Frage von blackycat63, 74

Ich arbeite in einer Kinderkrippe,unsere Gruppenleitung ist depressiv,nimmt Paroxetin,trinkt häufig Alkohol.Sie verändert sich total,was können wir tun?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Schokolinda, 42

paroxetin ist ihre eigene sache, geht keinen was an.

depressiv ist ihre eigene sache, so lange ihren job macht.

alkohol ist auch ihre sache, so lange sie nicht am arbeitsplatz trinkt oder verkatert am arbeitsplatz erscheint.

wenn du den eindruck hast, sie ist am arbeitsplatz alkoholisiert und macht aus irgendwelchen gründen ihren job nicht, dann sprich den vorgesetzten an- leitung der krippe. du solltest dort genauer sagen können, was sie an ihrem job nicht stimmt, und wann/ wie oft du sie alkoholisiert angetroffen hast.

Kommentar von blackycat63 ,

Natürlich sind gewisse Dinge ihre Sache, aber irgendwo hörts auf, wir arbeiten wohlgemerkt mit kleinen Kindern zwischen 8 Monaten und fast 3 Jahren, und nicht im Büro.

Kommentar von Schokolinda ,

auch wenn es um kleine kinder geht, haben die angestellten ihre medikamente nicht vom arbeitgeber oder kollegen billigen zu lassen.

hast du zweifel an ihrer arbeitsfähigkeit, dann sprich mit dem AG- und nochmals der hinweis: nimm argumente mit, dem denen der AG auch was anfangen kann; denn das paroxetin geht den AG definitiv nichts an.

Antwort
von Hayat17, 23

Hallo Frau Blackcat63,

Ihre Gruppenleiterin hört sich nicht sonderlich pädagogisch an. Ich würde zu ihrem vorgesetzten gehen, ohne das die Gruppenleiterin was davon erfährt. 

Übrigens, ich habe früher im Kindergarten gearbeitet als Praktikant, dass hat mir sehr gefallen.

Tschüß :-)

Antwort
von Mystika1245, 44

Beeinflusst das die Arbeit oder ist das jetzt rein aus privatem Interesse?

Ansonsten hat eure Gruppenleitung, sicher auch einen Vorgesetzten bzw. Träger. Ich würde dort das Gespräch suchen.

Kommentar von blackycat63 ,

Ja, es beeinflusst unsere Arbeit sehr, sie ist sehr unzuverlässig, manchmal steht sie total daneben, an anderen Tagen ist sie überdreht, dann wieder den ganzen Tag müde und trinkt einen Energydrink nach dem Andern, sie meldet sich oft krank, mal zwei Tage, mal drei Wochen, die Leitung und der Träger wissen Bescheid, sie meinen,da können sie nichts machen, so lange mit keinem Kind was passiert.  

Antwort
von Wonnepoppen, 41

Zu ihrem  Vorgesetzten gehen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten