HWS- Schmerzen, Sehstörung, Übelkeit und Schwindel, was kann es sein?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo,

etwas ähnliches hatte einmal eine Freundin von mir, da haben die Ärzte auch erstmal nichts gefunden, bis sie mir nach ca, 4 Wochen erzählte, das ihr ja übrigens jemand rückwärts auf`s Auto gerauscht sei. Das hatte sie aber gar nicht bei einem der Ärzte erzählt, weil die Beschwerden nicht direkt danach auftraten.

Ich bin dann mit ihr zum KH gefahren und wir haben dort den Verdacht auf Schleudertrauma geäußert, und das war es dann auch.

Also, hattest Du irgendwann vorher vielleicht einen kleinen Unfall?

Etwas anders fällt mir sonst auch nicht dazu ein.

Wenn es das nicht sein kann, dann würde ich ins KH gehen und mich dort erst wieder weg bewegen, bis die Ärzte etwas gefunden haben, so ist Deine Lebensqualität doch völlig futsch.

LG und gute Besserung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EpischesEinhorn
17.02.2016, 17:28

Nein, ich hatte keinen Unfall. Ich bin auch eher selten mit dem Auto unterwegs. 

Ich bin seit längerem sehr unentspannt, besonders im Nackenbereich, aber seit letzten Wochenende hat der Rest angefangen...also übelkeit, erbrechen, sehstörungen, innerliche unruhe ect. 

Ich liege im Bett und könnte mich die ganze Zeit übergeben. 

Ich weiß auch nicht ob ich die Nacht so überstehe, so das ich bis morgen aushalte...ich weiß nicht ob man mit sowas in eine Notaufnahme gehen könnte

1

Ich vermute, dass diese Probleme jeden Hausarzt überfordern und du eine Überweisung zum Neurologen oder direkt ins Krankenhaus benötigst. Und das kann die Vertretung sicher auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sternenmeer57
17.02.2016, 17:20

Das sehe ich auch so.

0
Kommentar von EpischesEinhorn
17.02.2016, 17:24

Im Krankenhaus war ich ja, aber die haben nichts gefunden. Blut haben sie auch kontoliert, aber außer das ich etwas zu viele gelbe Blutkörperchen habe, haben sie nichts gefunden

0

Ich bin kein Arzt und möchte das auch überhaupt nicht beurteilen. 

Zuerst dachte ich an eine Erschütterung, viel dann aber im Verlauf deines Textes weg. 

Was übrig geblieben ist, ist eigentlich nur die Idee, dass du zu viel Stress oder Druck hast? Gerade beim Autofahren? Kann das sein? 

Ansonsten gibt es dafür ja leider nur die Fachleute und nicht irgendwelche Kommentare in Foren, die man, meiner Meinung nach, bei medizinischen Fragen eh kaum hinnehmen sollte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EpischesEinhorn
17.02.2016, 17:30

Ich fahre eher wenig auto. Und stress...naja ich sage mal "jain". Stress hat man öfter mal und habe jetzt keinen Stress der überhand nimmt...also glaube ich das nicht so. 

0

Bist du in der Röhre gewesen?

Ist eine Verletzung der Wirbelsäule definitiv ausgeschlossen worden?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EpischesEinhorn
17.02.2016, 18:26

Ja in der Röhre, aber ich weiß nicht, ob der Nacken mitgescannt wurde. Aber vom Kopf her soll wohl alles OK gewesen sein. 

Ich hatte auch keinen Unfall oder so, hab mich auch nirgends gestoßen...da kann ja nichts kaputt sein, ohne jeglichen außeneinfluss

0
Kommentar von Schekki12
17.02.2016, 20:59

Hm, komisch, bin auch kein Arzt, wär jetzt mein erster Verdacht gewesen dass neurologisch was nicht passt mit der Wirbelsäule.

Lass dich einfach mal durchchecken oder nochmal in's Krankenhaus.

Gute Besserung!

0

Geh am besten zur Deinem Arzt oder zur einem anderen, wenn Deiner in Urlaub ist und auch gleich zum Augenarzt. Denk nicht direkt an das schlimmste sondern lass Dich lieber erstmal durchchecken. Könnte es eventuell an einer Verspannung liegen ?
Alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EpischesEinhorn
17.02.2016, 17:35

An eine Verspannung hab icj auch gedacht, aber das es so heftig ist glaub ich nicht. 

Das mit der Übelkeit ksnn nicht sn einer Verspannung liegen. 

Na ich geh morgen zum aezt und hoffe suf kompetentenz. :)

0

Was möchtest Du wissen?