Frage von Lolalein, 242

ich 21 jahre,kind,wohne mit freund zusammen,muss mein vater unterhalt bezahlen?

Hallo :) also mein Sohn ist 1 einalb. ich bin 21 und lebe mit meinem freund zusammen wir sind nicht verheirtatet..mein vater hat mir bis jetzt für mich immer Kindesunterhalt bezahlt 400 euro ..jetzt meinte er aber plötzlich er kann das nicht mehr und ich habe ihn darum gebeten uns wenigstens die hälfte zu bezahlen weil wir ohne das geld nicht hinkommen.

Mein freund verdient Netto ungefähr etwas über 900 euro.

Bei meinem Vater weiß ich es nicht aber er hat einen sehr guten job es sollte also nicht allzuwenig sein.

Ich Arbeite nicht und habe auch noch keine ausbildung begonnen.

jetzt würden wir gerne wissen ob mein Vater noch dazu verpflichtet ist für mich zu bezahlen ?

wir haben garkeine ahnung ich wohne ja woanders muss mein freund für mich mit aufkommen und unseren sohn ? aber wir sind ja nicht verheiratet..

es wäre sehr schön wenn jemand uns helfen kann.

wir haben momentan nicht das geld dazu einen anwalt leisten zu können und keiner will uns auch nur eine auskunft geben wie es denn überhaupt sein muss ohne das er geld vordert also wollen wir es erstmal hier probieren ob es jemand weiß .

Antwort
von petrapetra64, 242

da du nicht in Ausbildung bist, hast du auch keinen Anspruch auf Unterhalt. Dein Freund ist fuer euch beide Unterhaltspflichtig. Fuer sein Kind ist er unterhaltspflichtig und fuer dich muss er Betreuungsunterhalt zahlen bis zum 3. Lebensjahr des Kindes. Vorausgesetzt er kann zahlen, was mit 900 netto schwierig ist.

Koennte natuerlich sein, dass sich aus der bisherigen freiwilligen Zahlung ein Anspruch ergibt, das ist aber kniffelig.

Was ihr tun koennt, ihr habt ggf. Anspruch auf Wohngeld und Kinderzuschlag (zum Kindergeld dazu). Ggf. koenntet ihr auch H4 beantragen als Aufstockung bei der Arge. Die Arge wuerde auch ueberpruefen, ob das Einkommen deines Vaters nicht doch so hoch ist, dass er weiter zahlen muss (muesste schon sehr hoch sein).

Ist dein Freund vollzeit beschaeftigt? Koennte er vielleicht noch einen Minijob annehmen? Koenntest du einen Minijob annehmen, wenn dein Freund zu Hause ist und die Betreuung uebernimmt, z.b.Abends und am WE?

Dass dein Vater keine Lust hat, ewig fuer dich zu zahlen, das kann ich gut verstehen, irgendwann sollte man ja auch mal auf eigenen Beinen stehen.

Man kann sich beim Amtsgericht auch einen Beratungsschein holen und sich dann beim Amt fuer 10 Euro beraten lassen, wenn man zu wenig Einkommen hat. Das kaeme fuer dich in Frage.

Kommentar von Lolalein ,

ich danke dir wirklich sehr für eine normale hilfreiche antwort ohne beleidigungen das ist hier anscheinend nicht üblich .. nein mein vater soll natürlich nicht ewig bezahlen wenn mein kleiner 3 ist und er in den kindergarten kommt gehe ich arbeiten ..ich denke ich werde mich wirklich dann mal beim amt beraten lassen...

Kommentar von claudialeitert ,

du hast derzeit kein Anspruch auf unterhalt. Dein freund muss für dich aufkommen kann er dies nicht musst du zusatzgelder beantragen. Drin vater muss für dich einspringen wenn du in Ausbildung bist.

Antwort
von DFgen, 177

Momentan hast du keinen Unterhaltsanspruch an deine Eltern (bestünde einer, dann von beiden Eltern, wenn "leistungsfähig").

Denn nun ist der Vater deines Kindes unterhaltspflichtig - vorrangig für dein Kind zum "Kindesunterhalt", und wenn er danach noch "leistungsfähig" wäre, dann auch für dich selbst bis zum dritten Geburtstag eures Kindes (dieser Unterhalt nennt sich "Betreuungsunterhalt" und ist unabhängig davon, ob ihr verheiratet seid oder nicht).

Sollte dein Freund aufgrund geringen Einkommens nicht in der Lage sein, dir Betreuungsunterhalt leisten zu können, müssten dann allerdings wieder deine Eltern einspringen, wenn sie selbst ausreichend verdienen - aber nur während deiner ersten Ausbildung - sonst nicht mehr.

Wenn dein Freund also nicht ausreichend verdient, musst du dir (solange du keine Ausbildung beginnst) deinen eigenen Lebensunterhalt entweder selbst erarbeiten oder wenn das nicht möglich ist, staatliche Unterstützung (ALG II...) beanspruchen.

Antwort
von skyfly71, 168

Im Normalfall sollte die Unterhaltspflicht Deines Vaters bereits erloschen sein. Denn die existiert bis zum 18. Geburtstag oder bis zum Ende der ersten Berufsausbildung - vorausgesetzt, das Kind ist zielstrebig bemüht, die Ausbildung abzuschließen. Anders als hier von einigen vermutet, gibt es dabei keine Starre Altersgrenze.

Zunächst ist Dein Freund Dir (mit Betreuungsunterhalt) und dem Kind (mit Kindesunterhalt) gegenüber unterhaltspflichtig. Nur dann, wenn er nicht genug Geld hat (was hier der Fall ist) UND Dein Vater noch unterhaltspflichtig wäre (was hier nicht der Fall ist), müsste Dein Vater Unterhalt leisten.

Gegenüber dem Jobcenter solltet Ihr vermutlich noch einen Anspruch auf ergänzendes ALG II haben. Das hängt aber auch von den Kosten der Unterkunft ab. Einen Antrag zu stellen könnte sich aber lohnen.

Antwort
von Soda33, 180

Dein Vater ist nur dazu  verpflichtet  wenn du in einer Ausbildung  bist sonst nicht und dann glaube auch nur bis 25.  Dein Partner  muß für euch beide sorgen da ihr für die Ämter in einer eheähnlichen   Beziehung seid. Aber du kannst ja andere Sachen beantragen wie kindergeldzuschlag ,Wohngeld, von der L Bank bekommt man was oder mit hartz  4 aufstocken 

Antwort
von LonelyBrain, 182

Ob dein Vater es noch kann oder nicht (finanziell) muss die zuständige Stelle prüfen.

hier nachlesen: http://www.kanzlei-hasselbach.de/2012/kindesunterhalt-fuer-volljaehrige/11/

Antwort
von isebise50, 98

Darf ich fragen, warum du nicht arbeiten gehst? Die 12 Wochen Mutterschutz, die dir nach der Entbindung eines Frühchens zustehen, sind doch längst vorbei. Betreut werden kann dein Kind (während du arbeiten gehst) vom Vater, anderen Verwandten, Freunden (eine Hand wäscht die andere), einer Tagesmutter oder in einer Kita oder einem Kiga für unter 3jährige. Dazu bedarf es nur etwas Kreativität und man muss es natürlich auch wollen. So schaukeln die meisten Mütter ihr Leben mit Beruf, Familie und finanzieller Unabhängigkeit.

Alles Gute für dich!

Kommentar von Lolalein ,

da du es wenigstens noch nett ausdrückst werde ich es erklären..momentan wohnen wir noch nicht in der nähe unserer familie die uns helfen könnte ..und mein kleiner lässt auch niemanden an sich ran..wir haben es schon probiert aber er schreit dann nur und will wieder zu mir..mein freund ist bis abends arbeiten..und wenn er 3 ist soll er in den kindergarten ..dann gehe ich wieder arbeiten und bis dahin sind wir auch zur familie gezogen ..nur bis dahin wollte ich wissen wie es ist ..weil mir immer von verschiedenen seiten gesagt wird geh zum amt dein papa muss bezahlen andere nein dein papa muss nicht bezahlen ..jetzt wollte ich einfach mal wissen wie es ist

Kommentar von elli2609 ,

Naja ich sag dir mal ganz ehrlich. Meine kleine ist 13 Monate alt und es hat geschlagene 3 Monate gedauert bis sie sich nun allmählich im Kindergarten eingewöhnt hat. Ich habe in meinem Leben noch nie so ein stark fremdelndes Kind wie meines erlebt. Da ich aber wieder arbeiten gehen muss da wir sonst auch nicht um die Runden kommen würden, musste sie sich nun mal in der Krippe eingewöhnen. Selbst zu Omas und Opas will sie nicht aber was will man machen. Mein Freund und ich gehen beide im Schichtsystem, ich kann dir sagen es ist absolut nicht einfach aber machbar. Also das ist leider keine Ausrede

Kommentar von Soda33 ,

Wenn man ein Kind möchte dann muß man sich auch darum kümmern und nicht dann abschieben  nur weil man kein Geld hat darum kümmert man sich vorher.und die Kit kostet ja auch.  

Kommentar von elli2609 ,

Ach da sind sie wieder ... die Klugscheißer überhaupt. Klar, soll ich vorher 100.000 Euro ansparen damit ich nicht mehr arbeiten gehen muss? Richtig dummer Kommentar. Manche stellen sich das alles so leicht vor aber das Leben ist kein Ponnyhof und wenn ich meinem Kind was bieten will muss ich es auch verdienen. das hat absolut nichts mit abschieben zu tun.

Kommentar von DerHans ,

Ihr seid eine Familie und könnt zusammen aufstockend AlG 1 beantragen. Das hat mit Klugscheißerei nichts zu tun.

Antwort
von DerHans, 71

Da du mit deinem Freund in einem eheähnlichen Verhältnis lebst, ist dieser auch für deinen Lebensunterhalt (mit) verantwortlich. Dafür führst du ja seinen Haushalt und versorgst sein Kind.

Dann muss er sich eben einen besser bezahlten Job suchen.

Antwort
von Allexandra0809, 157

Dein Freund ist natürlich zu Unterhalt verpflichtet. Warum verdient er denn nur 900 Euro? Arbeitet er nicht Vollzeit oder macht er grad eine Ausbildung? Du könntest zumindest einen Minijob annehmen. Kindergeld wirst Du ja wohl für Dein Kind auch noch bekommen.

Ob Dein Vater für Dich aufkommen muss, kann Dir keiner sagen, ohne seine Verhältnisse zu kennen.

Kommentar von Lolalein ,

Mein Sohn ist zu früh auf die welt gekommen und ist grade 1 einhalb da kann ich noch nicht wieder arbeiten gehen. nein mein freund arbeitet vollzeit. 

Kommentar von Allexandra0809 ,

Wenn Dein Freund Vollzeit arbeitet, muss er mehr als nur 900 Euro erhalten. Err muss ja den Mindestlohn bekommen und da sollte das netto über 1000 Euro liegen. Auch wenn ein Kind zu früh zur Welt kam, kannst Du arbeiten, Du sollst das Kind ja nicht mitehmen.

Dein Freund hat ja irgendwann mal Feierabend und dann könntest Du doch für 2 Stunden arbeiten gehen. Oder auch am Wochenende. Wenn jemand will, dann geht viel.

Antwort
von herakles3000, 117

Wen du mit Eueren Einkomesnbescheid zum Amtsgericht geht bekommt ihr /du einen Beratungsschein für den anwalt und der ist oft koastenlos aber aufj edenfall ist die erstberatung beim anwalt damit kostenlos.Wärst du zb schon in der Ausbildung müste dein vater auf jedenfall Unterhalt bis zum ende der Ausbildung zahlen.Außer er hat blos ca 1020 € Als Einzelperson zu Verfügung. Beim Amt geltet ihr als Bedarfsgemeinschaft aber auch da könnnte zb eine Aufstockung möglich sein.BVorallem da Er nicht nur für den unterhalt des kindes aufkommen soll und für dich.Was mit 900€ kaum geht.(für Unterhalstgeld muß du nicht zu hause wohnen aber normalerweise must du in der Ausbildung oder eine Schuhle sein)

Antwort
von XC600, 76

ob verheiratet oder nicht spielt keine rolle ....dein Freund ist der vater des Kindes und ist dem kind und dir gegenüber zu Unterhalt verpflichtet ........dein vater bzw. deine Eltern müßten dir nur Unterhalt zahlen wenn du dich in einer Ausbildung befinden würdest ....... das tust du aber derzeit nicht , also hast du auch keinerlei Unterhaltsanspruch an deine Eltern ......du kannst froh sein das dein vater dir bis vor kurzem überhaupt noch was gezahlt hat , das hätte er nämlich schon lange nicht mehr müssen ........ ihr seit jetzt eine kleine familie und müßt langsam mal selber zurecht kommen .....


Antwort
von elli2609, 134

Du bist 21* und normal endet die Unterhaltspflicht mit 18 Jahren. Kindergeld erhalten deine Eltern unter Voraussetzung einer von dir noch nicht abgeschlossenen Ausbildung bis zum 25. Lebensjahr. Ich glaube aber du müsstest dann noch zu Hause wohnen bzw. dort gemeldet sein, bist du das? Ist dein Freund der Erzeuger des Kindes? Wenn nein steht dir Unterhalt vom Kindsvater zu. Solange du mit in der Wohnung deines Freundes gemeldet bist hat dieser auch tw. die Verpflichtung euch bzw. Dich mit zu versorgen. Das Arbeitsamt kann dir dort weiterhelfen und Event. Dir noch zustehende Leistungen berechnen.

Kommentar von Lolalein ,

ich bin nicht mehr zuhause gemeldet und ja er ist der leibliche vater. dankeschön ..ich war schon einmal beim amt aber die konnte mir nicht weiterhelfen und meinte ich solle zum anwalt

Kommentar von elli2609 ,

Also wenn du keine Ausbildung oder sonstiges hast dann ist das Arbeitsamt zuständig für dich. was soll denn da ein Anwalt machen?

Kommentar von elli2609 ,

Also bekommst du momentan nichts?

Antwort
von Goodnight, 120

Da du keine Ausbildung machst, ist dein Vater aus der Nummer raus. Unterhalt hast du nur Anspruch bis die Erstausbildung abgeschlossen ist. Eine Familie gründen und dann vom Vater Unterhalt verlangen ist dann doch sehr dreist. Wann hast du denn vor erwachsen zu werden?

Kommentar von Nele15 ,

dafür hast du das Sternchen verdient :-)

sehr gute antwort -daumen hoch-

Antwort
von Wonnepoppen, 109

Du bist 21 u. frägst, ob dein Vater für dich noch Unterhalt zahlen muß?????

Dein Freund ist der Vater des Kindes?

dann muß er Unterhalt bezahlen(für das Kind)!

du hast weder eine Ausbildung, noch hast du gearbeitet!

dann solltet ihr auch kein Kind in die Welt setzen!

dann wird es Zeit!

auch mit 1 1/2 kannst du stundenweise arbeiten gehen!

einen Anwalt brauchst du nicht dazu!

Versucht, ob ihr Wohngeld bekommt, es gibt ja außerdem Kindergeld!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community