Frage von HalloRossi, 75

Ich baue ein Haus mit Wärmepumpe, kann ich dann das Geld für eine Gasleitung sparen?

Ich habe vor 20 Jahren schon mal gebaut und da hatte ich enorm hohe Anschlusskosten. Nun bin ich am kalkulieren und rechnen und bin darüber gestolpert, dass ich ( ich Bekomme eine Wärmepumpe) doch gar kein Gas brauche , oder? Wird dann nicht alles mit Strom gemacht?

Expertenantwort
von Peppie85, Community-Experte für Strom, 39

richtig! als wärmepumpenbesitzer braucsht du kein Gas. und wenn du in den genuss des luxus kommen willst mit gas zu kochen, dann empfehle ich eine 11 kg Buddel unter der spüle. das kochfeld kann man passend für propan bestellen oder umbauen lassen...

immernoch billiger als nur dafür einen gasanschluss zu beantragen.

zur sache mit der wärmepumpe... ins beosndere wenn es eine luftwärmpumpe ist, solltet ihr auf jeden fall darüber nachdenken, die warmwasserversorgung NICHT über die wärmepumpe sondern mit elektrischen duchlauferhitzern zu bewerkstelligen.

was auf den ersten blick etwas absurd klingt, hat einen ganz bestimmten hintergrund...

wenn du fussbodenheizungen hast, wovon ich im neubau hier mal ausgehen mag, dann kannst du, entfällt die warmwasserbreitung, die vorlauftemperatur von 60 auf 30 Grad reduzieren.

da der strombedarf der wärmpumpe eine quadratische funktion ist. d.h. für eine verdoppelung der differenz zwischen ein und ausgangstemperatur die vierfache menge strom benötigt und im oberen leistungsbereich so wie so noch elektrisch zugeheizt werden muss

bei einer außentemperatur von 0 grad z.B. hieße das in deinem fall 75% energieersparnis...

das bisschen was dann für die warmwasserbereitung an strom drauf geht, sparst du mit dem duchlauferhitzer locker wieder ein! zumal du so auch die speicherverluste umgehst...

lg, Anna

Kommentar von Spezialwidde ,

Kann man komplett so stehen lassen :-)

Kommentar von HalloRossi ,

Super! Vielen Dank!

Kommentar von HalloRossi ,

Der Gasanschluss würde mich 2500€ kosten. Das Spar ich ja nun. Währe es denn nicht klüger, das gesparte Geld statt in einen Durchlauferhitzer in eine Solaranlage für da Warmwasser zu investieren?

Kommentar von Peppie85 ,

DAS wäre noch ne option. allerdings musst du eines bedenken, die solaranlage wird dir im Winter, kein warmwasser leifern. und gerade dann muss ja irgendwo anders das wasser noch her kommen.

hier hätte ich noch einen anderen vorschlag... wie wäre es, wenn du das geld, das du beim gasanschluss gespart hast in die solaranlage steckst, und das geld, das du durch den entfall des 2. Pufferspeichers gespart hast, weil du die warmwassereitung an der Wärmepumpe weggelassen hast in einen duchlauferhitzer, elektronisch gesteuert, der hinter dem Solarspeicher angeschlossen wird.... so muss der DLE nur noch das an energie nachliefern, was fehlt. im Sommer also 0

lg, Anna

Kommentar von pharao1961 ,

@Peppie85:

Ich stimme zwar überein mit dem Kochen mit Gas :-)

Aber das soll billiger sein mit Flüssiggas als ein Gasanschluss? Außerdem hadere ich mit der Lagerung von Gasflaschen in Innenräumen!

Kommentar von Peppie85 ,

ich kann deine bedenken verstehen. und in der tat ist das flüssiggas als Brennstoff an sich etwas teuerer als das Erdgas... rechnet man aber die Grundgebühr für den Gaszähler dazu dann ist es sogar teurer wie kochen mit strom! übrigens ist kochen mit flüssiggas immernoch preiswerter als mit strom, wenn zugegebenermaßen auch nicht viel.

was die sache mit dem innenraum betrifft: es gibt auch die Möglichkeit, eine Gasleitung aus dem Haus heraus zu legen, und die Gasflasche in einem belüfteten Kasten hinter dem Haus aufzustellen. ähnlich dem Gaskasten beim Wohnwagen...

lg, Anna

Antwort
von habakuk63, 20

Ja, den Gasanschluss kannst du dir sparen! Wir wohnen seit mehr als einem Jahr in einem neuen Haus mit Luft / Wasser WP, bei uns (4 Personen, 165m^2)  funktioniert es sehr gut. Pro Monat 96€ Strom für die WP. 

Kommentar von HalloRossi ,

Ah okay, finanziell sparrt man dann aber quasi nichts 😳

Kommentar von habakuk63 ,

Finanziell sparst du nichts, aber mit einer WP leistest du deinen Beitrag zur CO2 Reduktion. Fossile Energieträger sind zu schade sie zu verbrennen.

Antwort
von Sudoku63, 14

Gas brauchst du normalerweise keines.Ich habe seit 12 Jahren eine Wärmepumpe und noch nie Probleme dass es im Haus kalt gewesen wäre, die grösste Sorge meiner Frau. 

Einen Schornstein habe ich nicht , diese Kosten habe ich gespart , und den Schornsteinfeger brauche ich auch nicht. Alles Kosten die du dir sparen kannst.

Antwort
von Ptomain, 35

Der einzige normale Grund noch Gas zu beziehen ist wenn du einen Gasherd in der Küche aufstellen willst.

Kommentar von HalloRossi ,

Ok danke

Antwort
von Simko, 35

Die meisten WP werden mit Strom betrieben, hierzu ist daher kein Gasanschluß erforderlich.
Ausnahme sind gasbetriebene WP, die Vorteile, aber auch Nachteile haben.

Wer viel/ täglich Kochen muß, ist mit E-Gas sicherlich auch nicht schlecht bedient.

Die Verwendung von WP erfordert eine exakte Grundlagenermittlung und Anlagendimensionierung, andernfalls geht das Experiment wirtschaftlich voll in die Hose!

Kommentar von HalloRossi ,

Die Wärmepumpe ist bei den Hausanbieter meiner Wahl Standard !

Kommentar von Simko ,

Dann darauf achten, dass die Anlage sorgfältig dimensioniert wird.
Lassen Sie sich diese Unterlagen vorher zeigen.
Andernfalls können die Verbrauchskosten erheblich höher werden.

Solarthermie macht meist keinen Sinn. Insbesondere bei WP ist PVA wertvoller.

Kommentar von HalloRossi ,

Also, es kostet nichts ( extra)

Antwort
von Spezialwidde, 44

Wenn du kein Gas brauchst musst du logischerweise auch keinen Anschluss legen lassen und musst das selbstredend auch nicht zahlen. Es  bestünde nichtmal die Pflicht Wasser und Strom zu beziehen.

Kommentar von HalloRossi ,

Ich überlege ja nur, ob ich für irgendwas Gas brauche ?

Kommentar von Spezialwidde ,

Für was denn außer Heizung und Warmwasser? Höchstens für den Küchenherd (wobei ein Induktionshert dann vorzuziehen wäre) und den Grill, aber da gehen auch Gasflaschen. Und da reicht eine ein Jahr lang ;-) Ich hab jedenfalls keine Leitung und brauch auch keine.

Antwort
von pharao1961, 19

Nein, in dem Fall braucht man keine Gasleitung.

Antwort
von brido, 37

Ob es ausreicht? Würde auch Solarzellen am Dach installieren. 

Kommentar von HalloRossi ,

Das reicht, es würde sogar für 3-4 Personen reichen. Aber gibt es irgendeinen Grund noch eine Erdgasleitung zu beauftragen? Könnte man ja auch lassen, oder ist das wichtig?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community