Ich, 36 Jahre, kinderlos war mit meinen Mann länger wie 12 Monate verheiratet, er hat auch 5 Jahre Beiträge einbezahlt. Habe ich Anspruch auf Rente?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du bekommst einen gewissen Anteil des Versorungsausgleiches als Monate für die Wartezeit angerechnet. Wieviele das sind, kannst du dem Bescheid über die Durchführung des Versorgungsausgleiches von der DRV entnehmen. Aufgrund deines Alters und der damit verbundenen kürzeren Ehezeit werden die Übertragenen Monate nicht für einen eigenen Rentenanspruch ausreichen. Du musst hier doch noch selber arbeiten gehen. Außerdem steht dir im besten Falle eine Altersrente mit 67 Jahren zu. Was machst du bis dahin?? Also: selber arbeiten gehen, dann klappts auch mit einer Rente.

Sofern dein Mann verstorben ist, hast du 24 Monate lang Anspruch auf eine kleine Witwenrente. Hier wird aber dein Einkommen - sofern vorhanden- mit angerechnet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er wird dir von seinen Rentenpunkten im Rahmen des Versorgungsausgleich etwas abgeben müssen.

Das bedeutet, dass du ein paar Euro mehr Rente hast, wenn du das Rentenalter erreicht hast. Einen Rentenanspruch begründest du damit nicht, da musst du selber noch 60 Monate mind. arbeiten gehen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung