Frage von densch92, 30

Hypothetische Frage zu Geld-Vermehren-Methode, Details siehe Text?

Sagen wir mal, ich hätte folgende Situation:

Ich habe z.B. 5 Methoden zum Geldvermehren in der Hinterhand.

Ich würde nun folgendes Angebot machen:

Leute geben mir ihr Geld, überlassen es mir für z.B. 3 Monate (in dieser Zeit kann der Kunde gar nicht auf das Geld zugreifen) und erhalten es dann mit Gewinn zurück (z.B. 20% Jahresrendite).

In dieser Zeit ist das Geld in ein Portfolio an Dingen investiert.

Sagen wir z.B. ich hätte 5 verschiedene Methoden in der Hinterhand, dann

würde 1/5 des Geldes in Methode 1 investiert werden, 1/5 in Methode 2, etc.

Vollkommen gleichmäßig verteilt halt während dieses Zeitraums.

Das übersteigt dann ja sicherlich Das, was man als Privatgebrauch bezeichnen könnte. (Mir fällt gerade das richtige Wort nicht ein)

Für diese Aktivitäten müsste ich ja sicherlich dann ein Gewerbe anmelden, oder?

Etwas konretes wie z.B. "Trader" kann ich da ja dann nicht eintragen da das Geld durch verschiedene Methoden gleichzeitig vermehrt wurde.

Was wäre da dann der passende, einzutragende "Beruf"?

"Portfolio Manager" oder sowas?

Sagen wir, ich wollte dieses Prinzip tatsächlich real umsetzen.

Was müsste ich, abgesehen von der Gewerbeanmeldung, noch beachten oder machen?

Bei welchen Ämtern wäre was zu tun? Welche Genehmigungen und Co. bräuchte ich?

Oder wäre diese Art der Tätigkeit vielleicht was, auf das der Staat ein Monopol hat oder so (wie beim Glücksspiel und Lotto)?

Wäre es denkbar, so etwas innerhalb kurzer Zeit umzusetzen (ohne Monate auf irgendwelche Ämter und Genehmigungen warten zu müssen oder so)?

Müsste ich dafür unbedingt eine eigene Firma gründen oder ginge es auch ohne (denn je nach Rechtsform wird da ein heftiges Startkapital gefordert)?

Würde für das Finanzamt eine einfache Einnahmen-Ausgaben-Liste reichen?

Oder muss es was Umfangreicheres sein?

Müsste ich da von staatlicher Seite her bestimmte Qualifikationen und Co. haben bzw. erwerben um das so ausführen zu dürfen (so wie Banken bestimmte Dinge brauchen um ihren Job machen zu dürfen; Banklizenz und Co.)?

Kurz gesagt ginge es um Folgendes: Letztlich so wie ich mit Freunden ausmachen könnte "Überlass mir 100 Euro für die nächsten 3 Monate und ich gebs dir nach den 3 Moanten dann mit 20% Gewinn zurück", so das Ganze eben über den Bekanntenkreis hinaus auf fremde Personen erweitern. Mein Gewinn bei dem Ganzen würde dann in einer Art Provision bestehen, die ich in das Ganze eingearbeitet hätte. (Weil ich z.B. eigentlich 25% Gewinn gemacht hatte und die 5% als Provision einkassiert habe; was der Kunde natürlich nie erfahren wird)

Wäre sowas theoretisch denkbar und umsetzbar oder ist das nur völliger Schwachsinn (von den 25% Jahresrendite mal abgesehen)? :-D

Oder aus rechtlicher Sicht schwierig bis unmöglich?

EDIT: Geht einfach mal davon aus dass ich mehr als genug Interessenten habe. Und dass ich auch problemlos 25% Jahresrendite hinkriege.
Könnt ihr mir bitte auf die eigentlichen Fragen eine Antwort geben?

Danke :-)

Antwort
von Helmuthk, 15

Wieso 25 % Jahresrendite?

Wenn Du den Anlegern 20 % Rendite in drei Monaten versprichst, wär das eine Verzinsung von 4 X 20 = 80 % im Jahr.

Wer nach dieser einfachen Rechnung bei Dir Geld anlegt, müsste bescheuert sein.

Und wenn Du für Dich 25 % Jahresrendite ausrechnest, dann weißt Du, wann Du pleite bist.

Oder willst Du etwa ein Schneeballsystem aufbauen nach dem Motto:" Den letzten beißen die Hunde"

Kommentar von densch92 ,

Dann eben konkret 5% für 3 Monate und die 1,25% sind meine Kommission.
Sollte ich jemals sowas umsetzen, würde eh offengelegt werden, wie ich diesen Zins zu erreichen gedenke.
Aber das ist im Moment auch völlig unwichtig und hat wenig bis nichts mit den eigentlichen Fragen zu tun O_o

Antwort
von Peter501, 22

Wer würde denn dir sein Geld anvertrauen und welche Sicherheiten könntest du wohl bieten? 
Alles sehr weit hergeholt.

Kommentar von densch92 ,

Gehen wir einfach mal davon aus, ich hätte mehr als genug Interessenten für das Ganze.
Weder der Zinssatz noch die potentiellen Kunden sollen mal ein Problem darstellen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten