange es Menschen auf diesem Planeten geben wird, wird auch sowas vorkommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?