Frage von Knechtjunge, 109

hyperreagibles bronchialsystem?

Hallo, mein Arzt hat bei mir "hyperreagibles bronchialsystem" diagnostiziert und meinte, es "kann" sich Asthma daraus entwickeln, muss aber nicht. Habe da nicht mehr viel nachgehakt und habe erst einen Termin in 3 Wochen. Meine Frage: Wie hoch ist die wahrscheinlichkeit Asthma zu bekommen? Im internet findet man allg. sehr wenig zu der Erkrankung. Zweite Frage: Ist das Heilbar???

Antwort
von Herb3472, 83

Hyperreagibel bedeutet, dass Dein Bronchialsystem sehr sensibel ist und sehr empfindlich auf äußere Reize reagiert. Damit, dass die Wahrscheinlichkeit besteht, ist noch nicht gesagt, dass Du auch tatsächlich einmal Asthma bekommen wirst.

Wie hoch ist die wahrscheinlichkeit Asthma zu bekommen?

Das ist individuell verschieden und das kann man auf jemanden Bestimmten bezogen auch nicht wirklich vorhersagen.

Zweite Frage: Ist das Heilbar

Asthma ist eine chronische Erkrankung, das bedeutet jedoch nicht, dass man permanent von Asthmaanfällen geplagt werden muss. Lediglich die Disposition ist chronisch, d.h. die Bereitschaft des Körpers, auf irgend einen Reiz von außen mit einem Asthmaanfall zu reagieren.

Es gibt auch verschiedene Schweregrade der Asthmaerkrankung, von leichtem Asthma, das einem Hustenreiz ähnelt, bis zu scherem Ashtma mit akuter Atemnot.

Kommentar von Knechtjunge ,

Aber das bronchialssystem wovon ich spreche ist noch kein Asthma, oder? Ist das denn nicht ganz heilbar?

Kommentar von Herb3472 ,

Nach Deiner Beschreibung hast Du noch kein Asthma, sondern lediglich sehr sensible Bronchien, die sehr leicht auf irgend welche Reize ansprechen. Du solltest also schlechte Luft und vor allem Zigarettenrauch, Autoabgase etc. und natürlich Hals-, Rachen- und Broncialinfektionen nach Möglichkeit meiden.

Es ist auch gar nicht sicher, dass Du an Asthma erkranken wirst. Ob sich Deine Bronchien wieder soweit erholen, dass sie weniger reizbar sind, kann man von hier aus nicht beurteilen.

Kommentar von Knechtjunge ,

Alles klar, vielen Dank für deine Hilfe!:) Ich hoffe dann einfach mal es heilt wieder ab und ich bekomme kein Asthma :(

Antwort
von jule1502, 65

Ein Hyperreagibles Bronchialsystem ist unter Umständen heilbar nur wenn es chronisch wird , wird es zu Asthma.

 hast bzw hattest du vor kurzer Zeit eine akute Bronchitis? dann können deine sensiblen Bronchien noch eine Folge davon sein .

 Ich würde zur Zeit trotzdem versuchen so gut wie möglich reizende Stoffe zu meiden damit es eben nicht chronisch wird und zu Asthma führt , denn das ist nicht mehr heilbar und besteht dein ganzes Leben lang  (nur bei Kindern kann es Ausnahmen geben , also bei ihnen kann das asthma unter umständen wieder ausheilen) 

LG

Antwort
von RichardFriedel, 50

Hallo Knechtjunge,

Viele oder fast alle Ärzte verstehen Asthma heutzutage als nur mit Medikamenten zu behandelndes und mit diesen unhellbares Leiden.  Das lernen sie so in der Ausbildung.  Sieht so aus, als ob Dein Doc eine Medikamentenkarriere nicht ganz ausschließt.  Ich hab mein Asthma geheilt durch 1) Druck mit der Fingerspitze  an einer Lippe.  Das vertiieft/befreit die Atmung wie das Spray.. 2)  aufmerksames Üben mit der steifen Oberlippe (Bildchen).  Engbrüstigkeit wird mit dieser Praxis souverän ausgeschaltet. Viel Erfolg, R.F.

Antwort
von Tigerkater, 47

Diese Diagnose bedeutet, dass Du ein überempfindliches Bronchialsystem hast, welches auf spezielle Reize verstärkt durch Husten ( reiz) und evtl. Atembeschwerden reagiert. Du solltest unbedingt herausfinden, welche Stoffe dies bei Dir sind. Infrage kommen leider sehr viele. Die häufigsten sind  Hausstaub, Nikotin, alle Duftstoffe, Pollen, Kältereize, sämtliche Vorgänge, die zu Rauchentwicklungen führen und natürlich auch sämtliche bakteriellen und viralen Infekte.Findest Du etwas heraus, müsstest Du dann diesen Kontakt meiden. Gehäufte Entzündungen können dann zu einem COPD oder Asthma führen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community