Frage von uniico, 17

Hypnosetherapeut werden. Studieren oder Ausbildung?

Muss man studieren gehen um Hypnosetherapeut zu werden oder gibt es dafür eine Ausbildung? Oder muss man zuerst einen ähnlichen Beruf erlernen und dann Weiterbildungen machen?

Lg uniico

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von 8tung, 5

Hallo uniico,

Deine Frage zeigt, dass Du realistisch bist: Zuerst einmal darfst Du im Psychobereich nur heilend tätig sein, wenn Du als Arzt oder psychologischer Psychotherapeut approbiert bist oder die Heilerlaubnis, also den allgemeinen oder den auf Psychotherapie begrenzten Heilpraktiker hast. Damit solltest Du z.B. in der Lage sein, korrekte Diagnosen zu erstellen und wissen, was Du nicht tun darfst oder wo Du jemanden überweisen musst, als nicht-Arzt z.B. für entsprechende Medikamente. Ein Studium ist natürlich die große Lösung, auch wenn Du nach dem Studium noch die eigentliche Therapie lernen musst.

Der Alternative Weg (auch der braucht Jahre):

Dann brauchst Du eine Ausbildung - und zwar möglichst eine allgemeine psychotherapeutische, wie beispielsweise Gesprächstherapie. Die ist zwar nicht sonderlich efektiv, Du lernst so aber in therapeutisch hilfreicher Weise mit Patienten zu kommunizieren.

Außerdem ist es wichtig, dass Du durch irgendeine Form von Beratung, Psychotherapie, Analyse oder Teilearbeit (Ego-State-Therapie) Deine eigenen Besonderheiten kennen lernst. Denn Psychotherapie ohne Selbsterkenntnis ist ausgesprochen gefährlich - für den Patienten und für Dich.

Dann kannst Du eine hypnotherapeutische Ausbildung drauf setzten. Da gibt es kleine und große, bekannte und weniger bekannte Anbieter - jeweils gute und fragwürdige. Wer Dir blitzartige Erfolge und ein schnelles Mach-Mal-Weg verspricht, ist in meinen Augen fragwürdig. Denn Heiliungsprozesse können schnell gehen, manchmal brauchen sie aber auch viel Zeit - und machmal stößt Du an Deine Grenzen - das kann ich Dir nach knapp 10 Jahren Praxis sagen - und meinen Kollegen geht es genauso.

Hypnotherapie ist dabei ein ausgezeichnetes Werkzeug, ich selbst halte die Verbindung von Hypnotherapie mit der Arbeit mit inneren Anteilen in der Ego-State-Therapie für besonders Wirkungsvoll. Dazu drei Namen: Jochen Peichl, Kai Fritzsche und Woltemade Hartman. Von den beiden letztgenannten gibt es ein kleines Büchlein zur ersten Orientierung. Wichtig ist, dass Du sowohl die klassische als auch die indirekte Hypnose lernst.

Von NLP würde ich eher abraten, auch wenn einzelne Methoden durchaus gut sind. NLP hat ähnlich wie Teile der Verhaltenstherapie ein Menschenbild, dass ich nicht teile und beruht zu sehr auf Menschendressur. Aber das werden andere andres sehen.


Das läuft unter Traumtherapie (ein Schwerpunkt von uns). Aber wenn Du die Methoden der Traumatherapie beherrschst, kannst Du auch viele andere Störungen effizient und sicher bearbeiten.

4 Aspekte sind letztlich wichtig:

Fachliches Wissen
Wachsende fachliche Erfahrung
Selbsterkenntis
Lebenserfahrung (Alter ist ist in der Psychotherapie eher von Vorteil.)

LG 8tung


Kommentar von uniico ,

Ich bin dir sehr dankbar für deine ausführliche Antwort! :) ich werde die drei Namen, welche du erwähnt hast, noch im Internet suchen und vielleicht auch eines der Bücher lesen

Antwort
von robi187, 13

na ja wenn man was mit heilen zu tun hat müste man den heilpraktiker schon haben?

daber denn würde ich immer zum gunter schmid gehen? denn kann man auch nach dem weg fragen?

https://www.meihei.de/

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community