Frage von miriammarassi, 16

Ich bekomme 795€ von ALG2 und habe ein minijob450€ gefunden.1).Was verdiene2)arbeite 6 std pro woche und habe die vertrag geschrieben von 450.?

Antwort
von isomatte, 8

Was du verdienst kann man aus deinen Angaben nicht berechnen !

Das du einen Vertrag über 450 € pro Monat hast ist das eine und das du die Woche 6 Stunden arbeitest das andere,aber selbst dann kann man nicht wissen wie viel du im Monat dann tatsächlich auf dein Konto bekommst und alleine das ist ausschlaggebend für das Jobcenter.

Denn du könntest die Stunde den derzeit noch geltenden Mindestlohn von 8,50 € bekommen,dann hättest du in der Woche 51 € und bei 4 Wochen dann 204 € Einkommen.

Genau so gut könntest du die Stunde aber auch 12 € verdienen,dann hättest du in der Woche schon 72 € und in 4 Wochen 288 €.

Du musst also auf deinen Arbeitsvertrag schauen,da muss normalerweise dein Stundenlohn stehen und dann kannst du dir dein monatliches Einkommen anhand deiner geleisteten Arbeitsstunden berechnen.

Um so höher dein Erwerbseinkommen ist,um so höher ist auch dein anrechenbares Einkommen,was dir das Jobcenter dann von deinen 795 € Bedarf abzieht.

Auf dein Bruttoeinkommen hast du zunächst 100 € Grundfreibetrag,ab 100 € - 1000 € Brutto 20 % und von 1000 € - 1200 € Brutto noch mal 10 % Freibetrag.

Würdest du in deiner BG - ( Bedarfsgemeinschaft ) min. ein minderjähriges Kind haben bzw.überhaupt ein minderjähriges Kind,dann würde die letzte Stufe der Freibeträge von 1000 € - 1500 € Brutto gehen,davon dann noch mal 10 % Freibetrag.

Diese Freibeträge werden dann addiert,theoretisch vom Brutto / Nettoeinkommen abgezogen und das ergibt dann dein anrechenbares Einkommen,was dir dann von deinem Bedarf abgezogen würde.

Angenommen du würdest dann jeden Monat 450 € verdienen und auch auf dein Konto vom Arbeitgeber bekommen,dann hättest du 170 € Freibetrag und 280 € anrechenbares Einkommen,diese 280 € würde dir das Jobcenter dann von deinen 795 € abziehen.

Du würdest dann vom Jobcenter nur noch 515 € bekommen und von deinem Arbeitgeber dann deine 450 € Einkommen,macht zusammen dann 965 €,abzüglich deiner 795 € Bedarf ergibt das dann wieder deinen Freibetrag auf Erwerbseinkommen nach § 11 b SGB - ll von 170 €,die du dann mehr als zuvor hättest.

Kommentar von miriammarassi ,

sind 10€brutto pro stunde.und 60€ pro woche-240€ in 4 Woche.Warum der minijob?

Kommentar von isomatte ,

Sicher sind es dann bei 10 € Brutto und 6 Stunden in der Woche 60 € und bei 4 Wochen im Monat dann 240 € !

Warum du nur einen Minijob hast musst du ja wissen,da kann ich dir keine Antwort geben.

Ein Minijob bzw.geringfügige Beschäftigung kann bis zu 450 € pro Monat gehen,muss sie aber nicht,du kannst also im Monat auch nur 200 € oder auch weniger bzw.mehr verdienen,je nach dem wie viele Stunden du arbeitest.

Antwort
von ellaluise, 10

Ein Minijob kann bis zu 450€ gehen. Hängt vom Stundenlohn und der Anzahl der Arbeitsstunden ab.

6Std./Woche x 8,50€/Std. Mindestlohn sind 51€/Woche. Was wäre dein Stundenlohn?

Wenn du ALG2 beziehst, musst du das Einkommen angeben. Ggf. wird ALG2 gekürzt. Du hast aber natürlich Freibeträge.

Kommentar von miriammarassi ,

10€brutto x6Std.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten