Frage von elisaXD, 259

Husten seit 3 Monaten, nicht mehr normal?

Hallo Leute, ich habe jetzt schon seit 3 Monaten husten. So ein keuchiger Reizhusten. Am schlimmsten ist es wenn ich liege also im Bett, Sofa etc. Ich war auch schon bei meiner Lungenärztin, da ich leichtes (wirklich nur ganz leichtes) Asthma habe und sie meinte das ist ne verschleppte Erkältung. Meine Lungenfunktion war auch völlig normal. Ich nehm Hustensaft, Asthmaspray, homöopathische Kügelchen (von meinem Hausarzt), inhaliere mit Salzlösung. Ich hab schon alles ausprobiert und es wird einfach nicht besser. Ne Zeit lang dachte ich mal es wäre wirklich weg und schwupps war er wieder da. Ich bin am verzweifeln. Ich wache jeden Tag mit Halsschmerzen auf und hab die Schnauze echt gestrichen voll. Ich will endlich nicht mehr husten und ich habe keinen blassen Schimmer was ich noch versuchen kann. Hab auch schon Dampfbäder mit diversen Tees und Ölen gemacht hat alles nicht gebracht. Am Montag geh ich jetzt wieder zu meinem Hausarzt. Ich hab langsam echt Angst dass es was ernstes ist. Habt ihr vllt irgendeine Idee? LG Elisa

Antwort
von pingu72, 204

Lasse eine Magenspiegelung machen, es könnte wirklich auch wie reblaus53 vermutet an der Magensäure liegen (geöffneter Magenausgang, Reflux etc). Wenn da nichts festgestellt wird frage deinen Arzt nach dem Junik-Spray und/oder Paracodein (für die Nacht), das hilft mir sehr gut (hab chronischen Reizhusten). Gute Besserung!

Kommentar von elisaXD ,

Vielen Dank für die Hilfe aber ich habe eigentlich nicht vor mit meinen 15 Jahren ein Magenspiegelung machen zu lassen..aber mal sehen was der Arzt sagt. :)

Kommentar von pingu72 ,

Kann ich verstehen... Ist aber absolut nichts schlimmes, hoffe dein Arzt findet raus was los ist.

Kommentar von elisaXD ,

Das hoffe ich auch. Halte das einfach nicht mehr aus..

Antwort
von reblaus53, 188

3 Monate Husten ist wirklich NICHT mehr normal. Dein Beschwerdebild lässt mich an einen Reflux denken. Also daran, dass Magensaft in der Speiseröhre aufsteigt. Besonders, dass du morgens mit Halsschmerzen aufwachst, spricht da sehr stark dafür. Wenn sich die Beschwerden bessern sollten, wenn du nachts mit hochgestelltem Kopfteil (also fast schon im Sitzen) schläfst, würde ich diese Diagnose fast schon als gesichert betrachten.

Alles Gute!

Kommentar von elisaXD ,

Vielen Dank für deine Antwort ich werde das mal versuchen mit dem „FAST-IM-SITZEN-SCHLAFEN". Könnte echt sein, dass ich Sodbrennen hab weils auch immer so blubbert, also am Ende der Speiseröhre.

Antwort
von Cathal, 185

Hallo Elisa ... Haben die Ärzte Allergien geprüft? Wenn Dir ein Arzt nachhaltig nicht hilft, geh zum nächsten. Medizin ist Fließbandarbeit.

Kommentar von elisaXD ,

Allergien hab ich mehrere, aber schon immer und ich war mal erkältet und hatte Husten und seit dem geht der nicht mehr weg..

Antwort
von BurningAfter, 174

Keuchhusten vielleicht?

Kommentar von elisaXD ,

Bin dagegen geimpft.

Kommentar von BurningAfter ,

Impfung ist auch kein 100% Schutz. Ansonsten hab ich aber auch keine Idee.

Kommentar von elisaXD ,

Das würde ich ausschließen, weil das meine Lungenärztin 100% erkannt hätte..außerdem kommt fast nie Schleim oder so.. Trz danke :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten