Frage von STKS28, 115

Sie 16, ich 19 bekommen ein Kind. Wie ist es gesetzlich geregelt und wo kann man Unterstützung beantragen?

Ich Grüße euch, Ich habe mal eine Frage. Wie ist den Die Gesetzliche Lage.Habe ich mich Strafbar gemacht, da Sie Minderjährig ist? Und gibt es eine Unterstützung wo man beantragen kann?

Bitte schreibt keine Dummen Kommentare.

Ich brauche Wirklich euern Rat und kein dummes daher gesudere :)

Danke schon mal im Vorraus

Antwort
von Schuhu, 93

Wenn sie dem Geschlechtsakt zugestimmt hat, hast du dich nciht strafbar gemacht. Am besten geht ihr mal zu einer Schwangerschaftsberatung. Nicht, um eine Abtreibung vorzubereiten, sondern um euch umfassend informieren zu lassen, wie und wo ihr an Hilfen kommt.

Kommentar von STKS28 ,

okay :) Danke

Antwort
von Amyka89, 66

Schau mal hier, ob es vllt eine Beratungsstelle in eurer Nähe gibt.
http://m.profamilia.de
Dort könnt ihr euch einen Termin machen und alles erfragen, was euer Herz begehrt.
Ihr bekommt Formulare für die Dinge, die ihr beantragen könnt und außerdem Hilfe beim Ausfüllen.
Außerdem müsst ihr dort nicht mit patzigen Antworten rechnen. (Sowas kann sehr verletzend sein)

Ich finde es auf jeden Fall toll, dass du nicht auf Durchzug schaltest und auch gut zu dieser (schon etwas komplexeren) Situation stehst.
Ich hoffe, das bleibt immer so.
Denk dran: du solltest auch akzeptieren, wenn dein Nachwuchs plötzlich auf den FCB abfährt.
Ich wünsche eurer kleinen Family alles Liebe und Gute.

Kommentar von Amyka89 ,

Oh, habe grade gelesen, dass ihr es noch nicht den Eltern erzählt habt.
Macht das bitte. Ich kann dir sagen, dass euch dann ein mega Stein vom Herz fallen wird!

Wenn sie 16 ist, noch in die Schule geht und erst am Anfang ihrer Schwangerschaft ist, müsste sie ja auch rein rechnerisch ihren Schulabschluss noch schaffen, oder?

Kommentar von STKS28 ,

Danke, sehr lieb von dir :) Okay mache ich :)

Antwort
von DieKatzeMitHut, 109

Strafbar ist das nicht, solange der Sex einvernehmlich war.

In welcher Woche ist sie denn? Habt ihr euch mal Gedanken darüber gemacht, wie es weiter gehen soll? Wollt ihr das Kind sicher behalten?

Am besten ihr wendet euch mal an eine soziale Beratungsstelle, Schwangerenkonfliktberatung gibt es in jeder Stadt, gute Ansprechpartner sind zB pro familia, Caritas oder die Diakonie.

Es gibt natürlich auch Unterstützung, ihr bekommt Kinder- und Elterngeld. Ob euch auch zB eine Erstausstattung zusteht, hängt von eure Einkommen und dem eurer Eltern ab. Auch hier hilft euch die Beratungsstelle.

Kommentar von STKS28 ,

Ja wir wollen das Kind Behalten, Ich werde alles tun um die Zwei Hübschen über die Runde zu bringen. Danke auch dir für die Informationen :)

Kommentar von DieKatzeMitHut ,

Ihr müsst euch beide klar darüber werden, dass das eine schwierige Zeit wird. Sie geht ja sicherlich auch noch zur Schule?
Habt ihr denn schon mit euren Eltern geredet bzw. könnt einschätzen, wie sie dazu stehen? Auch Unterstützung von dieser Seite ist sehr wichtig.

Schaffbar ist soetwas aber allemal, vor allem wenn ihr zusammen haltet.

Kommentar von STKS28 ,

Sie geht noch zur Schule und nein wir haben noch nicht mit Ihren Eltern geredet.
Sie hat noch einwenig Angst dies Weiter zu sagen. Wir werden aufjedenfall mit ihrer Mutter reden. Da ich will Das es meinen Süßen gut geht muss ich Mutter//Frauenarzt ins Boot holen.

Wie gesagt ich habe diese Frage gestellt das ich wirklich alles mache das wir(Meine kleine Familie es schaffen)

Danke dir ;) sehr lieb von dir :)

Kommentar von DieKatzeMitHut ,

Beim Arzt wart ihr also auch noch nicht? Das sollte der erste Weg sein.

Und auch wenn es unangenehm ist mit euren Eltern zu sprechen, es ist unvermeidbar - und auch wenn es erst einmal Ärger gibt, sie werden euch helfen können.

Bitte :)

Kommentar von STKS28 ,

Ja danke dir :)

Des werden meine Ersten aufgaben sein die ich erledigen werde.

Antwort
von nordseekrabbe46, 115

frag beim Jugendamt, hängt auch davon ab was Du arbeitest , das kann man nicht so pauschal sagen

Kommentar von STKS28 ,

okay danke :)

Antwort
von RixxGaming, 91

Wenn es einvernehmlich war, ist es nicht strafbar, da sie mit 16 nicht mehr im regulären Schutzalter ist. Bei der Unterstützung kann ich nicht weiterhelfen.

Kommentar von xo0ox ,

14

Kommentar von STKS28 ,

Okay, Danke dir :)

Kommentar von atzef ,

14. In Deutschland endet das Schutzalter mit dem Erreichen des 14. Lebensjahres.

Antwort
von Hexe121967, 101

strafbar hast du dich nicht gemacht aber auch nicht mit ruhm bekleckert!  pinmpern könnt ihr, verhüten scheinbar nicht und dann schreit man nach unterstützung durch vater staat. ich würde dir vorschlagen, schnellstmöglich eine arbeitsstelle zu suchen damit du den unterhalt für deine kleine familie verdienen kannst.

Kommentar von STKS28 ,

Ich werde nicht meine Familie hängen lassen, sagen wir es so meine Zukünftige Familie. Ich werde alles für Sie tun :)

Kommentar von Hexe121967 ,

ja dann, ab auf jobsuche und ausserdem die eltern deiner minderjährigen freundin einschalten, familienrat abhalten und das beste hoffen....

Antwort
von atzef, 73

Nein. Du hastdich nicht strafbar gemacht.

Sucht mal eine Familienberatungsstelle auf. Die können euch weiter informieren und mit euch eure Situation besprechen.

Welche Hilfen euch gewährt würden, hängt maßgeblich ja von eurer konkreten Situation ab.

Kommentar von STKS28 ,

Okay werde mir mal alles zurecht legen und dann eine Beratungsstelle herraussuchen. Danke :)

Antwort
von Pfaffenhofener, 68

Geht als erstes mal zu einer Beratungsstelle und holt euch Informationen.

Dann sagt es zumindest mal der Mutter. Die Frage "und wie soll es nun weitergehen" wird irgendwann von ihr kommen. Dann habt ihr zumindestens schon ein paar Antworten.

Passiert ist passiert, jetzt muß man halt nach vorne schauen. Wie Du zu Deiner (zukünftigen) kleinen Familie stehst, gefällt mir jedenfalls. Drücke Euch die Daumen...

Kommentar von STKS28 ,

Sehr nett von dir :) Danke

Antwort
von Kleckerfrau, 75

Geht zu ProFamilia, die beraten euch.

Antwort
von labertasche01, 38

Ihr könnt auch Hilfe beim Jungedamt bekommen , da sie noch keine 18 ist. Redet auf jeden Fall mit eueren Eltern. Irgendwann erfahren sie es eh und dann ist eine Last weg und sie können euch hoffentlich unterstützen.

Ob mit Rat oder Begleitung zu Ärzten und Ämtern oder Wohnung.

Ich finde es gut das du hinter der Familie stehst:-)

Die erste Frau meines Mannes war auch erst 16 beim 1.Kind.

Nicht das es gut so war, aber er ist jetzt auch schon erwachsen und studiert. Sie hat als er im Kiga war eine Lehre gemacht und dann gearbeitet....

Kommentar von STKS28 ,

Ja klar :9 es wird nicht gerade ein Leichter weg, aber bin zuversichtlich das wir den im Team schaffen. Danke :)

Antwort
von violatedsoul, 75

Über 14 und freiwillig ist nichts strafbar.

Und Unterstützung gibt es auf Jugendämtern und anderen Beratungsstellen, wie Pro familia.

Kommentar von STKS28 ,

Okay dankeschön :)

Kommentar von violatedsoul ,

Gut ist es deshalb nicht. Warum habt ihr nicht verhütet?

Kommentar von STKS28 ,

Sie hat die Pille genommen, wir wissen selber nicht wie genau es passieren konnte.

Kommentar von violatedsoul ,

Ach, und weil sie die Pille nimmt, glaubst du, du bist aus deiner Verantwortung?

Jede Pille hat ihre Versagerquote, das sollte sich langsam herumgesprochen haben.

Kommentar von Pfaffenhofener ,

Nun mach mal halblang. 100% läßt es sich eben nicht ausschließen, warum dann jetzt noch draufhauen?

Kommentar von violatedsoul ,

Weil hier gar keine Voraussetzungen für ein Kind gegeben sind! Sie geht noch zur Schule, er verdient auch noch kein Geld!

Kommentar von STKS28 ,

Nein den ich stehe dazu, und so abwägig es auch klingen mag. Sie ist zu unendlich Prozent sicher das sie es will. Sie freut sich sogar darauf  ;)

Kommentar von violatedsoul ,

Eure rosarote Brille in allen Ehren, unüberlegt war und bleibt es trotzdem. Meint ihr, eure Eltern werden Freudensprünge machen? Es wären die ersten Eltern, die sagen "Gut gemacht!"

Verantwortungsgefühl fängt da an, wo man auf sein Alter schaut und weiß, dass ein Kind keine Babypuppe ist.

Kommentar von MissMarplesGown ,

@violatedsoul:

Auch Du hast hier Verantwortung, wenn Du Rat gibst.

Das Kind ist bereits unterwegs und sie brauchen nun ganz andere Gespräche als darüber, warum hier eine Verhütung womöglich nicht geklappt hatte - oder welche Gründe es sonst gab, dieses Risiko einzugehen oder auch ein Kind tatsächlich gewollt zu haben. Ich denke, dies alles hat sich sicher aus diversen, sehr privaten Umständen "ergeben". Die das Paar sicher besser untereinander oder mit den eigenen Eltern besprechen sollte als mit Fremden öffentlich und im Internet.

Sollte hier ein "Faux-Pas" aus mangelnder Vorsicht geschehen sein, weiß das niemand besser als der Fragesteller selbst, er wirkt besorgt und "alarmiert" genug. Er will sich nun kümmern, Er braucht Hilfe in Form von Information für die Zukunft mit Schwangerschaft und Kind.

Sorry, dass ich das so deutlich schreibe, aber eine Schwangerschaft ist eine sehr kurze Zeit für so junge Leute, die versuchen, sich innerlich positiv auf ein erstes Kind einzustellen, für das sie sich - womöglich nicht allzu leicht - entschieden haben und das in ihrem Leben doch sehr früh kommt. Diese Zeit mit Schuldgefühlen und Vorwürfen oder Rechtfertigungsversuchen vor Fremden zu verbringen nimmt dem Kind die Chance, in ein aufgeschlossenes, freundliches und eomotional vorbereitetes "Nest" zu fallen, wenn es da ist. Sie werden sich noch genug kritische Bemerkungen von Fremden anhören müssen.

Dem Kind ist mehr gedient, wenn man den jungen Eltern exakt dafür nun Mut macht und ihnen Wege aufzeigt, wie sie diese Situation möglichst positiv und erfolgreich managen können. Eltern zu werden ist eine nicht einfache Erfahrung - ich bin sicher, ein nächstes Kind käme "geplanter" und "überlegter".

Kommentar von violatedsoul ,

Nimm es mir nicht übel, aber ich stimme nicht in deinen Freudengesang ein.

Wer Sex haben will, sollte auch die Verhütung beachten. Und das besonders auch auf Kondome bezogen. Ich werde immer leicht sauer, wenn Jungs oder Männer meinen, sie dürften nur einlochen, aber sie brauchen nichts tun!

Auf ein Kind freuen ist das Eine. Vielleicht erstmal die Voraussetzungen dafür schaffen das Andere.

Kommentar von DieKatzeMitHut ,

Die Frage ist nur - was genau bringt es denn nun hier herumzumotzen, dass ein Kind in dem Alter ja gar nicht geht und Verhütung und sowieso?

Ich meine - das Kind ist schon unterwegs, die Zeit lässt sich nicht zurück drehen, nun ist es eben so.
Die beiden wissen wohl selbst ganz genau, dass das keine Glanzleistung war. Nun muss man aber mit der Situation umgehen - und am Ende sind sie nicht die ersten jungen Menschen, die ungeplant ein Kind bekommen. Und sie werden auch nicht die letzten sein.

Kommentar von violatedsoul ,

Ja, leider werden sie nicht die Letzten sein.

Kommentar von violatedsoul ,

Ich muss hier niemandem permanent über den Kopf streicheln, hm? Ein Ratgeber ist auch für offene Worte gedacht.

Kommentar von STKS28 ,

Ja ich weiß es wird nicht leicht, Ich weiß das ich versuchen werde das unmögliche zu erreichen. Ich weiß das mein Leben nun ein anderen lauf nimmt. Aber ich werde auch das beste daraus machen. Ich habe diese Frage extra reingestellt, da eben viele leute es hinter sich haben und ich alles richtig machen will!  Und danke an die Menschen die hinter mir stehen. Und ich weiß es ist jetzt keine Super Nachricht für das Leben aber mein Herz freut sich darauf!

Kommentar von 2012infrage ,

violatedsoul: Da hast Du Recht. Offene Worte in Ehren. Doch ist Dein Tonfall oft sehr aggressiv vor allem gegenüber allem, was männlich daherkommt. Bezeichnungen wie "Ar.." sind bei Dir ja Standard für den Mann. 

Nix für ungut, jeder wie er kann, und der Ton macht die Musik. 

Liebe Grüße

Kommentar von violatedsoul ,

Tja, Männer brauchen sich nur ordentlich verhalten, dann bekommen sie von mir auch ein anderes Prädikat verliehen. Es liegt rein an ihnen.

Antwort
von xo0ox, 71

Nein sie ist ausserhalb des Schutzalters, also solltest du nicht dafür bestraft werden können.

Kommentar von STKS28 ,

Wie lang geht den das Schutzalter? Wenn ich fragen darf?

Kommentar von violatedsoul ,

13.

Kommentar von xo0ox ,

In Deutschland bis 14, Schweiz bis 16. Danach hat jeder Sexuelles Selbstbestimmungsrecht. Ausnahme wenn du sie dafür bezahlt hast (Strafbar) wenn du eine Vertrauenssituation ausnutzt (Strafbar) oder sie geistig nicht ''Normal'' ist (Strafbar).

Allerdings bezieht sich das immer auf Sex und nicht schwängern, aber das kann halt jedem passieren der Sex hat.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten