Frage von xjxasmin, 23

Hypothese von Wegener?

Seine Äußerung war ,dass Kontinente wie Puzzleteile zusammenpassen. Nach seiner Hypothese zerbrach der Urkontinent Pangäa vor etwa 200 Millionen Jahren.Dabei kam es zur Kontinentendrift ,d.h.,die leichteren Kontinente treiben auf dichteren Material .Für den Antrieb zog er unter anderem Gezeitenkräfte in Betracht. (So lautet der Text bzw seine Hypothese ) Unsere Aufgabe : Erläutere seine Hypothese. Ich verstehe das mit den kontinentdrift gar nicht .Es würde mir sehr sehr helfen wenn ihr mir diese Hypothese erläutert insbesondere das mit dem kontinentendrift.Danke im voraus :)

Antwort
von Maimaier, 9

https://de.wikipedia.org/wiki/Alfred\_Wegener#Ursache\_der\_Kontinentalverschieb...

Wegener hat also auf Zentrifugalkraft und Gezeitenkraft getippt, beides war aber falsch, da zu schwach.

Gezeitenkraft sieht man bei Ebbe und Flut: die Gravitationswellen werden vom Mond abgeschirm, entsprechend ist Wasserstand flacher dort wo kein Mond abschirmt. (dies ist die Erklärung nach dem Modell der LeSage-gravitation, die weitgehend verdrängt ist, geht auch ohne Modell und mehr Mathematik).

Zentrifugalkraft ist wohl bekannt.

Ganz am Schluss hat er dann doch die Konvektionsströme als Erklärung veröffentlicht. Aber diese Idee stammte von einem Kollegen seiner Uni, das wollte er vorher nie wahrhaben. Konvektionsströme sind stabile kreisförmige Ströme aus flüssigem Lava. Gleiches gibt es auch in den Ozeanen, berühmte Beispiele sind Golfstrom und El Ninjo, nur eben mit Wasser anstatt Lava.

Hm, könnten die Wasserströme auch Plattentektonik verursachen, oder ist das Quatsch? Ist mir gerade so eingefallen.

Antwort
von Bloodlord2003, 16

die kontinente schwimmen auf dichterem material, wie holz auf wasser

Kommentar von xjxasmin ,

was ist mit gezeitenkräfte gemeint dass hab ich vergessen zu fragen?

Kommentar von Bloodlord2003 ,

der mond, gezeiten sind ebbe und flut, kommt durch die anziehung des mondes

und der könnte auch die kóntinente angezogen und bewegt haben

Kommentar von Nightwallker ,

Mit Gezeitenkräften war gemeint, dass das Schwerefeld des Mondes die antreibende Kräft wäre. ( Wie bei den normalen Gezeiten, Ebbe und Flut) Aber das hat bei der Kontinentaldrift keinen messbaren Einfluss.


Antwort
von Nightwallker, 12

Der Fehler der Hypothese war, dass die Ursache die Gezeitekräfte wären. Das ist heutzutage wiederlegt. Die wirkliche Antriebskraft hier zu erklären würde viel zu lange dauern und wäre zu kompliziert, Aber dieses Video sollte Dir sehr beim Verständnis helfen:

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community