Frage von Sesselschoner, 40

Ich arbeite 12 Std. täglich, werde aber an Urlaubstagen nur für 8 Std. bezahlt, Ist das legal?

Oft komme ich im Monat auf 280 oder gar 300 Stunden. Wir haben immer nur 12 Std. Schicht, Tag oder Nacht. Müsste ich evtl. einen Anwalt einschalten ?

Expertenantwort
von Familiengerd, Community-Experte für Arbeitsrecht, 19

Das Bundesurlaubsgesetz BUrlG § 11 "Urlaubsentgelt" Abs. 1 regelt klar, was als Urlaubsentgelt zu zahlen ist: den durchschnittlichen Verdienst der letzten 13 Wochen/3 Monate vor dem Urlaub!

Allerdings steht in diesem Paragraphen auch, dass dazu nicht das Entgelt zu zählen ist, dass der Arbeitnehmer in dieser Zeit für Überstunden erhalten hat.

Aber:

Das gilt nicht, wenn diese Überstunden dauerhaft und regelmäßig über lange Zeit geleistet wurden!

Wenn das bei Dir der Fall ist - Du arbeitest dauerhaft und regelmäßig 12 Stunden -, dann bist Du auch während des Urlaubs für 12 Stunden zu bezahlen und nicht nur für die arbeitszeitgesetzkonformen 8 Stunden!

In diesem Sinne:

"Ist das legal?" - Nein!

Antwort
von dadamat, 5

Bei der Urlaubsberechnungen wird die "tariflich vereinbarte wöchendliche Arbeitszeit" zu Grunde gelegt. Überstunden zählen nicht dazu.

Antwort
von Hubert00Kahputt, 13

Ist bei uns auch mit 8 Stunden geregelt obwohl wir auch nie unter 12 Stunden haben.

Antwort
von Pfirsich88, 38

Liess mal deine Arbeitsvertrag , steht da evtl wie viel Stunden du in der Woche arbeitest ? 

Kommentar von Sesselschoner ,

nein, nach oben gibt es keine Grenze. 

Kommentar von Pfirsich88 ,

Dann wuerde ich dir raten da rauszukommen , denn in der woche sind nicht mehr als 40 stunden erlaubt . Glaube ausser bei ausnahme berufen , aber da muss das dann mit extra frei ausgeglichen werden

Kommentar von Familiengerd ,

denn in der woche sind nicht mehr als 40 stunden erlaubt

Das ist falsch.

Das Arbeitszeitgesetz erlaubt werktäglich 8 Stunden (in der Ausnahme 10 Stunden), also 48 Wochenstunden!

Kommentar von Ernsterwin ,

Ausnahme 10 Stunden ..."wenn innerhalb von sechs Kalendermonaten oder innerhalb von 24 Wochen im Durchschnitt acht Stunden werktäglich nicht überschritten werden." - https://www.gesetze-im-internet.de/arbzg/\_\_3.html

Kommentar von Familiengerd ,

Ja, das ist schon klar; ich wollte mir für den Fall hier nur die langen Erklärungen sparen.

Antwort
von Lukas1643, 26

Wenn du im Monat auf auf 300 Stunden kommen würdest, müsstest du
25 Arbeitstage haben.

Außerdem sind in der Woche nicht mehr als 40 Stunden erlaubt. In was für einen kriminellen Betrieb arbeitest du?

Kommentar von Sesselschoner ,

Ich arbeite im Sicherheitsdienst. Da gibt es NUR 12 Std. Schichten. Und ja, es sind schon 300 Stunden gewesen, echt hardcore ... 

Antwort
von Kirschkerze, 40

Was ist deine tägliche vertraglich geregelte Arbeitszeit?

Kommentar von Sesselschoner ,

12 Stunden, Tag&Nachtschichten, da wir 24 Std. im Objekt sein müssen

Kommentar von Kirschkerze ,

Das kann nicht sein weil eine tägliche Arbeitszeit von 10 Stunden grundsätzlich lt Arbeitsrecht nicht überschritten werden darf...Also bezweifle ich dass in deinem Vertrag eine tägliche Arbeitszeit von 12 Stunden steht

Kommentar von Sesselschoner ,

im Sicherheitsgewerbe gibt es dazu eine Ausnahmeregelung von 12 Stunden. So hätte ich dann auch gern an Urlaubstagen Lohn für 12 Std

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten