ich (Arbeitnehmer) bekomme bis Mitte Januar Krankengeld. Warum muss ich mich danach arbeitssuchend melden, obwohl ich ja immer noch angestellt bin?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

beim Arbeitsamt muss man sich nur melden, wenn man

  • ausgesteuert wird oder
  • der Arbeitgeber keinen Arbeitsplatz zur Verfügung stellen kann, der der Erkrankung gerecht wird oder
  • der MDK entschieden hat, dass du wieder arbeitsfähig bist, du aber nicht zum Arbeitsplatz zurückkehrst oder
  • wenn das Beschäftigungsverhältnis beendet wurde.

wenn du noch ein Arbeitsverhältnis hast, und du ab Ende des Krankengeldbezug wieder zu deinem Arbeitsplatz zurückkehrst, musst du dich nicht arbeitslos melden.

hat dich dein Arbeitgeber evtl. bei der Krankenkasse abgemeldet, anstatt eine Arbeitsunterbrechung auf Krankengeld zu melden? das läuft in der Praxis gerne mal falsch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil weder die Kasse noch der Arbeitgeber weiter zahlt und man davon ausgeht, dass Du diesen Beruf nicht mehr ausüben kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Andreaslpz
07.01.2016, 10:18

Und das weisst du woher?

0
Kommentar von altessuppenhuhn
07.01.2016, 10:20

Danke für die prompte Antwort. Aber ist die Firma nicht verpflichtet, mir innerhalb des Betriebes einen Arbeitsplatz anzubieten, auch wenn dieser nicht meinem Bisherigen entspricht?

0

Wer sagt das? Solang du arbeit hast musst du dich nicht arbeitssuchend melden. Außer dein Vertrag ist befristet...dann musst du dich 3 Monate vor Ablauf melden 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer sagt denn, dass du dich arbeitssuchend melden sollst?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer hat das gesagt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung