Frage von Nuke111, 59

Ich Arbeite seit 19 Jahren im Atomkraftwerk und habe nun Angst das ich radioaktiv Verstrahlt bin. Woran erkennt man das und Gibt´s da Genitale anzeichen dafür?

Antwort
von PaddyOfficialLP, 18

Also wenn du in einem Bereich mit erhöhter Radioaktivität warst, sprich Containment etc, dann wurdest du bestimmt untersucht. Falls du nur zum Sicherheitspersonal gehörst oder so und nie in einem Bereich mit erhöhter Radioaktivität warst oder nur ein paar mal, dann hast du auch nichts zu befürchten.

Antwort
von Mentar, 17

Die Frage ist eigentlich nur denkbar wenn du nicht im Kontrollbereich arbeitest, denn um dort Zutritt zu bekommen benötigt man eine Schulung. Außerhalb des Kontrollbereichs ist die Strahlung vernachlässigbar.

Aber selbst im Kontrollbereich gibt es sehr strenge Grenzwerte für Strahlung die so niedrig sind, dass du keine Folgenschäden haben kannst. Der Grenzwert ist 20 mSv pro Jahr.

Außerdem kann man nicht "verstrahlt " sein, denn durch die Strahlung wird man nicht selbst radioaktiv.

Antwort
von Lucky8Bastard, 15

Vorweg: ich arbeite als Strahlenschützer in Kernkraftwerken (es heißt nämlich korrekt Kernkraftwerk und nicht Atomkraftwerk) in ganz Deutschland und auch teilweise in der Schweiz/Belgien.

Du arbeitest seit Jahren im Kernkraftwerk und hast (so wie du deine Frage stellst) kaum bis keine Ahnung von der Materie?! Das ist äußerst unwahrscheinlich.

In jedem Kernkraftwerk muss man beim "einchecken" zuerst einen ca. 2 stündigen Belehrungsfilm schauen, diese Unterweisung ist in jedem deutschen Kernkraftwerk jährlich gesetzlich Pflicht!!! 

Ebenso ist es Pflicht wenn du mit offenen radioaktiven Stoffen im Kontrollbereich arbeitest das du 1 x pro Jahr ärztlich untersucht wirst (Sehtest/Hörtest/Urinprobe/Blutprobe,Begutachtung des gesamten Körpers durch einen Arzt etc.) und dir dadurch deine gute Gesundheit bescheinigt wird und du somit eine erneute Tauglichkeit für 12 Monate bekommst. 

Schaust du den Film nicht 1 mal pro Jahr oder gehst du nicht zur ärztlichen Untersuchung---> automatische Sperrung für den Kontrollbereichseingang.

Ärztliche Untersuchungen und auch deine monatliche Strahlendosis wird in deinem Strahlenpass eingetragen. Sag uns doch einfach mal wieviel Millisievert du schon an Lebensdosis abbekommen hast in kerntechnischen Anlagen?

Also tut mir leid aber ich nehm dir das ganze nicht so wirklich ab...

Antwort
von segler1968, 5

"Genitale Anzeichen" finde ich witzig...

Antwort
von MachEsNochmal, 31

Du Arbeitest seid 19 Jahren mit Strahlung, oder ein sehr Belasteten Umgebung und dir sind mögliche Folgen nicht bekannt?

Darüber wird man nicht aufgeklärt, bzg. man wird nicht untersucht nach festgelegten Intervallen? 

Antwort
von Madmullet, 21

Du wirst mit Sicherheit jährlich oder alle paar Jahre untersucht!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten