Frage von Nessa200686, 81

Hypnose gegen Panik und Angstzustände?

Servus zusammen Ich leide seit längerer Zeit an Panik und Angstzuständen. Diese würde ich gerne besteigen und endlich wieder richtig nach vorne blicken. Therapien habe ich bereits gemacht ohne große Vorschritte, Medikamente nehme ich auch mitrazapin 15 mg morgens und abends. Hat schon jemand Erfahrungen mit hypnose gegen angst gemacht und wie kostspielig ist es?

Expertenantwort
von DottorePsycho, Community-Experte für Angst & Hypnose, 39

Hypnotherapie ist eine sehr geeigenete Methode im Bereich der Angststörungen. Isolierte Phobien können oft schon in 2 Stunden beseitigt werden, bei generalisierten Angststörungen kann man den Aufwand vorab kaum abschätzen. Du solltest also dem von Dir ausgewählten Therapeuten am besten schon am Telefon mitteilen - in kurzen Worten - wie umfangreich Dein Störungsbild aussieht, damit er Dir gaaaanz grob mitteilen kann, mit welchem Zeitaufwand er rechnet.

Allerdings wird das von den Kassen derzeit nicht bezahlt. Stundensätze von ca. 120 € sind durchaus üblich. Ist der Preis deutlich niedriger, hat man es idR mit Leuten zu tun, die gelegentlich von zu Hause mit Hypnose arbeiten. Hiervon sollte man Abstand nehmen; hier fehlt die Erfahrung und meistens auch das Wissen. Wo es deutlich teurer wird, sollte man sich durchaus mal trauen zu fragen, warum es soviel teurer ist bzw. womit dieser Preis gerechtfertigt wäre. Eine Praxis in Berlin, die ich früher gerne empfohlen habe, nimmt inzwischen 240 € pro Stunde, was ich unverschämt finde.

Antwort
von wobfighter, 48

Hypnose kann auch kontraindiziert sein.
Es bewähren sich heutzutage wieder die alten Methoden die immer wieder genannt werden. Konfrontation, Naturheilverfahren, Mediation, Atemübungen, Sport und Ernährung, Therapie etc.

Kommentar von DottorePsycho ,

Hypnose ist bei Angststörungen NICHT kontraindiziert - im Gegenteil.

UND ... Hypnose ist eine "alte" Methode, sogar eine der ältesten.

Kommentar von wobfighter ,

nicht jeder ist für eine Hypnose geeignet und kann bei vorliegen unerkannter bis dato psychischer Erkrankungen kontraindiziert sein.

Kommentar von DottorePsycho ,

Stimmt. Diese Einschränkung gibt es aber immer und gilt genauso für andere Therapiemethoden. Wenn man Deinem Einwand folgen wollte, dürfte man NICHTS mehr therapieren - mit keiner Therapiemethode.

Wenn man dann noch bedenkt, dass jeder Mensch idR mehrmals täglich seine diversen Alltagstrancen durchlebt, relativiert sich die vermeintliche Gefahr ganz erheblich. Also allein durch den Umstand, den Patienten in Hypnose geführt zu haben, mache ich noch nichts anderes, als das, was er ohnehin tagtäglich erlebt. Zusätzlich spreche ich dann mit ihm, stoße gewisse gedankliche Prozesse an. Das erlebt er üblicherweise auch tagtäglich. Heute dann zum ersten mal beides zeitgleich.

Ich arbeite jetzt seit über 20 Jahren hauptberuflich als Hypnosetherapeut und hatte noch NIE einen Patienten, bei dem Deine Befürchtungen gerechtfertigt gewesen wären. UND JA, theoretisch könnte es so sein, wie Du schreibst. Dies stellt jedoch ein unvermeidbares Restrisiko dar, das im Sinne der Heilung in Kauf genommen werden MUSS.

Antwort
von Zwergio, 32

Die kleine Schwester einer Freundin hatte auch täglich sehr schlimme Panikattacken. Sie war in Therapie, aber hinterher ging es wieder los.

Ihre Eltern haben dann gesagt (weil sie wegen ihrer Angststörung sehr litten), dass man alles probiert haben muss.

Hypnose (teure Angelegenheit) hat dann aber tatsächlich geholfen.

Ihr Pferd hat laut ihrer Aussage zu ihr geredet und seitdem ist Ruhe (sind jetzt ca 1 1/2 Jahre)

Kommentar von Nessa200686 ,

echt? okay finde ich super es muss gar nicht ganz weg sein aber es sollte weniger werden das man wieder Spaß am Leben hat. Danke für die Antwort

Antwort
von PathSeeker, 23

Eine Hypnosetherapie kann durchaus hilfreich sein, aber fangen wir systematisch an, damit Sie vielleicht ein paar neue Impulse bekommen: Die Expertenantwort kann DottorePsycho kann ich vollkommen unterstreichen. 120,00 € pro Stunde für eine Hypnosetherapie ist durchaus normal. Ich verlange 180,00 € für 90 Minuten. Wichtig wäre hier, dass der Anbieter tatsächlich eine Therapiezuöassung hat, also Arzt, Psychologischer Psychotherapeut oder Heilpraktiker/ Heilpraktiker für Psychotherapie ist. Die Qualität der Hypnotherapeuten unterscheidet sich hier natürlich stark, die Ausbildungen variieren zwischen einem Wochenende und drei Jahren. Man braucht ein gutes Gefühl und das Gefühl der Aufgehobenheit. Ich selbst biete ein kostenloses Vorgespräch an, dann kann der Patient selbst entscheiden ob das gut ist was wir machen. Soviel zur Hypnotherapie. Hier noch einige Impulse: Sie bekommen Mirtrazepin, haben Sie den Psychiater gefragt warum gerade dieses Mittel? Würde das Serotonin, Noradrenalin gecheckt im Blut oder wurde es einfach "mal so zum Ausprobieren" verschrieben? Zum Therapeuten: Wie reagiert der momentane Therapeut darauf, dass Sie eine weitere Hypnotherapie machen wollen? Viele Therapeuten verneinen eine weitere Zusammenarbeit. Lassen Sie sich nicht verunsichern. Hier finden Sie meine Datenbank bezüglich Hypnose und Angst, wwww.hypnoseesslingen.de darf: www.hypnoseesslingen.de

Antwort
von alinossh, 34

Also ich hab eine Hypnose versucht und es hat eigentlich geholfen. :) 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community