Frage von Inasun, 68

Ich, 20, mache eine schulische Ausbildung. Verdiene dementsprechend kein Geld und will/muss zu Hause raus. Was sind meine Möglichkeiten?

Ich verdiene in meiner Ausbildung kein Geld. Gehe nebenbei arbeiten, was monatlich aber auch nicht mehr als 200-250€ reinbringt. Von dem Geld finanziere ich mir mein Auto. Da ich zu Hause nicht mit meiner Mutter und ihrem Mann klar komme, es schon viele Jahre so ist und es nun völlig eskaliert ist, sehe ich keinen anderen Weg als endlich eine eigene Wohnung zu bekommen. Meine frage ist nun: wo suche ich mir Hilfe? Bei welchen Ämtern kann/muss ich aufschlagen?

Viele dank im Vorraus!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Indivia, 20

Dir würde wahrscheinlich bafög und Kidnergeld zustehen.

"

(1) Ausbildungsförderung wird geleistet für den Besuch von

    1.)weiterführenden allgemeinbildenden Schulen und Berufsfachschulen,
    einschließlich der Klassen aller Formen der beruflichen Grundbildung, ab
    Klasse 10 sowie von Fach- und Fachoberschulklassen, deren Besuch eine
    abgeschlossene Berufsausbildung nicht voraussetzt, wenn der
    Auszubildende die Voraussetzungen des Absatzes 1a erfüllt,
    2.)Berufsfachschulklassen und Fachschulklassen, deren Besuch eine
    abgeschlossene Berufsausbildung nicht voraussetzt, sofern sie in einem
    zumindest zweijährigen Bildungsgang einen berufsqualifizierenden
    Abschluss vermitteln" (quelle:  https://www.bafög.de/de/-2-ausbildungsstaetten--216.php)
     Punkt 2 würde bei dir wahrscheinlich zutreffen,alleridngs spilet hier noch das Einkommen deiner Eltern eine Rolle,auf der Seite fidnest du weitere Infos.
Kommentar von Indivia ,

Falls dir deine Eltern das Kindergeld nciht auszahlen wollen, kannst du einen Abzweigungsantrag stellen.

Kommentar von Inasun ,

Aber wenn ich Bafög beantrage, muss ich doch angeben wo ich wohne. Habe ich da dann, weil ich ja angeben muss, dass ich bei meinen Eltern wohne, die Möglichkeit noch zu erläutern dass ich alleine wohnen möchte und ih deshalb den Antrag stelle? Macht ja bestimmt einen Unterschied bei dem Betrag letzendes, oder ? 

Kommentar von Indivia ,

Klar macht es einen Unterschied bei dem Betrag. Am besten wendest du dich vorab ans bafögamt, die können dir alles erklären.

Antwort
von Gerneso, 25

Eventuell kannst Du Bafög bekommen - hängt aber natürlich vom Einkommen Deiner Eltern mit ab.

Wenn Du ausziehst bekämest Du auch das Kindergeld.

Aber in erster Linie sind die Eltern für Deinen Unterhalt zuständig. Und dieser kann auch geleistet werden, indem sie Dich bei sich wohnen, duschen und essen lassen.

Antwort
von Ostatto, 25

Du kannst zum Jugendamt gehen und denen deine Situation schildern. Dann könntest du möglicherweise ins Betreute wohnen kommen. Das Kindergrld würdest du dann natürlich auch bekommen und weil das ja ne staatliche Finanzierung ist würden wahrscheinlich auch deine Eltern Unterhslt zahlen müssen

Kommentar von Inasun ,

Mir wurde gesagt, dass das Jugendamt nicht ner zuständig für mich ist, da ich volljährig bin und zuvor auch nichts damit zu tun hatte. 

Antwort
von MaganRevan, 34

Also JobCenter ist für dich nicht wirklich zuständig, da du eine Vollzeitausbildung machst, auch wenn es schulisch ist. BAB könntest du versuchen zu beantragen, und darum bitten, dass aus welchen Gründen auch immer das elternunabhängige BAB beantragt werden kann. Ansonsten kannst du deine Mutter / deinen leiblichen Vater auf Unterhalt verklagen, bis du deine Lehre fertig hast.

Ich denke es gibt noch viel mehr, aber mir fälllt auf Anhieb nichts mehr ein.

Kommentar von Inasun ,

Mit meinem Vater verstehe ich mich, kann aber nicht da wohnen, da dort kein Platz ist. Er hat nicht viel Geld, üntersützt mich aber soweit er kann. 

Zu dem BAB. Meine Schwester hat es nicht bekommen, habe da auch meine Zweifel. Mein nächster Anhaltspunkt wäre versuchen Bafög zu beantragen. Da wäre meine Frage nur, geht das in einem laufenden Schuljahr? Und wenn dauert es bestimmt mindestens drei Monate... 

Kommentar von MaganRevan ,

Wenn du niemanden hast, der dich unterbringen kann, dann ist eine eigene Wohnung die einzige Lösung. Vielleicht vorher mit deinem Vater noch mal reden, manchmal kann man etwas unmögliches mgölich machen. Spreche da aus Erfahrung.

Zum BAB, beantragen, und warten, mehr geht nicht. Wenn BAB abgelehnt wurde, dann Bafög versuchen, bedenke aber, dass der Unterschied zwischen Bafög und BAB ist, dass Bafög ein Kredit ist und keine einache Leistung. Was das laufende Jahr angeht, weiß nicht. Glaube es geht nur von Anfang bist Ende eines Jahres. Vielleicht solltes du da bei der entsprechenden Stelle mal anfragen.

Kommentar von Indivia ,

Schülerbafög, muss im Gegensatz zum Studenten Bafög nicht zurück gezahlt werden. "Die BAföG-Rückzahlung betrifft nur Studierende an Hochschulen, Höheren Fachschulen und Akademien, denn nur sie erhalten BAföG in der Regel zur Hälfte als Staatsdarlehen (Ausnahmen siehe im Artikel zu den Förderungsarten). Schüler-BAföG dagegen wird immer als Vollzuschuss gewährt. Eine Rückzahlungsverpflichtung gibt es hier folglich nicht." (quelle: http://www.bafoeg-rechner.de/FAQ/rueckzahlung.php)

Und ja du kannst es im laufendnen Schuljahr beantragen, hab ich damals während der Erzieherausbildung auch gemacht.

Kommentar von Indivia ,

BAB gibt es nicht bei schulischen Ausbildungen."Beachten Sie: Für eine schulische Ausbildung kann keine BAB gewährt werden." ( quelle : http://www.bildungsxperten.net/bildungschannels/ausbildung/tipps-gegen-leere-tas...)

Antwort
von Strolchi2014, 27

Solange du eine Ausbildung machst, sind deine Eltern für deinen Unterhalt zuständig. Von de Ämtern wirst du kein Geld bekommen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community