Husky Auslauf, alleine lassen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

2 std. Auslauf + 1 std. Kopfarbeit?

nein, das geht gar nicht, KEINEN Hund kann man 7 Std. alleine lassen, und einen Husky schon gar nicht!

Huskys sind außerdem mind. nur zu zweit zu halten und z. B. auch für eine Stadtwohnung nicht geeignet!

außerdem sind Huskys Hochleistungssportler denen 2 Std. Auslauf absolut nicht ausreichen!

man sieht, dass Du Dich nicht ausreichend über diese Rasse informiert hast.

man muss unbedingt berücksichtigen, dass ein Husky in der Regel nicht alleine, und schon gar nicht in einer Stadtwohnung gehalten werden sollte. Ein Husky, der alleine gehalten wird, muss im Grunde genommen, seinem “Rudelfüher”, also dem Menschen, den ganzen Tag über nahe sein, ansonsten kann es vorkommen, dass die gesamte Wohnungseinrichtung zerlegt wird. Eigentlich sollte man einen Husky aber gar nicht alleine halten. Die Tatsache, dass man also gleich zwei oder mehrere Huskies zusammen halten sollte und dass der Husky immens viel Bewegung braucht, können schnell mit dem Lebenswandel eines Hundehalters kollidieren und zu einer traurigen Trennung führen!

http://www.hunde-fan.de/hunderassen/sibirian-husky/

und was passieren kann, wenn ein Husky unterfordert ist und nicht artgerecht gehalten wird, kannst Du hier erfahren:

https://www.gutefrage.net/frage/hund-zerbeisst-uns-und-beisst-alles-kaputt?found...

Du solltest nicht egoistisch sein und, dem Hund zu liebe, Deinen Plan ganz schnell wieder vergessen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hab auch eine Husk Hündin aber 7 Stunden wären absolute Tierquälerei, der Hund braucht jemanden der sich mit ihm beschäftigt. Es bringt dem Hund rein gar nichts wenn jemand da ist aber sich niemand mit ihm befasst. Ich rate dir von einem Husky und generell von einem Hund ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, sieben Stunden Alleinsein sind nicht o.k. für einen Hund (auch wenn es viele klaglos erdulden, weil ihnen keine andere Wahl bleibt).

Zu glauben, dass anschließend noch 3 Stunden intensive Beschäftigung drin sind, ist auf die nächsten 15 Jahre gesehen Augenwischerei.

Unter solchen Voraussetzungen würde ich dringend von einem Hund abraten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NormalesMaedche
05.11.2016, 22:27

er ist doch nicht alleine

0

Nein, das ist absoluter Mist für ihn. Er ist zwar nicht allein in der Zeit, aber er muss eine Bezugsperson haben, die sich in diesen 7h auch mit ihm befasst. Und zu meinen, dass 3h Beschäftigung für einen Husky ausreichend sind, ist leider Unsinn, denn das reicht bei weitem nicht aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung