Frage von ninaff, 43

Hypochondrie: Angst vor MS?

also erstmal zu meinen Symptomen, ich habe seit ca 1 Monat starke Kopfschmerzen, die immer so für ein paar Sekunden da sind und das immer nur auf einer Seite. Zusätzlich habe ich jetzt noch Kribbelgefühle in den Füßen und den Händen. Laut meiner Hausärztin kommt der Kopfschmerz durch meine Halswirbelsäule, doch das kann mich absolut nicht beruhigen. Ich kann gar nichzs mehr, weil ich solche Angst habe, unter MS zu leiden oder einen Hirntumor oder ALS zu haben... Ich bin erst 16 und dazu ein kleiner Hypochonder aber dennoch kann ich so einfach nicht mehr leben

Antwort
von St3f4nS, 23

Hallo erstmal,

Da du so starke Angst vor der Krankheit MS hast, lässt dies wirklich auf Krankheitsängste / Hypochondrie schließen. Das wiederum sind Psychiche Krankheiten die gut behandelbar sind.

Auch ich hatte diese Krankheit aufgrund meiner Angststörung lange im Visier.

Viele deiner Symptome sind typiche Symptome für einen Angsthasen. Jemand der Angst vor Krankheiten hat ist durchaus in der Lage alle Symptome zu spüren ohne tatsächlich diese Krankheit zu haben.

Wende dich an deinen Hausarzt der soll dich zum Neurologen überweisen. Der Neurologe ist in der Lage MS zu diagnostizieren oder auszuschließen. Danach wäre der Weg zu einem Psychotherapeuten sinnvoll. Ansonsten kann sich eine Angst festigen.

Alles Gute.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten