Frage von leja42, 30

Ich 20 wohne bei freunden in Nrw und kann dort nicht lange bleiben. Zu welchen ämtern sollte ich ggf. zuerst gehen, welche Dokumente sollte ich bereit halten?

Guten Tag allerseits :) Ich 20 wohne momentan in Nrw bei Freunden. Mein vater lebt in Spanien. Meine Eltern leben getrennt und bin mit meine Mutter schon seit mehreren Jahren zerstritten, sie wohnt derzeit in berlin und bezieht selbst hartz 4. Ich bin gebürtiger Deutscher und bin vor 4 Jahren mit meiner Familie nach Spanien gezogen (damals gegen meinen Willen war aber noch nicht alt genug um in deutschland bleiben zu kônnen). Bis vor kurzem habe ich noch in Spanien mit Freunden gelebt gehabt mich aber sobald das Geld reicht dazu entschieden gehabt zurueck nach Deutschland nach Nrw zurück zu kehren. Ich habe einen durschnittlichen spanischen Schulabschluss und keinerlei Ausbildungen etc. absolviert. Jetzt da ich hier bin werde ich nâchste Woche zu den entsprechenden Ämtern gehen und ihnen meine Situation schildern und mich nach meinen Möglichkeiten erkundigen. Meine Fragen sind: zu welchen Ämtern sollte ich ggf. zuerst hingehen?, welche Dokumente sollte ich bereit halten? und was genau an Unterstützungen kann ich erhalten/erwarten?

Antwort
von himako333, 8

zuerst mal brauchst Du eine Meldeadresse, ohne der bekommst Du gar nichts.. außer eine Adressenliste von  Obdachlosenunterkünften, wenn Du den Obdachlosenstempel hast, kannst Du den Tagessatz von 12 € erhalten.

Kommentar von leja42 ,

Das heist ich werde zu aller erst zum anwohner melde amt gehen müssen ?

Kommentar von himako333 ,

Ja, schau bitte was Du dort vorlegen mußt .. unter neues bundeseinheitliches Meldegesetz

 m.l.G. ;)h

Antwort
von DerHans, 12

Du musst zum zuständigen Sozialamt. Eins der höchsten Gebote ist die Vermeidung von Obdachlosigkeit.

Wenn du einmal wohnungslos bist, bist du praktisch unvermittelbar. Und dann bekommst du so gut wie nie mehr eine Wohnung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community