Frage von TimmyA17, 109

Ich bekam eine Anzeige wegen Sprayen, und soll ich eine Gegenanzeige gegen gewaltsamen Wachmann aufgeben?

Ich bin 17 und Sprayer. Vor kurzem war ich auf dem Gelände eines großen deutschen Unternehmens. Dort habe ich einen alten Lieferwagen ohne Kennzeichen, der lange nicht mehr im Betrieb ist, und ein kleines, nicht mehr verwendetes, aber noch nicht abgerissenes Gebäude mit sehr schöner Kunst besprayt.

Dann kam ein Wachmann, ich versuche zu fliehen und er schlägt mir mit einer Taschenlampe zweimal ins Gesicht und bricht mir die Nase.

Dann hat er die Polizei gerufen und sie haben meine Personalien aufgeschrieben und meine Eltern verständigt.

Welche Strafe habe ich zu rechnen? Und durfte mich der Wachmann verletzen?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Strafrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Apolon, 42

  Vor kurzem war ich auf dem Gelände eines großen deutschen Unternehmens.

also unerlaubtes Betreten, nennt man auch Hausfriedensbruch!

 Ich bekam eine Anzeige wegen Sprayen

Dir sollte doch bekannt sein, dass dies nicht erlaubt ist!

 Dann kam ein Wachmann, ich versuche zu fliehen und er schlägt mir mit einer Taschenlampe zweimal ins Gesicht und bricht mir die Nase.

Wenn du stehen geblieben wärst, wäre dir vermutlich nichts passiert.

Konnte der Wachmann ahnen, dass du nur gesprayt hast oder könnte er auch davon ausgegangen sein, dass du als Einbrecher unterwegs warst?

Und vermutlich wird bei dann auch nur Aussage gegen Aussage stehen, wie du dir die Nase gebrochen hast.

Und wem wird man mehr glauben, dem Wachmann der sich rechtmäßig auf dem Gelände aufgehalten hat.

Oder dem Täter der sich unerlaubt auf dem Gelände aufgehalten hat, Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung begangen hat.

Kommentar von EddiR ,

Und wie schlägt der Wachmann in´s Gesicht, wenn der "Täter" flüchtet? 

Will´s gar nicht wirklich wissen! Wer keinen Respekt vor anderer Leute Eigentum hat, soll das auch schön ausbaden!

Kommentar von peterobm ,

andere Interpretation - er hat sich der vorläufigen Festnahme entzogen; ob ein Kampf stattgefunden hat?? 

Antwort
von smilenice, 56

Der Wachmann hatte in diesem Sinne seine Befugnisse klar überschritten.

Er hätte dich zwar nach §127 StPO vorläufig festnehmen können, er hätte aber hierbei das mildeste Mittel wählen müssen.

Edit:- Solltest du aber irgendwelche offensiven Bewegungen oder Handlungen unternommen haben, so könnte die Körperverletzung durchaus berechtigt sein.

Ich denke nicht, dass ein Wachmann ohne Vorwarnung zuschlägt, dann auch noch zweimal ins Gesicht. 

Hat er dich also geschlagen, ohne dass du ihn vorher angegriffen hast, so hat er sich §224, zumindest aber §223 des StGB schuldig gemacht, du könntest also theoretisch anzeige erstatten.-


Nun zu dir

Erstens gibt es hier natürlich die  Sachbeschädigung nach §303, hinzu kommt noch §123, Hausfriedensbruch.

Falls du das erste mal auffällig wirst, dann gehe ich in deinem Fall realistischerweise von Sozialstunden und eventuell einer geringen Geldstrafe aus, du hast ja noch kein eigenes Einkommen, die Kosten für die Reinigung wirst du/deine Familie aber übernehmen müssen.

Aber ich denke nicht, dass mehr als Sozialstunden dabei rauskommt, auch wenn dir anscheinend egal ist, dass du fremdes Eigentum beschädigst.

Kommentar von justizfreund ,

>Ich denke nicht, dass ein Wachmann ohne Vorwarnung zuschlägt, dann auch noch zweimal ins Gesicht.

Solche Polizisten gibt es bestimmt auch nicht:
http://blog.justizfreund.de/category/polizei

Natürlich sollte man den Anzeigen, denn das kann im wahrsten Sinne auch in das Auge gehen.

Kommentar von smilenice ,

Natürlich gibt es überall und immer schwarze Schafe, aber die absolute Mehrheit der Polizisten wird sich gewissenhaft um ihren Dienst kümmern.

Bei Wachmännern sollte es auch so sein, aber ja - natürlich kann das auch passieren.

Dennoch bin ich froh, dass es die Polizei gibt, Wachdienst ist auch sinnvoll.

Eine Anzeige macht ja noch keine Verurteilung, aber die Ermittlungen sollten zeigen, wer der Täter ist und dementsprechend verurteilt werden.

Antwort
von SLS197, 65

Nach § 303 II StGB: Geldstrafe oder Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren. Wegen des Alters (Jugenstrafrecht) wird es wahrscheinlich auf ein paar Stunden Sozialarbeit und Geldstrafe (Reinigungskosten und Bußgeld) hinauslaufen


Antwort
von Aliha, 51

Du wurdest auf frischer Tat bei einer Straftat erwischt. Nach § 127 StPO ist jedermann berechtigt, in einem solchen Fall den Täter, bis zum Eintreffen der Polizei, vorläufig festzunehmen. Da du versucht hast, dich der Festnahme durch Flucht zu entziehen, geschah das Eingreifen völlig zu Recht und du hast dir die Verletzung selbst zuzuschreiben. Auch spielt es keinerlei Rolle, dass die beschädigten Gegenständen nicht mehr in Gebrauch waren, sie standen nicht in deinem Eigentum. Und ob deine "Kunst" sehr schön ist, magst du vielleicht so empfinden, muss aber nicht auf jedermann zutreffen und ändert auch nichts an dem Straftatbestand der Sachbeschädigung. Die Strafandrohung kannst du § 303 StGB entnehmen.

Kommentar von TheMan007 ,

#SPIELVERDERBER

Antwort
von Uliza, 30

Du bekommst die Anzeige wegen Sachbeschädigung und eventuell Hausfriedensbruch.

Selber kannst Du den Wachmann anzeigen, weil er Dich unverhältnismäßig verletzt hat. Das sind dann zwei unterschiedliche Verhandlungen, Du kriegt eine Straße für das sprayen und der Wachmann eine Strafe für sein Verhalten, vorausgesetzt der Richter entscheidet so.

Antwort
von Still, 10

Der Wachmann kann und wird aussagen! dass er sich durch dich bedroht gefühlt hat. Damit ist die Sache für ihn erledigt. Beweisen kannst du nichts anderes, zumal du ja auch zugibst, geflohen zu sein. Das Recht auf eine Anzeige hast du, aber bei deiner Verhandlung wegen des Grafittis wird der Richter dich als schlechten Verlierer sehen und noch einen drauf legen. 

ferner solltest du deine Missetat nicht so schön reden! Du hast nie das Recht, fremde Sachen zu beschädigen, egal wie alt und unbenutzt!

Antwort
von steefi, 46

Der Wachmann darf Dich an der Flucht hindern mit Mitteln die verhältnismässig sind. Wenn er Dir beide Beine bricht wäre das schon sehr arg, aber Nase gebrochen - ist wohl Dein Risiko.

Wenn Du noch keine einschägigen Vorstrafen hast, kriegst Du vielleicht gemeinnützige Arbeitsstunden als Strafe. Der Staat will ja keine Straftäter züchten.

Antwort
von TheMan007, 51

Neim das dürfte der Wachmann nicht du kannst ihn anzeigen aber das hilft dir nicht aus der derzeitigen situation ich denke du musst mit geldstrafen oder sozialstunden rechnen denke ich.... Weiss es nicht genau sorrry

Antwort
von lanlan0000, 24

Guter wachmann

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community