Frage von Eleonora23, 53

Hypnose und ihre Wirkung, kann sie bei wichtigen Lebensentscheidungen ( Beruf, Studium, etc) unterstützend wirken?

Kann eine Hypnose unterstützend wirken? Ich würde gerne wissen, ob Hypnose den Horizont erweitert und bei elementaren Entscheidungen ein Ratgeber sein kann. Ich überlege ein Auslandsemester zu machen, bin mir aber nicht sicher. Ich würde gerne herausfinden was genau mich so zweifeln lässt und habe gerade einen Bericht über Hypnose und deren Wirkung gelesen. Was ist wenn Hypnose nicht anschlägt, also nicht wirkt? Sind mache Menschen resistent? Kann Hypnose irgendwelche Spätfolgen haben, irgendwelche Traumen aufdecken, welche bis dato unbekannt waren?

Antwort
von uteausmuenchen, 17

Hallo Eleonora,

über Hynose gibt es eine ganze Menge verbreitete falsche Vorstellungen.

Zunächst einmal ist die hynotische Trance einfach ein eigener Zustand des individuellen Bewusstseins, der sich sowohl vom Wachen als auch vom schlafenden Zustand unterscheidet. Nicht richtig ist, dass das hypnotisierte Individuum dadurch automatisch Zugang zu "tieferen" oder "erweiterten" Einsichten über seine Situation erlangt.

Wissenschaftlich anerkannt ist die Hypnosepsychotherapie - Man kann sowohl im Kernspinresonanztomograp  (MRT) und im EEG den Trance-Zustand deutlich erkennen. Anerkannte Anwendung findet die Hypnose bei Depressionen, Sucht­krankheiten, zum Stress­abbau, bei Schlafstörungen oder der Behandlung von chronischen Schmerzen.

Hier ist ein ausführliches Dokument, das in Kapitel 8 Forschungsstand und somit Wirkungsnachweise der Hynose seriös zusammenfasst:

http://www.dgh-hypnose.de/images/upload/file/wissenschaftliche-anerkennung-exper...

Einen Beleg, dass man unter Hypnose die besseren Entscheidungen zu treffen vermag, gibt es dagegen nicht.

Mein persönlicher Rat: Für Entscheidungen aller Art sollte man sich alle zur
Verfügung stehenden Fakten auf einem Blatt zusammenstellen - am besten
in einer "pro" und "Contra"- Gegenüberstellung. Besonders hilfreich ist
es auch für mich, mir vorzustellen, mich in der einen oder anderen
Richtung entschieden zu haben - und dann in mich hinein zu horchen, wie
sich das anfühlt. Das ganze ergänzt um den Gedanken, wie es sich
anfühlt, sich so entschieden zu haben und sich eingestehen zu müssen,
dass man im Nachhinein die Entscheidung als falsch ansieht. (Also auch
die Frage betrachten: In welche Richtung ist es schlimmer, wenn ich mich
falsch entscheiden sollte?)

Entscheidungen sollte man, so altmodisch und anstrengend das auch ist, selbst, bewusst und sehenden Auges unter rationaler plus emotionaler Abwägung aller bekannter Fakten fällen. - "Eine Entscheidung treffen" ist eine aktive Formulierung, die gut zum Ausdruck bringt, dass man etwas dabei tun muss. Zu hoffen, aus der Trance zu erwachen und mehr zu wissen, ist ein wenig, wie zu hoffen, dass einem die Arbeit des kritischen Abwägens abgenommen werden könnte. Wir alle hätten gerne oft eine Kristallkugel, in der wir gerne sehen würden, wie wir uns besser entscheiden sollten. Allein: Die Zukunft kennst Du auch unter Hypnose nicht, weil sie noch nicht feststeht. Das hat die Zukunft so an sich. ;-)

Daher: Fälle die Entscheidung wach, nach gründlicher Überlegung. Wenn Du sie für Dich selbst gut begründen kannst, dann kannst Du auch im Nachhinein nachvollziehen, warum Du Dich damals in dieser Weise entschieden hast.

Grüße

P.S.: Mit Homöopathie - wirkstofffreien Zuckerkügelchen - hat die Frage nichts zu tun. Soll ich das Thema nicht besser entfernen?

Kommentar von holodeck ,

Mit Homöopathie - wirkstofffreien Zuckerkügelchen - hat die Frage nichts zu tun. Soll ich das Thema nicht besser entfernen?

Das erledige ich dann schon.

Antwort
von Wanda2205, 29

Meiner Meinung nach hilft dir Hypnose nur, wenn du dir etwas eintrichtern lassen willst. wie zB nicht mehr rauchen etc. aber ich glaube, wenn du so schon nicht weißt was du machen möchtest, dann kann dir die Hypnose nur die Meinung eines anderen eintrichtern, wirklich neue Erkenntnisse wirst du davon wahrscheinlich nicht kriegen. Hypnose basiert hauptsächlich darauf, etwas im Unterbewusstsein zu platzieren, man kann auch Informationen hervorholen, wenn jemand zum Beispiwl etwas schlimmes verdrängt. Darunter zähle ich solche Entscheidungen aber eigentlich nicht, kann es dir aber nicht sicher sagen, bin ja nicht vom Fach, ist nur meine Meinunt LG  

Kommentar von Cooper97 ,

Größtenteils falsch. 97% von dem was wir wahrnehmen wird vom Unterbewusstsein verarbeitet, daher kann es durchaus sein dass er durch Hypnose noch andere Aspekte dieser Entscheidung in seinem Unterbewusstsein findet an die er noch nie bewusst gedacht hat.

Kommentar von GoodFella2306 ,

dass du nicht vom Fach bist und nur deine Meinung aus hast, ist dein gutes Recht, zeigt sich aber definitiv auch in deiner Antwort. nahezu 100% dessen, was du da geschrieben hast, stammt aus schlechten Filmen oder Romanen. Dieses Märchen, dass man Menschen mit Hypnose irgendwelche Befehle einpflanzen kann, die sie dann hinterher befolgen, sind völliger Kappes.

Kommentar von Wanda2205 ,

Ob man an Hypnose glaubt, ist jedem selbst überlassen. Es gibt viele die dadurch mit dem Rauchen aufhören. Ih stehe nicht zu 100% dahinter, allerdings muss ja irgendwas dran sein, zumindest etwas. Ihre Meinung ist genau so unwissend wie meine. Wir können es nunmal nicht wissen. Zusagen es kann absolut nicht sein ist so wie früher, die Erde ist bekanntlich mal eine Scheibe gewesen und stand im Mittelpunkt unseres Systems :)

Antwort
von holodeck, 12

Kann eine Hypnose unterstützend wirken?

Ja. Besonders dann, wenn vom vielen Denken schon eine mentale Blockade eingetreten ist. Hypnose kann dies auflösen.

Ich würde gerne wissen, ob Hypnose den Horizont erweitert

Ja, natürlich.

Bekanntlich kann der bewusste Verstand nur wenige entscheidungsrelevante Faktoren gleichzeitig präsent haben und berücksichtigen.

Ich würde gerne herausfinden was genau mich so zweifeln lässt und habe
gerade einen Bericht über Hypnose und deren Wirkung gelesen.

Hypnose ist kein verlängerter Verstand und Zweifeln in Bezug auf rein lebenspraktische Entscheidungen ist vor allem eine Verstandestätigkeit als Übersprungshandlung zur Überdeckung emotional unangenehmer Zustände. Wenn du, ob nun mit oder ohne Hypnose, weißt, weshalb du zweifelst, hast du dein Problem noch immer nicht erschlagen, weil es nicht der Verstandesdomäne entspringt.  

Dem Rest deiner Fragen lässt sich bereits entnehmen, dass deinen Zweifeln Ängste zugrundeliegen.    

Dein Problem ist ein emotionales. Und das ist ja zunächst einmal verständlich, denn so ein Auslandssemester fordert einen schon dazu heraus, seine Komfortzone zu verlassen und einen enormen Wachstumschritt zur Verselbständigung hinzulegen.

Das Problem ist also weniger, ob Hypnose "Spätfolgen" haben kann (im Therapieerfolgsfall hat sie die nämlich ;-) ), sondern ob du bereit bist, in die notwendige Entwicklung zu gehen.  

Kommentar von BurkeUndCo ,

Sehr viele Behauptungen, kein einziger Beweis.

Leider gab es (vorzugsweise in den USA) viele Fälle in denen durch Hypnose der untersuchte Patient/Kunde vom Hypnotiseur beeinflusst/manipuliert wurde.

Es sind wenige Fälle bekannht (falls überhaupt) bei denen Hypnose geholfen hat, aber viele Fälle bei denen durch Hypnose Manipulation durchgeführt wuirde. Also besser Vorsicht.


Auch die Aussage: Dass der Wille des Unterbewusstseins durch Hypnose ans Tageslicht kommt ist weitgehend falsch (dafür gibt es keine mir bekannten Beweise), wohl aber schafft es der Hypnotiseur diese Denkweise seinem Kunden zu vermitteln, der dann anschließend glaubt, dass die Meinung, die ihn der Hypnotiseur vermittelt hat, aus seinem eigenen Unterbewusstsein käme.

Kommentar von holodeck ,

Burke, du zeigst einmal mehr, dass du keinen Plan hast. Weder von Psychologie, noch von Therapie, noch von Hypnose. Belege für meine Aussagen hält jede wissenschaftliche gut sortierte Unibibliothek bereit. Insbesondere bei den Psychologen wirst du fündig.

Und, hmmm, lass mal sehen, ein kleines Selbstexperiment vielleicht? Wie bewusst bist du dir der Tatsache, dass du jetzt gerade atmest? Lenke nun deine Aufmerksamkeit auf deine Fußsohlen, halte sie dort, während du dir gleichzeitig des Drucks deiner Fersen auf den Boden bewusst wirst, zudem deines Atems, wie er deinen Brustkorb hebt und senkt, den Druck der Unterlage deines Schreibtischstuhls, das Blinzeln deiner Augen - nicht vergessen, zu atmen, weiter ganz ruhig atmen - was fühlst du gerade, und wo ist dieses Gefühl? Wenn das Gefühl eine Farbe hätte - Achtung, behalte bei all dem Nachdenken über Gefühle noch den Druck deiner Füße auf den Boden im Fokus -

Es passiert so viel, allein in den autonomen Prozessen, wovon du keinen mü mitbekommst, ganz einfach, weil sie völlig autonom und ohne dein Zutun ablaufen. Dazu kommen Emotionen und Werte und Überzeugungen, die eine jede Situation natürlich auch unbewusst triggern..

"Beweise" für die Hypnose kannst du bei uteausmünchen nachlesen. Die versteht zwar auch nichts von Hypnose und Hypnotherapie, aber wenn sie will, kann sie durchaus wissenschaftliche Studien korrekt lesen und bewerten. 

Antwort
von Anaschia, 22

Hypnose kann sehr viel, wenn Du Vertrauen zum Therapeuten hast und Dich darauf einlassen kannst. Ob das letztendlich Deine Entscheidung beeinflusst, kann Dir keiner sagen.

Helfen bei der Eintscheidung kann aber auch ein Gespräch mit guten Bekannten oder Freunden. Auch mit Menschen die einen Auslandsaufenthalt schon hinter sich haben.

Ich habe einige Bekannte, die sehr wohl gute als auch schlechte Erfahrungen damit gemacht haben. Eine Garantie fürs Glück gibt es leider nicht, aber man kann sich heute sehr gut informieren.

Wenn Du allerdings ein Mensch bist, der im Ausland schnell Heimweh bekommt, wäre so eine Entscheidung nicht so günstig.

Am Ende entscheidet oft das Bauchgefühl, und damit hab ich zumindest fast immer die besten Entscheidungen getroffen.

Ich wünsche Dir viel Glück

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community