Frage von samirsassi, 97

Ich arbeite bei Gastronomie und ich will fragen ob ich muss jede Sonntag arbeiten ?

Expertenantwort
von Hexle2, Community-Experte für Arbeitsrecht, 33

Nein, Du musst nicht jeden Sonntag arbeiten.

Nach § 11 Abs. 1 Arbeitszeitgesetz müssen mindestens 15 Sonntage im Jahr beschäftigungsfrei bleiben. Dabei zählen Sonntage an denen Du krank bist oder Urlaub hast nicht zu den 15 freien Sonntagen.

Der Anspruch auf die freien Sonntage kann aber u.a. im Gastgewerbe durch einen Tarifvertrag oder auf Grund eines Tarifvertrags in einer Betriebsvereinbarung auf 10 Sonntage verkürzt werden (§ 12 Abs. 1 Arbeitszeitgesetz).

Ich gehe mal davon aus, Du bist volljährig.

Antwort
von Herb3472, 48

Normalerweise hast Du jeden zweiten Sonntag frei.

Kommentar von samirsassi ,

Danke fuer ihre antwortet. Ich habe noch eine frage und zwar wenn ich sonntags und feiertage arbeite sollte ich ment geld Krieger _gesetzlich_ oder in der gastronomie sins die tage gleich -alle sind werktage.

Kommentar von Herb3472 ,

Für Deutsxhlabd weiß ichs nicht. In ßsterreich sind in der Gastronomie und Hotellerie die Sonntage normale Arbeitstage, für die Feiertage muss ein Feiertagszuschlag von 100% bezahlt werden. Daher halten viele Gaststätten ihr Lokal an Feiertagen geschlossen.

Kommentar von Herb3472 ,

Korr. Deutschland

Antwort
von Novos, 56

Ja, wenn Du älter als 18 Jahre bist, kannst Du jeden Sonn- und Feiertag arbeiten müssen. Die Sonntags-Frei-Bestimmung ist eine Kann-Bestimmung.


Kommentar von samirsassi ,

Ich kann aber ich will nicht 

Kommentar von Novos ,

Dann musst Du dir eine anderen Job suchen. Der Dienstplan wird vom Betrieb gemacht und nicht vom Mitarbeiter, der kann zwar Wünsche äußern, die aber nicht umgesetzt werden müssen.

Kommentar von samirsassi ,

Das problem dass ich seit 3 jahren immer fuer sonntag eingetragen bin .ich war singel icu hatte kein problem aber jetzt bin ich verheiratet

Kommentar von Herb3472 ,

In Österreich steht jedem Mitarbeiter alle 2 Wochen ein freier Sonntag zu. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das in Deutschland anders wäre.

Kommentar von Novos ,

Es ist anders, es ist. Das Jugendarbeitsschutzgesetz (u18) schreibt das auch vor

Kommentar von Familiengerd ,

@ Novos:

Die Sonntags-Frei-Bestimmung ist eine Kann-Bestimmung.

Ganz so ist es nicht!

Dann schau aber mal ins Arbeitszeitgesetz ArbZG § 11 "Ausgleich für Sonn- und Feiertagsbeschäftigung" Abs. 1:

Mindestens 15 Sonntage im Jahr müssen beschäftigungsfrei bleiben.

Tarifvertraglich kann auf 10 freie Sonntage eingeschränkt werden ( § 12 Nr. 1) - siehe die richtige Antwort von

Hexle2

!

Kommentar von Novos ,

@ Familiengerd Wer kontrolliert das? ich habe nur 45 Jahre Gastronomie und keinen interessiert, wie lange gearbeitet wir und wie viele Sonntag man im betrieb steht, egal, wie viele Prüfungen der Gewerbeaufsicht gemacht wurden. (Aber sie beklagen sich über Fachkräftemangel)

Kommentar von Familiengerd ,

Wer kontrolliert das?

Das ist doch eine ganz andere Frage.

Wenn ein Arbeitnehmer weiß, was er darf, welche Rechte er hat, dann kann er das auch einfordern - wenn er sich zutraut, an seinen Arbeitgeber heran zu treten.

Außerdem gibt es auch zu diesem Punkt (Verweigerung freier Sonntage) Straf- und Bußgeldvorschriften, die gegen einen "renitenten" Arbeitgeber angewendet werden können (§ 22 "Bußgeldvorschriften", zu diesem Fall: Abs. 1 Nr. 6).

Du ziehst Das StGB mit der Strafbewehrung von Mord oder Einbruch ja auch nicht in Frage, weil es tatsächlich Mord und Einbruch gibt!

Antwort
von samirsassi, 52

Danke fuer deine antwort

Ich kann aber ich will nicht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten