Frage von RichyRock, 155

ibuys.de Mahnung?

Habe von ibuys.de eine Mahnung von 50€ erhalten die ich binnen 3 Tagen zahlen muss.

Ist das ernstzunehmen? Ich habe keinerlei Geld von ibuys.de erhalten.

"Status: Leider haben wir das Produkt, das Sie uns verkauft haben, immer noch nicht erhalten.

Sie haben unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen mit Ihrer Registrierung 2 mal akzeptiert. Dort konnten Sie entnehmen, dass wir in einem solchen Fall, 50,00 Euro Aufwand. und Entschädigung erheben.

Auszug aus unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

§ 6 Aufwand- Entschädigungskosten (1) Sogenannte Spaßverkäufer, die dem Anbieter ohne ernsthafte Verkaufsabsicht Waren anbieten, zahlen 50,00 Euro Aufwand-und Entschädigungskosten an den Anbieter. Es ist rechtlich nicht relevant, aus welchen Gründen Sie das Produkt nicht an uns schicken können. Tatsache ist jedoch, dass Sie 2 mal unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen bestätigt haben. Die Rechtsprechung hat bereits festgelegt, dass ein Klick im Internet den selben Charakter wie eine Unterschrift hat. Ein Widerrufsrecht steht Ihnen als Verkäufer nicht zu.

Sollten Sie das Produkt noch haben, das Sie uns verkauft haben, haben Sie die Möglichkeit dieses binnen von 3 Werktagen an uns zu versenden.

Sollten Sie das Produkt nicht mehr schicken wollen, überweisen Sie bitte 50,00 Euro Aufwand-und Entschädigungskosten auf unser Konto unter Angabe Ihrer Kundennummer.

Kontoinhaber: Elektronik-4-you UG IBAN: DE55360400390102796000 BIC: COBADEFFXXX Bank: Commerzbank Verwendungszweck: Ihre Kundennummer

Bitte beachten Sie, dass das Mahnverfahren eingeleitet wird, sollten wir nicht zeitnah das Produkt oder die Zahlung erhalten. In diesem Fall müssen Sie ggf. entstehende Gerichts- und Anwaltskosten übernehmen.

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne via Mail zur Verfügung."

MfG, Ricardo

Antwort
von michi57319, 109

Wer zum Teufel ist ibuys? Wenn du keinerlei Geschäftsbeziehungen zu solch einer Adresse hast, ist das normaler Spam und kann in den Papierkorb.

Abgesehen davon: Wer meint, er hätte Ansprüche an dich, wird sich postalisch bei dir melden, weil alles andere nicht rechtsgültig ist.

Löschen und vergessen und mit den nächsten Mails ebenso verfahren.

Gerade, weil da jemand einen verkauften Artikel anmahnt, ist die Sache doch völlig hahnebüchen, oder?

Kommentar von kevin1905 ,

Wer meint, er hätte Ansprüche an dich, wird sich postalisch bei dir melden, weil alles andere nicht rechtsgültig ist.

Das stimmt nicht. Rechnungen kann ich elektronisch versenden, Verträge elektronisch, mündlich oder durch Handschlag schließen, Mahnungen ebenfalls. Böse Gucken kann auch eine Mahnung sein. Die Mahnung unterliegt keinem Formerfordernis.

Letztendlich relevant ist aber nur, was von einem Gericht kommt.

Kommentar von michi57319 ,

Joh, bon prix fragt auch schon mal nach, ob ich sie vergessen habe. Aber wenn ich es permanent "vergesse", dann kommt irgendwann Post. Vom Inkassounternehmen. Ignoriere ich auch das, kommt der gelbe Brief.

Ich wollte nur deutlich machen, daß man sich von solch einem Spam-Müll nicht irre machen lassen sollte. Vor allem dann nicht, wenn man einfach mal seinen Verstand einschaltet und drüber nachdenkt, ob man irgendetwas bestellt, oder verkauft hat.

Antwort
von nordlyset, 92

Bist du dort registriert? Falls nein, einfach ignorieren, höchstwahrscheinlich Phishing. Auf keinen Fall irgendwelche Anhänge herunterladen/öffnen, da wird ein Virus drin sein.

Falls du dort doch registriert bist, würde ich erst mal abwarten. Kommt noch so eine Mahnung, solltest du mit denen Kontakt aufnehmen und das klären.

Kannst auf Nummer sicher gehen und das auch jetzt schon klären, aber antworte zur Sicherheit nicht direkt auf die Mail, sondern such dir von der Seite die Adresse direkt raus und schreib eine neue Mail.

Antwort
von kevin1905, 87

Mich interessiert der Mahnbrief in Gänze herzlich wenig.

Hast du ein Vertragsverhältnis mit der Firma? Wenn ja, was war vereinbart?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten